Nach­hal­tig­keit

Tourismus ist nur dann zukunftsfähig, wenn er nachhaltig ist. Die Reisewirtschaft nimmt das Thema Klimaschutz und die damit verbundene Verantwortung sehr ernst. Da sind alle gefragt – Verbraucher und Reisebranche gleichermaßen.

PROF. DR. HARALD ZEISS
Vorsitzender Ausschuss Nachhaltigkeit

Un­se­re The­men

Un­se­re Pro­jek­te

Ak­tu­el­les

Signifikante Abfallreduzierung durch Einsparung von über 600.000 Einweg-Plastikartikeln in Hotels

Futouris setzt Maßnahmen auf den Balearen zur Reduzierung des Plastikabfalls um

Nachhaltigkeit | Pressemeldungen

Die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. und seine Mitglieder haben in Partnerhotels auf Mallorca und Ibiza zahlreiche Maßnahmen zur Reduzierung des Plastikabfalls umgesetzt. Anfang Oktober fand hierzu ein Abschlussevent auf Mallorca statt, auf dem die Ergebnisse vorgestellt und Lösungen ausgetauscht wurden.

2019 beschlossen die Futouris-Mitglieder, sich aktiv für die Reduzierung des Plastikabfalls auf den Balearen zu engagieren. Unterstützt wurden sie dabei von der Regierung der Balearen. Als Umsetzungspartner wurden die lokalen Organisationen Save The Med und Travel Without Plastic gewonnen. Ziel war es nicht nur, den im Tourismus erzeugten Plastikabfall zu reduzieren, sondern auch die Recyclingquote zu verbessern.
Zur Zielerreichung wurden innovative Maßnahmen entwickelt und in der Praxis von Hotelbetrieben erprobt. Durch die Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Reisebeschränkungen und Hotelschließungen startete die Umsetzung von Maßnahmen im Herbst 2021.

Ein Test von vier verschiedenen Alternativen zu gängigen Einweg-Plastikprodukten im ROBINSON Cala Serena lieferte wertvolle Erkenntnisse zum Einsparpotential sowie zur Akzeptanz der Produkte bei Gästen und Mitarbeitern.

Um die Unterstützung durch die Mitarbeiter:innen bei der Umsetzung der Plastikreduzierungsmaßnahmen sicherzustellen, wurden zum Saisonstart 2022 fünf interaktive Workshops in Hotels zweiter Hotelgruppen durchgeführt. In Rollenspielen lernten die über 130 Hotelmitarbeiter:innen mögliche Reduzierungsmaßnahmen kennen und diskutierten Lösungen zu vorab identifizierten Herausforderungen.

Dank der Unterstützung lokaler Partnerorganisationen sowie des engagierten Einsatzes der Projekthotels konnten im Rahmen des Projektes über 405.000 Plastikwasserflaschen durch die Installation von Wasserspendern sowie über 207.000 Shampoo- und Duschgelflaschen durch Nutzung lokaler, wiederbefüllbarer Körperpflegeprodukte eingespart werden.

Die beteiligten Hotelpartner zeigten sich sehr zufrieden mit den umgesetzten Maßnahmen, den Ergebnissen sowie der Zusammenarbeit mit Futouris und den Umsetzungspartnern und arbeiten weiter an der Reduktion von Einweg-Plastik. 

„Das Einsparen von Einweg-Plastik ist für die TUI Hotelmarken ein wichtiger Bestandteil unseres Nachhaltigkeitsengagements und das nicht nur auf den Balearen. Das Futouris-Projekt hat gezeigt, wie wichtig es ist, das Fachpersonal in den Hotels vom Housekeeping bis zum Einkauf in die Entwicklung alternativer Lösungsansätze einzubinden. Wir freuen uns, innovative Produkte zu erproben und werden uns weiter intensiv für eine Kreislaufwirtschaft in unseren Anlagen einsetzen“, sagt Miguel Galmés Schwarz, verantwortlich für Nachhaltigkeit bei den Hotelmarken ROBINSON, TUI MAGIC LIFE und TUI BLUE. 

Yannik Erhart, CEO der Universal Beach Hotels ergänzt: „Die Unterstützung seitens Futouris und den lokalen Partnern war enorm hilfreich bei der Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsinitiativen. Insbesondere in den Bereichen Endkundenkommunikation und Mitarbeiterschulung hat uns diese Kooperation wichtige Impulse geliefert, um den Erfolg dieses Projektes sicherzustellen.“

„Seit 2019 hat R2 verstärkt Maßnahmen ergriffen, um Plastik und nicht nachhaltige Artikel durch umweltfreundlichere zu ersetzen. Die durchgeführten, interaktiven Mitarbeiter-Workshops haben sehr geholfen, unsere Mitarbeiter:innen zu motivieren, unsere Plastikreduktionsstrategie aktiv zu unterstützen.“ fasst Blanca Rioja von den R2 Hotels zusammen.

Im Rahmen des Projektes wurden zudem praktische Tools entwickelt, die allen Tourismusbetrieben weltweit kostenlos zur Verfügung stehen. Der Futouris Plastikleitfaden (in Englisch und Spanisch verfügbar) oder das spanischsprachige E-Learning zur Umsetzung von Plastikreduktionsmaßnahmen bei gleichzeitiger Berücksichtigung von Hygienestandards unterstützen Betriebe, ein eigenes Plastikmanagement-System zu implementieren, nachhaltigere Alternativen zu gängigen Einweg-Plastikprodukten zu finden und die umgesetzten Maßnahmen und Erfolge an Mitarbeiter:innen und Gäste zu kommunizieren.

Im kommenden Frühjahr ist zusätzlich ein Workshop auf den Kanarischen Inseln geplant, um Ergebnisse und Lösungen weiteren Hotels zur Verfügung zu stellen.

Alle Maßnahmen und Lösungen sowie die Ergebnisse, die im Rahmen des Projektes umgesetzt und erreicht wurden, im Überblick:

TUI MAGIC LIFE Cala Pada
Installation von fünf Wasserspendern auf dem Hotelgelände, an denen Gäste kostenlos ihre wiederverwendbare Trinkflasche auffüllen können + Verkauf von wiederverwendbaren Flaschen im Hotel. 
Einsparungen:
•    Fast 200.000 große und kleine Plastikwasserflaschen = etwa 5,4 Tonnen Plastik
•    Kostenersparnis: Ca. 21.000 Euro pro Saison

ROBINSON Cala Serena
Test von vier verschiedenen Alternativen zu Einwegplastikprodukten: 
•    Aluminiumfreie, kompostierbare Kaffeekapseln
•    Wiederbefüllbare Spenderflaschen für Körperpflegeprodukte
•    Waschbare Müllbeutel
•    Reinigungsgerät auf Basis einer oxidierten Wasserlösung für allgemeine Reinigungsmittel und Glasreiniger
Einsparpotential bei Nutzung der getesteten Produkte im Hotel pro Jahr:
•    Reduzierung des Plastikabfalls um 100% bei Nutzung von wiederverwendbaren Abfallbeuteln, um fast 90% bei Nutzung von wiederbefüllbaren Spenderflaschen.
•    Signifikante Kostenreduktion um bis zu 64%

Universal Beach Hotels
•    Durchführung von interaktiven Mitarbeiter Workshops, 98% der Mitarbeiter fühlen sich nach dem Workshop gut informiert über die Nachhaltigkeitsmaßnahmen informiert.
•    Installation von Wasserspendern in allen 17 Hotels der Kette, Promotion von wiederverwendbaren Trinkflaschen.
•    Nutzung lokaler Körperpflegeprodukte in Spendern, die gereinigt und wiederbefüllt werden, sodass die Flaschen im Kreislauf verbleiben. 
•    Installation eines Abfalltrennsystems in allen Hotels für ein verbessertes Abfallrecycling.
Einsparungen: 
•    205.500 Plastikwasserflaschen (Stand 2019)
•    207.000 Shampoo- und Duschgelflaschen durch Wiederbefüllung 

R2 Hotels
Durchführung von interaktiven Mitarbeiter Workshops, 100% der Mitarbeiter unterstützen die Nachhaltigkeitsmaßnahmen und können diese an Gäste kommunizieren.

Zurück Alle Pressemeldungen

Ver­bes­se­rung des Tier­schut­zes in der ge­sam­ten Tou­ris­mus­bran­che

Tierattraktionen und -erlebnisse sind seit Jahren fester Bestandteil vieler Urlaubsreisen. Und ohne Frage ist es wichtig, dass der Tierschutz hier eine bedeutende Rolle einnimmt und entsprechende Standards eingehalten werden.

Wenn Reiseanbieter und Anbieter von Tierattraktionen in diesem Sinne zusammenarbeiten, können Besucher sinnvolle, lohnende Erlebnisse mit den Tieren haben und gleichzeitig zum Schutz und Erhalt der Tiere beitragen. Dies reichert nicht nur das Urlaubserlebnis an, sondern erhöht auch die Tierschutzstandards.

Vor diesem Hintergrund stellen wir gerne die ABTA-Tierschutzleitlinien zur Verfügung. Hierin sind grundlegende Tierschutzanforderungen aber auch inakzeptabel Praktiken, die es zu vermeiden gilt zusammengestellt.

Hier geht es zu den Tierschutzleitlinien.

Wir un­ter­stüt­zen

Ih­re An­sprech­part­ne­rin

Janine Hagemann
Referentin Nachhaltigkeit
T +49 30 28406-42