DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

DRV fordert Augenmaß von der EU: Befragung zur Revision der Pauschalreiserichtlinie beendet

Die EU-Kommission hat ihre Befragung zur Überprüfung der bestehenden Pauschalreise-Richtlinie beendet. Mit der EU-Pauschalreise-Richtlinie, die vor mehr als 15 Jahren verabschiedet worden ist, wurde sichergestellt, dass Urlauber im Falle der Insolvenz eines Reiseveranstalters zurückbefördert werden und der Reisepreis geschützt ist. Nun will die EU-Kommission die Richtlinie überarbeiten und in drei Hauptpunkten anpassen. Dabei soll der Geltungsbereich auf „Dynamic Packaging-Angebote“ ausgeweitet und die Verantwortlichkeit im Schadensfall geklärt werden. Zudem wird geprüft, ob der Insolvenzschutz auch auf den Flugeinzelplatz-Verkauf von Fluggesellschaften ausgeweitet werden soll. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Geplanter Lufthansa-Streik: Veranstaltergäste wenden sich an ihr Reisebüro

Die Vereinigung Cockpit hat alle Piloten bei Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings zu Arbeitsniederlegungen von Montag, 22. Februar 2010, 0:00 Uhr, bis Donnerstag, 25. Februar 2010, 23:59 Uhr, aufgerufen. Als Reaktion hierauf hat die Deutsche Lufthansa für Kunden eine kostenfreie Kunden-Rufnummer geschaltet. Unter (0800) 8 50 60 70 erhalten Lufthansa-Kunden Informationen zu ihren Buchungen (Umbuchungen/Stornierung). Veranstaltergäste, deren Flugreisen vom Pilotenstreik der Lufthansa betroffen sind, sollten sich an das Reisebüro oder den Veranstalter wenden, bei dem sie ihre Reise gebucht haben. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV-Seminar „Reiserecht für Touristiker“ am 22. April und 20. Oktober 2010 in Frankfurt

Die Frage, ob ein Unternehmen eine rechtliche Stellung als Reisemittler oder Reiseveranstalter einnimmt, stellt sich jeden Tag auf’s Neue. Im Seminar „Reiserecht für Touristiker“, das von der DRV Service GmbH in Kooperation mit der TAS Touristik Assekuranz Service GmbH angeboten wird, gibt Referent Joachim Lettow, Prokurist der TAS, einen Überblick über die Grundlagen der rechtlichen Beziehungen zwischen Reisebüro, Reiseveranstalter, Leistungsträger und Kunde. Darüber hinaus zeigt er die notwendigen und möglichen Versicherungsmöglichkeiten auf. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Tipps für die Ausbildung im Tourismus auf der Reisemesse f.re.e in München

Im August 2010 startet das neue Ausbildungsjahr. Höchste Zeit also für Berufsanfänger, sich über ihren Einstieg in die Welt des Reisens zu informieren! Auf der Freizeitmesse f.re.e in München werden junge Interessierte in den nächsten Woche fündig: Am Montag, den 22. Februar 2010 informiert der Deutsche ReiseVerband (DRV) um 14 Uhr im Konferenzraum B52 Schülerinnen und Schüler über den Beruf der Reiseverkehrskaufleute. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Markensymposium des Travel Industry Club: Preisvorteil für DRV-Mitglieder

Am 22. April veranstaltet der Travel Industry Club das Markensymposium: Redner aus verschiedenen Bereichen sprechen zum Thema 'Starke Marken als stabiler Faktor in turbulenten Zeiten - Risiken, Chancen, Perspektiven'. DRV-Mitgleider können an dieser Veranstaltung in Kronberg bei Frankurt am Main zum reduzierten Vorzugspreis von 260 Euro teilnehmen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt die Trainico GmbH

Die Trainico GmbH ist assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Kompetenzzentrum für Trainings in der Luftfahrt sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Aus den Fachbereichen

Libyen erteilt seit 15. Feburar 2010 keine Visa mehr für Bürger aus dem Schengen-Raum

Libyen hat am 15. Februar 2010 bekannt gegeben, dass bis auf Weiteres für Bürger des Schengen-Raumes einschließlich Deutschland keine Visa mehr erteilt werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Frankreich: Fahrverbot für Reisebusse am 31. Juli und 7. August 2010

Zu Beginn der Sommerferien gilt in Frankreich jedes Jahr an zwei Tagen ein Fahrverbot für Reisebusse mit Kindern. 2010 gilt dieses Fahrverbot am 31. Juli und am 7. August jeweils ganztägig (24 Stunden). In dieser Zeit dürfen Kindergruppen nur innerhalb des Ausgangsdepartments sowie dessen angrenzenden Nachbardepartments befördert werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Indonesien erteilt kein Sieben-Tage-Visum mehr

Für Touristen- und Geschäftsreisen nach Indonesien gelten seit kurzem neue Regeln bei der Einreise. Das bisher verfügbare Kurzvisum für sieben Tage ist ersatzlos gestrichen worden. Bei der Einreise ist jetzt nur noch das 30-Tage-Visum für 25 US-Dollar erhältlich. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Die EU informiert: Notrufnummer 112 ist auch im Urlaub in allen EU-Staaten kostenfrei erreichbar

Die Europäische Union (EU) macht darauf aufmerksam, dass Bürger in ihrem Heimatland oder auf Reisen in der EU im Notfall die Rufnummer 112 wählen können, um die Polizei, Feuerwehr oder einen medizinischen Dienst zu erreichen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Woche der Kreuzfahrt 2010: Breit angelegte Kampagne für den Urlaub auf dem Wasser

Ab sofort grassiert in Deutschland das Kreuzfahrt-Fieber. Denn heute startet die Endkunden-Werbung und -PR, mit der die 23 die Woche der Kreuzfahrt ausrichtenden Kreuzfahrtenveranstalter in ganz Deutschland Endkunden auf die Reiseform der Kreuzfahrten aufmerksam machen. Der Präsident des Deutschen ReiseVerbands hat die Schirmherrschaft über die Aktion übernommen. Praktisch jeder zweite Bundesbürger wird angesprochen und in die teilnehmenden Reisebüros gelotst. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Werbe-E-Mails an Empfänger aus einer Adress-Datenbank

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat am 24. November 2009 entschieden, dass sich ein Käufer von Adressdaten nicht auf eine allgemeine Zusicherung des Veräußerers verlassen darf, von den Adressaten würden ausdrückliche Einwilligungen für den Erhalt von Werbe-E-Mails vorliegen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr