DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ist weit mehr als nur finanzielle Unterstützung. Ziel ist vielmehr der Aufbau stabiler Strukturen in Wirtschaft und Gesellschaft. Hier setzen der DRV und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) nun gemeinsam an: Über das sogenannte EZ-Scout-Programm sollen entwicklungspolitische Potenziale im Tourismus gehoben werden.

Wesentlicher Wirtschaftsfaktor
Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Schwellen- und Entwicklungsländern. Allein durch deutsche Reisende entsteht dort pro Jahr ein Beitrag von 19 Milliarden Euro zur Gesamtwirtschaft – das entspricht mehr als dem gesamten Entwicklungsetat der Bundesregierung. Hinzu kommen Investitionen der Reiseunternehmen in Infrastruktur und Mitarbeiter-Qualifizierung. Tourismus bietet den Menschen vor Ort also schon heute eine Perspektive.

Potenziale heben
Der DRV will diese Leistungen der Wirtschaft nun noch enger mit den entwicklungspolitischen Zielen der Bundesregierung zusammenzuführen.

Der DRV engagiert sich für die Reisebranche in Tunesien

Ein wesentliches Handlungsfeld der Zusammenarbeit zwischen DRV und der Bundesregierung bilden die Länder des Nahen und Mittleren Ostens sowie Nordafrikas: Die MENA-Region gehört zu den Schwerpunkten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und verzeichnete über Jahre einen stark boomenden Tourismus. Infolge der angespannten Sicherheitslage und der politisch instabilen Situation weisen diese Zielgebiete nun jedoch starke Gästerückgänge auf, die Arbeitslosigkeit und politische Instabilität weiter verschärfen.

Ein gemeinsames Vorgehen von Bundesregierung, Reisebranche und Akteuren vor Ort kann dieser Abwärtsspirale entgegenwirken. Dabei gilt der Grundsatz: Entwicklungspolitik ist Strukturpolitik. Sie hilft den betroffenen Ländern, ihr Potenzial mithilfe partnerschaftlicher Zusammenarbeit zu entfalten – im besten Sinne aller Beteiligten.

Der DRV strebt zusammen mit seinem tunesischen Schwesterverband Fédération Tunisienne des Agences de Voyages (FTAV)  eine enge Kooperation an. Ziel der Zusammmenarbeit ist es, die Rahmenbedingungen für Investitionen und Lizenzen in Tunesien weiter zu verbessern und eine starke mitgliederbasierte Verbandsstruktur aufzubauen. Zudem soll die Diversität und Qualität lokaler touristischer Leistungen verbessert und somit das Interesse der deutschen Reiseveranstalter am Einkauf dieser Leistungen gesteigert werden.

Ihre Ansprechpartnerin
Hüsken, Danica
© DRV / Wyrwa

Danica Hüsken
T  +49 30 28406-49
ez-scout​[at]​drv.de