DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Umweltschutzprojekte im Tourismus gesucht: Bewerbungsstart für die EcoTrophea 2010

Umwelt und Ressourcen schonen, Umweltbelastungen reduzieren und Umweltbewusstsein fördern – dadurch zeichnen sich Projekte im Tourismus aus, die alljährlich vom Deutschen ReiseVerband (DRV) ausgezeichnet werden. Beispielhafte Projekte oder Initiativen mit Vorbildcharakter prämiert der DRV mit der EcoTrophea. Die Internationale Umweltauszeichnung wurde vom führenden Branchenverband bereits 1987 ins Leben gerufen. Die Auszeichnung für 2010 wird im Rahmen der 60. DRV-Jahrestagung verliehen, die vom 25. bis 27. November in Marokko stattfindet. Alle Informationen zur Ausschreibung sind im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.EcoTrophea.de abrufbar. Interessenten können ihre Projektunterlagen noch bis zum 31. August 2010 in deutscher oder englischer Sprache per E-Mail an Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailEcoTrophea2010[at]drv.de senden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Gut in den Sommer 2010 gestartet - Steigender Buchungsumsatz in Reisebüros bestätigt Aufwärtstrend

Die Sommerzeit hat begonnen und die Deutschen bereiten sich auf ihren wohlverdienten Urlaub vor. In diesen Tagen beginnen in den vier Bundesländern Bremen (24. Juni), Niedersachsen (24. Juni), Sachsen (28. Juni), Sachsen-Anhalt (24. Juni) und Thüringen (24. Juni) die Schulferien. Viele Bundesbürger haben ihren Urlaub bereits im Voraus geplant und gebucht. „Die Reisebranche ist gut in den Sommer 2010 gestartet“, fasst Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV) das Buchungsergebnis der ersten Monate zusammen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir am Ende der Saison eine positive Bilanz ziehen können.“ Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

EU fordert verstärkte Hilfen für kleine Unternehmen

Die Wirtschaftskrise betrifft Europas kleine und mittlere Unternehmen (KMU) besonders hart. Aus dem KMU-Jahresbericht für 2010 geht hervor, dass im Gegensatz zu einem Anstieg von knapp zehn Millionen Stellen in Zeiten vor der Krise in den letzten beiden Jahren über drei Millionen Arbeitsplätze in dem Sektor verlorengingen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Regionaltagung in Pforzheim: Der DRV im Gespräch mit Reiseunternehmen vor Ort

„Balkonien oder Südsee – Innovationen und gute Ideen für die Reisebranche“ lautete das Motto der DRV-Regionaltagung in Pforzheim. Rund 40 Vertreter von Reisebüros und touristischen Unternehmen aus der Region Baden-Württemberg waren der Einladung des Branchenverbands und den regionalen Industrie- und Handelskammern gefolgt. Unter Leitung von DRV-Präsident Klaus Laepple diskutierten Carola Broermann, Inhaberin des Reisebüros Broermann in Freundenstadt, Hans Doldi, Inhaber des DER-Reisebüro Hamm und DRV-Vizepräsident, Peter Wagner, Geschäftsführer vom Reisebüros Eberhardt in Pforzheim mit dem Publikum aktuelle Themen der Touristikbranche. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Ergebnisse des DIHK-Tourismusreport Sommer 2010: Branche optimistischer – Nachwuchs fehlt

Vor kurzem hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) den Tourimusreport Sommer 2010 eröffentlicht. Die wesentlichen Ergebnisse in Kürze: Die Tourismusbranche in Deutschland schaut insgesamt zuversichtlich auf den Sommer 2010. Die Erwartungen liegen deutlich über denen des Vorjahres. Die Unternehmen der Branche investieren wieder mehr. In allen Sparten steigen vor allem die Budgets für Modernisierung und Ersatzbeschaffung. Der Beschäftigungsabbau ist gestoppt - in einigen Bereichen soll sogar wieder mehr eingestellt werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Letzte freie Plätze beim DRV-Seminar zum Thema "Kundenbindung im Web 2.0"

Welche Möglichkeiten bietet das Web 2.0 für den Reisevertrieb? Und wie lässt sich das Internet zur gezielten Kundenansprache und Kundenbindung nutzen? Der Deutsche ReiseVerband (DRV) veranstaltet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Reisevertrieb ein Seminar zum Thema „Kundenbindung im Web 2.0-Umfeld“. Das Seminar unter Leitung von Michael Faber (B.A.), Projektmanager an der Fachhochschule Worms, findet am 29. Juni in Berlin und am 30. Juni in Köln statt. Wenige Plätze sind noch frei. Daher jetzt anmelden unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.e-commerce-im-reisevertrieb.de. Die Teilnahmekosten betragen nur 99 Euro inklusive Tagungsunterlagen und Getränken. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Tag des Sonnenschutzes: Sonnenbad ohne Reue genießen

In diesen Tagen starten wieder hunderttausende Deutsche in die Sommerferien und damit in den wohlverdienten Urlaub. Natürlich ist der Urlaub am Strand für die meisten mit ausgiebigem Sonnenbaden verbunden. Egal, ob Ferien am Mittelmeer, in der Karibik oder an Deutschlands Küsten, eines gilt für alle Reisen und den Aufenthalt im Freien: Der Schutz der Haut ist unverzichtbar! Darauf weist der Deutsche ReiseVerband (DRV) am Tag des Sonnenschutzes (21. Juni) hin. Der Branchenverband hat sich der Initiative „Sonnenschutz? – Sonnenklar!“ angeschlossen und gibt zum Sommeranfang wichtige Tipps für den individuellen Schutz der Haut. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

WSS bietet Sprachkurse für Reiseverkehrskaufleute: Spanisch und Chinesisch

Sprachkenntnisse sind für Touristiker unverzichtbar. Die Willy Scharnow-Stiftung für Touristik (WSS) bietet Reiseverkehrskaufleuten daher einwöchige Sprachkurse in Spanisch und erstmals auch in Chinesisch. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

Das Rechtsurteil: Ausgleichszahlung von Fluggesellschaft bei Fehler des Reisebüros

Ein Kunde bucht einen Flug, der jedoch von der ausführenden Fluggesellschaft mehr als zwei Monate vor dem Abflug annulliert wird. Da die Fluggesellschaft aber nicht nachweisen kann, dass das vermittelnde Reisebüro die Mitteilung über die Stornierung mindestens zwei Wochen vor dem Abflug an den Kunden weitergeleitet hat, hat das Amtsgericht Frankfurt am Main dem Kunden eine Ausgleichszahlung nach der Verordnung (EG) 261/2004 zugesprochen. Urteil vom 4. September 2009. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr