DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Harald Zeiss löst Hasso von Düring als Vorstandsvorsitzender ab

Futouris Vorstand (v.l.n.r. Lucienne Damm, Ulrike Braun, Harald Zeiss, Larissa Wolf, Friederike Grupp), Foto: Futouris

Prof. Dr. Harald Zeiss ist zum neuen Futouris-Vorstandsvorsitzenden gewählt worden. Die Mitglieder der Nachhaltigkeitsinitiative wählten den Hochschulprofessor für Tourismusmanagement an der Hochschule Harz sowie Geschäftsführer des Instituts für nachhaltigen Tourismus auf ihrer Strategietagung auf Schloss Buchenau in Nordhessen. Zeiss löst den Geschäftsführer des Reisebüro-Franchiseunternehmens Lufthansa City Center (LCC), Hasso von Düring, ab, der für das Amt nicht mehr kandidiert hatte. Zur neuen Führungs-spitze gehört darüber hinaus Lucienne Damm, Umweltmanagerin von TUI Cruises.

Harald Zeiss gehörte dem Futouris-Vorstand bereits seit vergangenen März als stellvertretender Vorsitzender an. Nachfolgerin auf dieser Position ist die Umweltmanagerin von TUI Cruises, Lucienne Damm, die seit 2015 im Vorstand vertreten ist. Ein neues Gesicht im Vorstandsteam ist Friederike Grupp, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Thomas Cook. Sie übernimmt das Ehrenamt von ihrer Thomas Cook-Kollegin, Sonja Karl, die in Elternzeit geht.

Der neue Vorstandsvorsitzende Harald Zeiss hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit allen Futouris-Mitgliedern nachhaltige Themen noch besser in der deutschen Tourismusbranche zu verankern. „Ich freue mich darauf, anstehende Herausforderungen anzupacken und die positive Entwicklung von Futouris weiter engagiert voranzutreiben“, sagt Harald Zeiss. „Unsere Ideen-Pipeline ist voll mit sehr guten Projekten, die das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus in den kommenden Jahren weiter stärken werden.“ Bei Hasso von Düring bedankte sich der neue Vorstand für sein Engagement und seine zukunftsweisende Arbeit.

Von Düring stand über drei Jahre lang an der Futouris-Spitze. Er hatte sich tatkräftig dafür eingesetzt, die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Tourismusbranche voranzubringen. Unter anderem war es ihm gelungen, DER Touristik und die FTI Group als Mitglieder für Futouris zu gewinnen. Damit wurde neben TUI und Thomas Cook das Quartett der „Großen Vier“ komplettiert. Darüber hinaus positionierte er Futouris als bedeutenden Akteur in der touristischen Nachhaltigkeitsszene.