DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Tourismusbranche erzielt Rekordergebnis - Umsatzanstieg: Reisebüros plus 9,5 / Veranstalter plus 9,0 Prozent

Die Tourismuswirtschaft zieht Bilanz: 2011 ist ein Jahr mit einem neuen Rekordergebnis. Sowohl beim Umsatz als auch bei den Teilnehmerzahlen gab es in den vergangenen zehn Jahren kein besseres Jahresergebnis als das des touristischen Geschäftsjahres 2010 / 2011, das am 31. Oktober 2011 endete. Spanien, Griechenland und zahlreiche Fernreiseziele wie die Malediven sind dabei die Gewinner des Sommers 2011. Sowohl Reisebüros als auch Reiseveranstalter konnten mit einem überdurchschnittlichen Umsatzanstieg abschließen. Der Reisebüroumsatz kletterte um 2,1 Milliarden Euro und der Reiseveranstalterumsatz um 2,0 Milliarden Euro. Nach dem vorläufigen Wirtschaftsergebnis, das der Deutsche ReiseVerband (DRV) zu Beginn seiner diesjährigen Jahrestagung im südkoreanischen Daegu veröffentlichte, erzielten die Reisebüros in Deutschland damit ein rund 9,5-prozentiges Umsatzplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum und die Reiseveranstalter ein rund neunprozentiges. „Reisen ist und bleibt für die Deutschen ein zentrales Bedürfnis. Die Reiselust war 2011 ungebrochen“, freut sich Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Starkes Wachstum für den Reisevertrieb

So viele Kunden wie noch nie in den vergangenen zehn Jahren haben im kürzlich beendeten Touristikjahr 2010 / 2011 ihre Reisen in einem stationären oder einen Online-Reisebüro gebucht – und noch nie zuvor in der vergangenen Dekade haben die Reisebüros so viel Umsatz erzielt wie in diesem Zeitraum des vergangenen Touristikjahres (Stichtag 31. Oktober 2011). Das teilte der Deutsche ReiseVerband (DRV) auf seiner jährlichen Tagung – diesmal im südkoreanischen Daegu – am 24. November mit. Auf die einzelnen Sparten verteilt entfielen auf das Touristikgeschäft 14,7 Milliarden Euro (Vorjahr 13,7) und auf den Bereich Geschäftsreise rund 7,8 Milliarden Euro (2010: 6,7). Die stationären Reisebüros erzielten ein Umsatzplus von rund sieben und die Geschäftsreisebüros von fast 15 Prozent. Damit kletterte der Umsatz aller Reisebüros gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 9,5 Prozent auf insgesamt 22,5 Milliarden Euro. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Reisebranche appelliert an Bundesregierung: „Neue Abgaben sind Bremsklötze für das Wachstum“

Ernst Burgbacher, MdB, stellt klar: „Die Bundesregierung schätzt die Leistungen der Tourismuswirtschaft und setzt sich für faire Wettbewerbsbedingungen ein“. Das unterstrich der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, auf der Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) im südkoreanischen Daegu. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Thomas Cook Franchiseorganisation stärkt DRV: Gesamte Franchisekette tritt Verband bei

Der Reisebürovertrieb setzt auf den DRV als die zentrale Interessenvertretung: Erneut wächst die Mitgliederzahl des führenden Branchenverbandes der Touristik deutlich an. Die Franchiseketten der Thomas Cook AG, Thomas Cook Franchise und Holiday Land, werden mit Beginn des Jahres 2012 Mitglied im Deutschen ReiseVerband (DRV). Bislang sind zahlreiche der rund 300 Franchise-Reisebüros im DRV engagiert – aber eben nur ein Teil. Zum 1. Januar 2012 wird nun die Franchise-Zentrale von Thomas Cook Mitglied im DRV und damit treten alle noch fehlenden Franchisenehmer geschlossen in den führenden Branchenverband der Touristik ein. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Südkorea zwischen Tradition und Moderne: Reisebranche sieht Wachstumspotential

Mitte dieses Jahres ist das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und Südkorea in Kraft getreten. Damit will die EU der europäischen Wirtschaft den Weg zu den Zukunftsmärkten Asiens ebnen. Südkorea ist schon jetzt der viertwichtigste Handelspartner der EU. Die Reisebranche als eine der Schlüsselbranchen in Deutschland sieht in dem asiatischen Land weiteres Entwicklungs- und Wachstumspotential. Daher hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) als Interessenvertretung der Touristikbranche das aufstrebende asiatische Land in diesem Jahr als Austragungsort seiner jährlichen Mitgliederversammlung gewählt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

DRV warnt vor irreführendem Angebot: Verwechslungsgefahr bei Ausstellerverzeichnis

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) warnt dringend davor, leichtfertig ein Formular für einen Eintrag in das Ausstellerverzeichnis "Expo Guide" zu unterzeichnen. Der Anbieter des Expo Guides bietet einen kostenfreien Eintrag bzw. eine kostenlose Änderung der eigenen Unternehmensdaten in diesem Ausstellungsverzeichnis an, allerdings nur für diejenigen, die sich online angemeldet haben. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV forciert Fachkräftesicherung: Ergebnisse der Onlineumfrage geben signifikantes Stimmungsbild

„Das geht uns alle an!“ Mit diesen eindringlichen Worten appellierte Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), an die Unternehmen der Tourismusbranche, das Thema Nachwuchs- und Fachkräftesicherung noch stärker zu forcieren. Auf Seiten des Branchenverbandes wird die Ausbildungsoffensive „Zukunft buchen!“ nicht nur fortgesetzt, sondern ausgeweitet. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung zur Besteuerung beim Hoteleinkauf?

In einem Aufsatz über „Droht die gewerbesteuerliche Hinzurechnungsbesteuerung beim Hoteleinkauf?" klärt der Vorsitzende des DRV-Steuerausschusses, Dr. Volker M. Jorczyk, über den Sachverhalt auf. Exklusiv nachzulesen für DRV-Mitglieder. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Schwarze Liste der Fluggesellschaften von EU aktualisiert

Die EU-Kommission hat die aktualisierte Liste der Fluggesellschaften vorgestellt, denen der Betrieb in der Europäischen Union untersagt ist. Wegen zahlreicher und wiederholter Sicherheitsmängel hat die EU-Kommission Betriebsbeschränkungen gegenüber einem Teil der Flotte von Jordan Aviation und ein totales Flugverbot gegenüber dem in Honduras zugelassen Unternehmen Rollins Air verhängt.Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster mehr

Umbenennung einiger Gates am Flughafen Frankfurt/Main

Die Fraport AG, der Betreiber des Flughafens Frankfurt am Main hat darüber informiert, dass in der Nacht auf den 23. November einige Flugsteige eine neue Bezeichnung erhalten. Im Non-Schengen-Bereich des Terminals A werden die Gates A51 bis A65 in Z11 bis Z25 umbenannt. Laut Fraport werden die Beschilderung und die EDV-Systeme am Flughafen innerhalb vom 22. auf den 23. November komplett umgestellt. Die Umbenennung steht in Zusammenhang mit der Eröffnung des neuen Abflugbereichs A-Plus im Sommer 2012.

Das Rechtsurteil: Flughafensicherheit haftet nicht für abhanden gekommene Uhr

Eine Flugpassagierin legt bei der Luftsicherheitskontrolle eine wertvolle Uhr zum Durchleuchten in ein dafür vorgesehenes Transportbehältnis. Als die Passagierin beim Verlassen des Sicherheitskontrollbereichs die Uhr wieder an sich nehmen will, ist diese aus dem Transportbehältnis verschwunden. Die Passagierin fordert Schadensersatz für die Uhr. Zu Unrecht, wie das OLG Frankfurt in seinem Urteil vom 7. Juli 2011 feststellte. Die hierauf gerichtete Klage hatte keinen Erfolg. Das Gericht verneinte das Vorliegen eines öffentlich-rechtlichen Verwahrverhältnisses. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr