DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Ägypten vom Wasser aus entdecken: Noch freie Plätze auf der Fachstudienreise vom 6. bis 10. Dezember 2009

Das ist die Chance, auf einer Fachstudienreise das faszinierende Ägypten vom Wasser aus kennenzulernen: Direkt im Anschluss an die Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbands (DRV) startet eine fünftägige Nilkreuzfahrt auf dem Fünf-Sterne-Kreuzfahrtschiff MS Crowne Juwel. Aber: Für die Fachstudienreise von Luxor nach Aswan gibt es nur noch wenige Plätze. Sie beginnt am 6. Dezember und schließt sich damit nahtlos an die 59. DRV-Jahrestagung an, die vom 3. bis 5. Dezember 2009 im ägyptischen Port Ghalib am Roten Meer stattfindet und mit einem Galaabend in Luxor endet. Im Teilnahmepreis für die Kreuzfahrt von 639 Euro pro Person in der Doppelkabine – und 789 Euro in der Einzelkabine – sind vier Übernachtungen mit Vollpension, Ausflüge, Transfers sowie die deutschsprachige Reiseleitung enthalten.  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Tourismusbeauftragter Hinsken: Sicherheit im Tourismus muss Qualitätsmerkmal bleiben

Dem Thema Sicherheit wird für eine erfolgreiche Tourismusentwicklung eine steigende Bedeutung zukommen. Darauf wies der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Ernst Hinsken MdB, anlässlich der diesjährigen Internationalen Sicherheitskonferenz in Danzig hin. "Vor dem Hintergrund des wachsenden Tourismus, der 2008 weltweit 924 Millionen internationale Ankünfte verzeichnete und bis 2020 auf 1,6 Milliarden Reisen ansteigen wird, nimmt der Stellenwert des Themas Sicherheit weiter zu," begründete Hinsken die Brisanz des aktuellen Mottos der Konferenz, "Sicherheit im Tourismus". "Angesichts neuer Herausforderungen durch internationale Krisensituationen, Terrorismus, Epidemien und Naturkatastrophen werden Instrumente zur Risikobewertung und Krisenbewältigung im Tourismus immer wichtiger." Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV informiert im Auswärtigen Amt über das Krisenmanagement der Reisebranche

Für den Ernstfall gewappnet: Falls irgendwo auf der Welt politische Krisen oder Naturkatastrophen Auswirkungen auf deutsche Bürger und Urlauber haben, arbeitet das Krisenreaktionszentrum des Auswärtigen Amts (AA) auch eng mit der deutschen Reisebranche zusammen. Das Krisenreaktionszentrum beobachtet krisenhafte Entwicklungen, beruft bei Bedarf den Krisenstab ein und organisiert dessen Ablauf und Verfahren. Weiterhin koordiniert es in Krisenfragen die Zusammenarbeit mit den Ressorts und internationalen Partnern. Zu den Aufgaben des Krisenreaktionszentrums gehört ferner die Koordinierung der Reise- und Sicherheitshinweise. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ARD-Ratgeber Reise: Frühzeitig oder kurzfristig den Traumurlaub gebucht - wer spart mehr?

Der Fernsehsender "Das Erste" (ARD) hat in seiner Sendung Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"ARD-Ratgeber Reise"; am vergangenen Sonntag, 18. Oktober 2009, das Thema Frühbucherrabatte beleuchtet. In einem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterServicebeitrag mit dem Titel "Frühzeitig oder kurzfristig den Traumurlaub gebucht: Wer spart mehr?" zeigte die Fernsehredaktion die Sparmöglichkeiten mit den Frühbucherrabatten der Reiseveranstalter auf. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Wild-East Marketing GmbH

Wild-East Marketing GmbH ist assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Online-Buchungssystem sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

PwC-Steuerseminar "Geschenke, Veranstaltungen & Co" am 12. November

Rechtzeitig vor Beginn der Weihnachtszeit, der Zeit der Geschenke und Betriebsfeiern, veranstaltet die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) am 12. November 2009 in Düsseldorf das Seminar "Geschenke, Veranstaltungen & Co". Das Teilnahmeentgelt - inklusive Unterlagen, Getränke und Mittagessen - beträgt 400 Euro zuzüglich Umsatzsteuer. Anmeldeschluss ist der 4. November 2009. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen sind Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier sowie im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.pwc.de/de/events zu finden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

New Yorker "Hoteltax": Mögliche Steuerpflicht auch für Reiseveranstalter und Reisebüros

Die Stadt New York, Abteilung für Finanzen, hat am 14. August 2009 in einem Memorandum über eine zusätzliche Vermietungssteuer informiert, die "Room Remarketers" zahlen müssen. Unter "Room Remarketers" sind wegen der weiten Definition unter Umständen Reiseveranstalter und zu Nettopreisen vermittelnde Reisebüros zu verstehen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

EU-Gesetzgebungsverfahren werden immer stärker von Verbraucherschutz-Interessen dominiert

Findet der Deutsche ReiseVerband (DRV) in Brüssel genug Gehör, um auf die Belange der deutschen Tourismuswirtschaft aufmerksam zu machen? Wir haben nachgefragt beim EU-Beauftragten des Deutschen ReiseVerbands (DRV) Dr. Jochen Martin: "Wo sehen Sie bezüglich der Interessen der deutschen Tourismuswirtschaft Defizite in der Lobbyarbeit in Brüssel? Wo sehen Sie Probleme und Chancen?"Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neuregelungen im Mehrwertsteuerpaket: Leistungsortänderungen zum 1. Januar 2010

Zum 1. Januar 2010 wird das von der Europäischen Union verabschiedete Mehrwertsteuerpaket (VAT Package) in Kraft treten. Der für die Tourismusbranche wichtigste Rechtsakt ist die EU-Richtlinie 2008/08/EG zur Änderung der Ortsbestimmungen bei Dienstleistungen. Die Neuregelungen sehen Änderungen des Leistungsortes bei sonstigen Leistungen vor und betreffen vor allem Dienstleistungen an Unternehmer. Mehr im DRV-Mitgliederrundschreiben vom 15. Oktober 2009. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Parlamentarische Staatssekretärin Wöhrl erfreut über aktuelle Ausbildungsbilanz

Höchst zufrieden zeigte sich die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) über die vor kurzem von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichte Lehrstellenbilanz des Berufsberatungsjahrs 2008/2009: "Unsere Unternehmen haben mal wieder bewiesen, dass sie ihrer Ausbildungsverantwortung gerecht werden. Für ihr Engagement in puncto Nachwuchsqualifizierung danke ich ihnen. Ausbilden ist Ehrensache - gerade in der Krise", lobte Dagmar G. Wöhrl die Ausbildungsunternehmen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Unerwünschte Werbe-E-Mails

Bei einem Arzt ging eine von einem Unternehmen versandte Werbe-E-Mail ein, in der für die Dienstleistungen des Unternehmens geworben wurde. Das Unternehmen behauptet, es habe auf seiner Website eine Autoresponderfunktion, so dass E-Mails nur - allerdings dann automatisch - zugesandt werden, wenn vorher eine E-Mail an das Unternehmen gerichtet wurde. Das Amtsgericht München wertete die E-Mail in seinem Urteil vom 9. Juli 2009 trotzdem als unzumutbare Belästigung. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr