DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

DRV-Präsident fordert Tarifpartner auf: Flughafenstreiks beenden und an den Verhandlungstisch zurückkehren

Ein Ende der Streiks und die Rückkehr an den Verhandlungstisch fordert der Deutsche ReiseVerband (DRV) im Tarifstreit zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und den Arbeitgebern der privaten Sicherheitskräfte auf deutschen Flughäfen. „Streiks, wie heute in Düsseldorf und Köln, verursachen einen immensen wirtschaftlichen Schaden für die gesamte Tourismusbranche und belasten alle Beteiligten nachhaltig“, betont Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV). Ein Streik wirbele nicht nur den Flugbetrieb ordentlich durcheinander und belaste die Fluggesellschaften, so Büchy. Die Leidtragenden seien vor allem die Fluggäste. „Für sie ist das eine Zumutung und ein extremes Ärgernis“, so Büchy. Für die vielen Tourismuspartnerunternehmen wie zum Beispiel Reisebüros und Reiseveranstalter bedeutet es zudem Mehrarbeit, da sie sich um Umbuchungen oder Stornierungen für Urlauber und Geschäftsreisende kümmern. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Breite Unterstützung für sichere Pools: Weitere Veranstalter schließen sich DRV-Sicherheitsprojekt an

Der Druck auf die Hoteliers wird immer größer: Noch mehr weitere Reiseveranstalter beteiligen sich an der Poolsicherheits-Initiative unter dem Dach des Deutschen ReiseVerbandes (DRV). Ab sofort sind auch mittelständische Anbieter mit dabei – so etwa als erster virtueller Anbieter LMX Touristik sowie der Reiseveranstalter Phoenix Reisen. Der Veranstalter Bentour Swiss wird sich ab der Sommersaison 2013 den Überprüfungen für die Türkei mit den Hotels seines Rutschen-Katalogs anschließen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Termine & Fortbildungsangebote

Weiterbildungsmaßnahmen zu Sonderkonditionen für DRV-Mitglieder bei der FernAkademie Touristik

DRV-Mitglieder profitieren auch künftig von zehn Prozent Preisnachlass bei der Inanspruchnahme von Bildungsangeboten der FernAkademie Touristik. Teilnehmer des E-Learning-Angebots erhalten weiterhin fünf Prozent Ermäßigung. Grundlage hierfür ist eine Rahmenvereinbarung, die von der DRV Service GmbH – der Dienstleistungstochter des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) – mit dem Anbieter touristischer Aus- und Weiterbildungslehrgänge aus Münster bereits im Jahr 2010 abgeschlossen und nun erneut verlängert wurde. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Für DRV-Mitglieder zum Sonderpreis: Tourism Tax Symposiums am 18./19. April 2013 in Hamburg

Die TTL Tourism Tax & Law Rechtsanwaltsgesellschaft veranstaltet auch 2013 ein TTS Tourism Tax Symposium ein. Inhaltlich wird das TTS 2013 die relevanten Praxisthemen der Tourismusbranche auf EU- und nationaler Ebene in den Bereichen Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer und Recht beleuchten. Die Veranstaltung findet am 19. April 2013 in Le Royal Meridien Hamburg, An der Alster 52-56 in 20099 Hamburg statt. Am Vorabend sind die Teilnehmer zum traditionelle TTS-Branchentalk eingeladen. DRV-Mitglieder profitieren von einem vergünstigten Teilnahmeentgelt: Sie zahlen statt 430 nur 370 Euro, jeweils zuzüglich 19 Prozent Umsatzsteuer. Weitere Informationen zum Symposium stehen auf der Homepage unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tourismtaxlaw.com zur Verfügung.

Aus den Fachbereichen

Burgbacher besuchte Kuba: DRV hatte Anliegen der deutschen Reisebranche zusammengestellt

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, MdB, hat kürzlich Kuba und Panama besucht. Den Schwerpunkt der Reise bildete der dreitägige Besuch auf Kuba, wo sich der der Tourismmusbeauftrage auch mit Vertretern deutscher Touristikunternehmen im Land traf. Burgbacher hatte auch eine Liste an Themen im Gepäck, die der DRV zusammengestellt hatte und die die wichtigsten Anlieger der Reiseveranstalter bezüglich Problemen bzw. Herausforderungen betraf. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Keine Diskriminierung durch Erwachsenenhotel

Eine Familie verlangt von einem Reiseveranstalter unter anderem Schmerzensgeld dafür, dass sie ein bestimmtes Hotel, in dem sie noch im Vorjahr ihren Urlaub auf Mallorca verbracht hat, nun nicht mehr buchen kann, da Buchungen mit Kindern unter 16 Jahren nicht mehr erlaubt sind. Zu Unrecht, wie das Landgericht Hannover in seinem Urteil vom 23. Januar 2013 festgestellt hat. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr