Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung

Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft: In Hessen gibt es Prämien für Arbeitgeber

Aktuelles

Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW) macht darauf aufmerksam, dass Unternehmen für die Einstellung eines Menschen mit Schwerbehinderung gefördert und finanziell unterstützt werden können. In Hessen leben über 600.000* schwerbehinderte Menschen. Die Beschäftigungsquote von Menschen mit einer Schwerbehinderung lag in Hessen im Jahr 2016 bei 5,2 Prozent*. Um die Arbeitsmarktchancen zu verbessern, bietet das Integrationsamt Hessen Arbeitgebern Leistungen an - ob Einstellung, Probearbeiten, Praktikum oder Ausbildung - die finanzielle Unterstützung soll Ihnen die Einstellung von schwerbehinderten Mitarbeitenden erleichtern. Durch HePAS II, dem hessische Perspektivprogramm zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen schwerbehinderter Menschen, kann bspw. bei einer Festanstellung eine Prämie von bis zu 8.000 Euro ausgezahlt werden - und dies gilt zusätzlich zu den Leistungen der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter.

Die Prämie HePAS II gibt es nur in Hessen. Andere Fördermöglichkeiten der Reha-Träger und Bundesagenturen für Arbeit gelten bundesweit. Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW) bietet dazu beratende Unterstützung an, ob bei der Antragsstellung oder weiteren Informationen zu den Leistungen des Integrationsamts Hessen – telefonisch, schriftlich oder persönlich. Kontakt: Mira Khan, Telefon: 06151 2710-22, Mobil: 0176 1958 0872, E-Mail: khan.mira​@​bwhw.de

* Stand der Zahlen vom 31.12.2017. Quellen: Statistisches Bundesamt (Destatis), Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden und Bunde-sagentur für Arbeit.

Zurück Alle Pressemeldungen