DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Termin:

Donnerstag, 17. Mai 2018

Ort:

Essen

Regelmäßig lädt der DRV zum zentralen Treffen des Reisevertriebs ein. Das Vertriebstreffen bietet allen Reisemittlern die Chance, aktuelle Marktentwicklungen zu erörtern und sich in die Arbeit des Branchenverbandes einzubringen. Auf dem DRV-Reisebürotag stehen alljährlich aktuelle Themen des Vertriebs und der Touristik auf dem Programm.

Der 13. DRV-Reisebürotag fand am Donnerstag, 17. Mai 2018 im ATLANTIC Congress Hotel Essen statt. Alle Teilnehmer durften sich zudem über ein Get-together am Vorabend freuen.

Adresse des Veranstaltungsortes:
ATLANTIC Congress Hotel
Norbertstraße 2A
45131 Essen
Opens external link in new windowGoogle Maps

© ATLANTIC Congress Essen

ab 8.30 Uhr

Registrierung,
Kaffeebar inkl. Frühstückssnacks

9.15 Uhr

Begrüßung

  • Norbert Fiebig, DRV-Präsident
  • Ralf Hieke, DRV-Vizepräsident Säule A
  • Andreas Heimann, DRV-Vizepräsident Säule B
10.00 Uhr

DRV-Reisebürobaromater:
Ertragsoptimierung im stationären Reisevertrieb

  • Bernd Zillich, DRV-Vorsitzender AG Reisebürobarometer
10.30 Uhr

Neues Reiserecht: Technische Lösungsansätze für den Reisevertrieb

  • Michael Althoff, DRV-Projektleiter technische Umsetzung
11.00 UhrKaffeepause
11.30 Uhr

Neues Reiserecht: Versicherungslösungen für den Reisevertrieb

  • Martin Pascher-Kneissl, TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH
12.00 Uhr

Podiumsdiskussion: Verbraucherschutz und Reisevertrieb

  • Felix Methmann, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
  • Ralf Hieke, DRV-Vizepräsident Säule A
  • Andreas Heimann, DRV-Vizepräsident Säule B
12.30 Uhr

Mittagspause

13.30 Uhr

-Workshop 1-
Ancillary Services: Erfolgreicher verkaufen im Reisebüro

  • Thomas Wiedau, AERTiCKET

parallel

-Workhop 2-
Bewertungsportale im Reisevertrieb: Die Herausforderung mit dem Wahrheitsgehalt

  • Georg Ziegler, HolidayCheck
14.30 Uhr

Kaffeepause

15.00 Uhr

Wiederholung der beiden Workshops

16.15 Uhr

Forumsdiskussion: Aktuelle Vertriebsthemen

  • Ralf Hieke, DRV-Vizepräsident Säule A
  • Andreas Heimann, DRV-Vizepräsident Säule B
16.45 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick

  • Dirk Inger, DRV-Hauptgeschäftsführer
  

Trotz aller Maßnahmen zur Reduktion, lässt es sich nicht vermeiden, dass durch die Vorbereitung und Organisation, An- und Abreise der Teilnehmer, Unterkunft, Verpflegung und Aktivitäten vor Ort klimaschädliche Emissionen im Zusammenhang mit unserer Tagung entstehen. Die unvermeidbaren Emissionen von rund 140 kg CO2 pro Person können Sie in diesem Jahr über unsere Partner myclimate und atmosfair kompensieren und uns dadurch unterstützen, den ökologischen Fußabdruck unseres DRV-Reisebürotages zu verkleinern. Mit dem Betrag von 2,10 Euro können Sie Ihren Anteil an den Emissionen vollständig kompensieren. Unsere Partnerunternehmen investieren diesen Betrag in ihren Projekten in Honduras und in Indonesien, um dort die entsprechende Menge an CO2 einzusparen. Damit werden die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort direkt verbessert.
Gerne können Sie die Höhe des Betrags auch nach Ihren Wünschen bestimmen oder auf die Projekte individuell aufteilen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Projekt Honduras: Kleinwasserkraftwerk

Ein kleines Wasserkraftwerk (13,8 MW) in Honduras produziert klimafreundlichen Strom in Intibucá einer abgelegenen Region nahe der Grenze zu El Salvador. Die Anlage liegt vier Kilometer außerhalb der Stadt La Esperanza, am Fluss Intibucá. Vorher war die Region überwiegend von Dieselstrom abhängig, der mit großen Verlusten von weither über das nationale Netz kam. Das Kraftwerk stützt das lokale Netz, außerdem wurden zwei nahe gelegene Dörfer erstmalig an das Netz angeschlossen. Bei einem sehr großen Gefälle von 400 Metern reicht eine kleine Wassermenge, um relativ viel Energie zu erzeugen. Darum ist auch kein großer Stausee nötig, und die Umweltauswirkungen bleiben sehr gering. Das Projekt spar rund 20.000 t CO2 jährlich und hat über 70 Arbeitsplätze geschaffen.

Partner dieses Projekts ist atmosfair. Mehr Informationen finden Sie hier.

Projekt Indonesien: Schweinedung produziert sauberes Biogas

Das Ziel dieses Klimaschutzprojekts ist die installation von Biogasanlagen als saubere Energiequelle in Indonesien. Eigenes Biogas bietet einen nachhaltigen Weg für Familien mit Viehhaltung, die Abhängigkeit von teurem Brennholz und fossilen Brennstoffen zum Kochen und zur Beleuchtung zu reduzieren. Die Anlagen wandeln Kuh- bzw. Schweinedung in Biogas um. Die Gärreste aus diesem Prozess ergeben zudem einen ausgezeichneten biologischen Dünger, der hilft, die Ernteerträge der Kleinbauern zu verbessern. 78.500 Personen profitieren bisher von 18.400 Biogasanlagen. Dadurch konnten über 63.000 t Feuerholz eingespart werden.

Partner dieses Projekts ist myclimate. Mehr Informationen finden Sie hier.

Ihr persönlicher Ansprechpartner
Hegenberger-Görg, Paris
© DRV / Wyrwa

Paris Hegenberger-Görg
T  +49 30 28406-18
hegenberger-goerg​[at]​drv.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin
Braune, Anouk (Veranstaltungen)
© DRV / Wyrwa

Anouk Braune
T +49 30 3002300-76
veranstaltungen@drv-service.de

Herzlichen Dank an unsere Partner