DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Entwickler-Workshop auf Mallorca: Die automatisierte Buchung direkt aus der Such-Ergebnisliste kommt

Das Ziel rückt näher: Für Reisebüros soll das Buchen von Pauschalreisen künftig einfacher, bedienerfreundlicher und mit weniger „Handarbeit“ am Counter verbunden sein. Die erste Stufe des Branchenprojekts STRING (STandard Reservation Interface Next Generation) unter dem Dach des Deutschen Reiseverbandes (DRV) geht jetzt in die Zielgerade: In einem Workshop finalisieren die Entwickler der in der Projektgruppe engagierten Reiseveranstalter und IT-Unternehmen eine implementierungsfähige Version. Die Projektgruppe arbeitet seit einiger Zeit an der Erweiterung des DRV-Datenstandards um eine entsprechende Buchungslogik. Es gilt, mit neuen Schnittstellen-Beschreibungen auf Basis des modernen XML-Standards die automatisierte Buchung direkt aus der Such-Ergebnisliste im Reservierungssystem zu ermöglichen, ohne dass hierbei wichtige Komponenten der im Suchergebnis enthaltenen Produktbeschreibungen verloren gehen. Das Suchen und Buchen wird dann in einem Schritt ohne zusätzlichen Aufwand ermöglicht. Darüber hinaus bildet STRING die Basis für weitere neue und vor allem komfortablere Buchungsfunktionen. Involviert sind bei den Entwicklungspartnern vor allem Amadeus, Bewotec und Traffics.

Die nächsten Entwicklungen sind schon in der Pipeline

Der Entwickler-Workshop findet derzeit auf Mallorca statt – fünf Tage lang tauschen sich die IT’ler zusammen mit Michael Althoff, Leiter des DRV-Projektes, aus und fügen die einzelnen Entwicklungsbausteine zu einer finalen, einsatzfertigen Version für den Bereich Pauschalreisen zusammen. Auch Einzelleistungen wie Flug und Hotel werden mit diesem Release buchbar. Dabei steht auch das Thema Kreuzfahrten auf der Agenda, denn schon in den kommenden Monaten wird ein erster Veranstalter auf Basis des neuen STRING-Standards erste Geschäftspartner an sein Buchungssystem anbinden. Michael Althoff betont: „Mit der am Ende des Workshops finalisierten Version schaffen wir die Grundlagen für erste Implementierungen im Bereich Pauschalreise. Gleichzeitig definieren wir auch die Basis für alle künftigen Erweiterungen und Ergänzungen innerhalb von STRING“.

Aktuell bereitet eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung aller führenden Reiseversicherungen bereits das nächste Produkt für STRING vor. Auch einzelne Reisekomponenten wie Flug oder Unterkunft können mit dem ersten Release umgesetzt werden. Künftige Erweiterungen werden – neben allen noch ausstehenden Produktarten – auch neue Funktionen, beispielsweise in den Bereichen Up- und Cross-Selling bieten. Damit wird die Kommunikation zwischen Veranstaltern und Vertrieb im Rahmen der Buchung weiter optimiert, da aus Hotelbuchungsportalen und dem Flugbereich bekannte Mehrwertfunktionen wie die Buchung zusätzlicher Leistungen vor Ort im Hotel (beispielsweise Wellness) oder das aktive Anbieten höherwertiger Zimmerkategorien auch über STRING komfortabel unterstützt werden wird.

Parallel wird derzeit in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim von den Studenten ein Modell für ein neues Frontend zur Nutzung der STRING-Buchungsfunktionen durch Reisebüro-Mitarbeiter und Endkunden entworfen. Ziel dieses Ansatzes ist es, neue Ansätze zur verbesserten Nutzerführung und Performance auf Basis aktueller Erkenntnisse aus dem Bereich User Experience beispielhaft aufzuzeigen – unabhängig von heute in der Branche verbreiteten und bekannten Benutzeroberflächen
 

Bildunterschrift:
Die Teilnehmer des
Branchenprojekts STRING auf Mallorca – von links nach rechts:
Michael Althoff, MC Management Consulting GmbH,
Jens Bachem, Bewotec GmbH,
Michael Freitag, Bewotec GmbH,
Peter Holtermann, DER Touristik Deutschland GmbH,
Konrad Sand, Traffics Softwaresysteme für den Tourismus GmbH,
Helmut Neudeck, Amadeus Germany GmbH,
Sönke Scheldorf, Amadeus Germany GmbH,
Martin Schaedler, Amadeus Germany GmbH