DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Die Solidaraktionen der Reisebranche – Gezielter Einsatz für in Not geratene Menschen in Reiseländern

Reisenden aus Deutschland die Welt zu zeigen, das ist das Selbstverständnis der deutschen Reisebranche. Diese Aufgabe ist mit einer besonderen Verantwortung verbunden: Menschen zu helfen, die in Reiseländern unverschuldet in Notsituationen geraten sind. Aus diesem Leitgedanken ging 2002 der gemeinnützige Verein DRV Hilfe ohne Grenzen hervor, ein beispielloser Zusammenschluss der Reiseunternehmen, der nur ein Ziel verfolgt: unbürokratisch und diskret Hilfe zu leisten.

Der DRV Hilfe ohne Grenzen agiert grundsätzlich lautlos, wenn Menschen durch Naturkatastrophen, Terror oder kriegerische Handlungen in Not geraten sind. Hierbei bringt die Reisebranche insbesondere ihre einzigartige logistische Kompetenz sowie die Ressourcen ihres weltumspannenden Transportmittelnetzes ein.

Publik gemacht hat der DRV Hilfe ohne Grenzen seine Aktivität aufgrund des außerordentlich großen öffenltichen Interesses nur einmal: bei der Hilfe für die Opfer des Tsunami in Südostasien vom 26. Dezember 2004. Unter dem Dach des DRV Hilfe ohne Grenzen e.V. fand die größte Hilfsaktion in der Geschichte der deutschen Reisebranche statt.

Aufgaben des Vereins sind unter anderem

  • die Koordination und Unterstützung von Hilfsmaßnahmen,
  • die Kooperation mit anderen gemeinnützigen Hilfsorganisationen,
  • das Sammeln und Verteilen von Geld- und Sachspenden,
  • der Einsatz von Transportkapazität zu Land, zu Wasser und in der Luft, beispielsweise durch das Bereitstellen von Flugzeugen, um Menschen oder Hilfsgüter zu befördern.
Ihre persönliche Ansprechpartnerin
Grimm, Monika

(Bitte Mitgliedsnummer bereithalten)
Monika Grimm
Telefon +49 30 28406-27
Opens window for sending emailgrimm​[at]​drv.de