DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

neu, modern und in frischem Design – so präsentieren sich ab sofort der DRV und seine Dienstleistungstochter DRV Service GmbH unter Opens internal link in current windowwww.drv.de im Internet. Hinter dem neuen Design verbergen sich viele Funktionen, die das Navigieren auf der Website vereinfachen. So lassen sich dank der neuen Suchfunktion Inhalte leichter auffinden und Seminare komfortabel buchen. Für die Nutzung unterwegs wurde die Website an mobile Endgeräte angepasst.

Auf über 7.000 Seiten bietet Ihnen das DRV-Verbandsportal umfassende Informationen zu über zwanzig Fachthemen der Tourismusbranche. Die Übersicht über das Themenspektrum steht allen Besuchern der Seite offen. DRV, Mitgliedschaft, Aktuelles, Fachthemen, Pressecenter, Service und Engagement – über diese sieben Rubriken kann sich der Internet-Nutzer schnell durch die Angebotspalette des Verbands navigieren. Die detaillierten Fachbeiträge sind dagegen nur über das Mitglieder-Login einsehbar.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen auf den neuen Seiten! Ihre DRV-Newsletter-Redaktion

Aktuelle Meldungen

Eintrittskarten zum ermäßigten Preis von 32 statt 58 Euro

DRV-Mitglieder sparen kräftig beim Eintrittspreis für die ITB Berlin 2014: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von DRV-Mitgliedsunternehmen zahlen für den Fachbesucher-Dauerausweis lediglich 32 Euro. Das sind 26 Euro weniger als beim Kauf an der Tageskasse und 16 Euro weniger als im ITB-Online-Ticketshop. Möglich macht das eine Vereinbarung zwischen der Messe Berlin und dem Deutschen ReiseVerband (DRV) über Sonderkonditionen für den Erwerb der ITB-Tickets. Regulär kostet der Fachbesucher-Dauerausweis 48 Euro im Online-Ticketshop der Messe bzw. 58 Euro an der Tageskasse. Die personalisierten Dauerkarten gelten für den gesamten Messezeitraum von Mittwoch, 5. März, bis Sonntag 9. März 2014 und können online beim DRV bestellt werden.

Auf der Verbands-Homepage unter www.drv.de, Stichwort ITB-Tickets (Opens external link in new windowhttps://tickets.drv.de/) registrieren sich Interessenten mit den Kontaktdaten ihres DRV-Mitgliedsunternehmens. Nach Prüfung der Daten durch den DRV können bei Zahlung per Kreditkarte die personalisierten Tickets erstellt und direkt ausgedruckt werden. Das Angebot gilt auch noch während der ITB. Bei Zahlungswunsch per Rechnung können Interessenten auf dem gleichen Portal bis zum 15. Februar 2014 die Ticketbestellung mit einem Aufpreis von fünf Euro je Rechnung tätigen. Die Messe Berlin wird in diesem Fall Gutscheincodes zur Verfügung stellen, die online unter Opens external link in new windowwww.itb-gutscheine.de eingelöst werden können.

1343 Zeichen

Fakten und Zahlen zum Reisevertrieb

Die Bedeutung der Zugehörigkeit stationärer Reisebüros zu einer Reisebürokette, einem Franchisesystem oder einer Reisebürokooperation nimmt immer mehr zu. Inzwischen ist der Anteil des sogenannten systemgebundenen Vertriebs auf fast 94 Prozent gestiegen. 2004 waren es erst 78 Prozent. Das hat die umfassende Analyse des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) von grundsätzlichen Entwicklungen und wesentlichen Strukturmerkmalen bei den stationären Vertriebsstellen ergeben. Die neueste Ausgabe der DRV-Vertriebsdatenbank mit Informationen zur „Entwicklung und Struktur des Reisebürovertriebs in Deutschland 2013“ liegt ab sofort zum Kauf vor (Opens external link in new windowhttp://bit.ly/1caZ8AZ).

Nach den Auswertungen gibt es derzeit von den über 9.700 Reisebüros in Deutschland nur noch rund 550 ungebundene Vertriebsstellen. Neben diesen stationären Reisebüros gibt es über 1.960 sonstige touristische Buchungsstellen (dies sind Nebenerwerbsvertriebsstellen) sowie 268 Agenturen, die ihr Reiseangebot ausschließlich über Internet und Call-Center vertreiben – das sind 61 mehr als 2012.

Die Analyse des Reisevertriebs aus der DRV-Vertriebsdatenbank bestätigt erneut: Das Reisebüro ist und bleibt ein unverzichtbarer Vertriebsweg für Urlaubs- und Geschäftsreisen. Seit 2004 geht zwar die Anzahl der stationären Reisebüros zurück, aber der Gesamtumsatz aller stationären Reisebüros steigt weiterhin. Die Konsequenz: Der durchschnittliche Umsatz je Reisebüro nimmt zu – pro Jahr um rund 5,3 Prozent.

Auf insgesamt 33 Seiten fasst die gerade erschienene Ausgabe zur „Entwicklung und Struktur des Reisebürovertriebs in Deutschland 2013“ kompakte Informationen zur Reisebürobranche zusammen und richtet sich sowohl an Unternehmensstrategen als auch an Consultingunternehmen und Existenzgründer. Mitglieder des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) können die DRV-Studie als PDF-Datei für 250 Euro – regulär 350 Euro – jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer über die Online-Buchhandlung auf der DRV-Website im Bereich Service/ Buchhandlung/ DRV-Publikationen bestellen. Der direkte Link lautet: bit.ly/1caZ8AZ

Die DRV-Studie wird seit über zehn Jahren von Project M, einer Unternehmensberatung für die Tourismus- und Freizeitbranche, im Auftrag des DRV erstellt. Neben der grundsätzlichen Entwicklung der Zahl der stationären Vertriebsstellen werden dort wesentliche Strukturmerkmale erfasst, analysiert und marktrelevante Entwicklungen herausgearbeitet. Dazu zählen unter anderem die:

  • Entwicklung der Ketten- und Franchise-Systeme sowie der Kooperationen im Reisebürovertrieb
  • Zugehörigkeit der Vertriebsstellen zu Reisebürosystemen im Detail
  • Verbreitung von Agenturlizenzen der größten deutschen Reiseveranstalter und Verkehrsträger
  • neu gegründeten und ausgeschiedenen Vertriebsstellen
  • Veränderungen im Bestand durch Wechsel des Reisebürosystems
  • regionalen Strukturen der Reisebürodichte
  • Entwicklung von Vertriebsstellen in Sonderlagen (z. B. an Flughäfen, in Bankfilialen oder Einkaufszentren)

Ausschuss für Tourismus im Bundestag

Heike Brehmer (CDU) ist neue Vorsitzende des Ausschusses für Tourismus, sie löst den bisherigen Vorsitzenden Klaus Brähmig (CDU) ab. Unter Leitung von Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) konstituierte sich der Ausschuss am Donnerstagmorgen, berichtet der Informationsdienst "heute im bundestag/hib". Singhammer betonte die Wichtigkeit des Ausschusses, gerade im Hinblick auf europäische Themen. Der Ausschuss für Tourismus zählt in der 18. Legislaturperiode insgesamt 18 Mitglieder. Ein Stellvertreter der Vorsitzenden wurde noch nicht benannt.

Obleute bzw. Sprecher der Fraktionen sind für die CDU/CSU Daniela Ludwig, für die SPD Gabriele Hiller-Ohm, für die Linken Thomas Lutze und für Bündnis 90/Die Grünen Markus Tressel

  • CDU/CSU: Klaus Brähmig, Heike Brehmer, Ingo Gädechens, Anja Karliczek, Roy Kühne, Barbara Lanzinger, Matthias Lietz, Daniela Ludwig,Klaus-Peter Schulze
  • SPD: Uli Grötsch, Wolfgang Hellmich, Gabriele Hiller-Ohm, Frank Junge, Stefan Zierke
  • Die Linke: Kerstin Kassner, Thomas Lutze
  • Bündnis 90/Die Grünen: Friedrich Ostendorff, Markus Tressel

Praxisorientiertes Fachbuch mit Gastbeitrag von DRV-Präsident Büchy

„Die Zukunft touristischer Unternehmen wird durch das Personalmanagement geschrieben", sind die Herausgeber des Fachbuchs Personalmanagement im Tourismus, Prof. Marco A. Gardini und Prof. Armin A. Brysch, überzeugt. Was erfolgreiche Personalarbeit auszeichnet und wie sich Unternehmen durch ein systematisches und professionelles Personalmanagement in gesättigten und umkämpften Toruismusmärkten durchsetzen, erläutern Prof. Marco A. Gardini und Prof. Armin A. Brysch sowie zahlreiche erfahrene Branchenexperten, darunter DRV-Präsident Jürgen Büchy, in dem kürzlich erschienenen Fachbuch. Das im Erich Schmidt Verlag erschienene 332 Seiten umfassende Werk ist für 49,95 Euro unter der ISBN 978-3-503-15477-7 - auch als E-Book - erhältlich und kann in der DRV-Online-Buchhandlung unter Opens external link in new windowwww.drv-buchhandlung.de erworben werden.

Kompetente und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit jeher der Schlüssel zum Erfolg im Tourismus. Der Aufbau und der Erhalt eines engagierten und loyalen Teams erweist sich als ein realtiv stabiler und dauerhafter Wettbewerbsvorteil, denn qualifizierte Personal ist von der Konkurrenz nur schwer durch den Einsatz anderer Ressourcen zu kompensieren. Zentrale Themen des Fachbuchs sind die Personalgewinnung, die Personalentwicklung und die Personalbindung.

ANZEIGE

Termine & Fortbildungsangebote

DRV-Seminar „Business Etikette für Azubis und Berufseinsteiger“ am 17. 2. in Berlin

Es gibt keine zweite Chance für Ihren ersten Eindruck! Wie Sie sich und Ihr Unternehmen erfolgreich repräsentieren können, erfahren Sie in diesem Seminar mit der Etikette- und Kommunikationstrainerin Kristin Koschani-Bongers. Pünktlichkeit, respektvoller Umgang miteinander, das Verhalten gegenüber älteren oder hierarchisch höher stehenden Personen – welche Umgangsformen sind von gestern und welche haben noch aktuellen Bezug? Das Knigge-Seminar am 17. Februar in Berlin gibt Auszubildenden und Berufseinsteigern Sicherheit, denn sie optimieren damit ihr Auftreten, vermeiden unbewusste Fettnäpfchen und leisten einen wertvollen Beitrag zur Unternehmenskultur. Alle Infos zum Seminar unter:Opens external link in new window http://bit.ly/Business-Etikette

Ausreisesteuer Marokko vom 1. April 2014 an: Fremdenverkehrsamt gibt dem DRV Details bekannt

Jetzt hat das Marokkanische Fremdenverkehrsamt dem Deutschen ReiseVerband entsprechende Meldungen schriftlich bestätigt: Die marokkanische Regierung wird in diesem Jahr eine Ausreisesteuer auf Flüge aller Fluggesellschaften ab Marokko (darunter auch für Flüge der Royal Air Maroc) erheben. Diese Ausreisesteuer tritt am 1. April 2014 in Kraft. Die Ausreisesteuer wird auf das Flugticket erhoben. Opens internal link in current windowmehr

Das Rechtsurteil: Reiserücktrittsversicherung über eine Kreditkarte

Ein Kreditkarteninhaber bucht für sich und seine Ehefrau eine Reise nach Südafrika. Er leistet auf den Reisepreis eine Anzahlung per Überweisung. Den restlichen Reisepreis bezahlt er später mit der Kreditkarte. Bei Einsatz dieser Kreditkarte wird unter bestimmten Bedingungen eine Reiserücktrittskostenversicherung eines Versicherungsunternehmens mit abgeschlossen. Voraussetzung ist nach den Versicherungsbedingungen unter anderem, dass der Reisepreis mit der Kreditkarte im Voraus bezahlt wurde. Wegen Erkrankung muss der Kreditkarteninhaber die Reise stornieren. Die ihm entstandenen Stornokosten will er von dem Versicherungsunternehmen ersetzt bekommen. Zu Unrecht, wie das Amtsgericht München in seinem Urteil vom 14. August 2013 festgestellt hat. Opens internal link in current windowmehr