DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

DRV-Jahrestagung: Reiseveranstalter-Markt wächst um vier Prozent auf 24,2 Mrd. Euro

Die ersten Hochrechnungen liegen vor: Der Deutsche ReiseVerband (DRV) präsentiert zum gerade beendeten touristischen Geschäftsjahr 2011/ 12 (Stichtag 31. Oktober 2012) erste Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Reisebranche. Die wichtigsten Kennzahlen bestätigen dabei, dass die Reiselust der Deutschen nach wie vor ungebrochen ist. Fast drei Prozent mehr Urlauber verreisten in den vergangenen zwölf Monaten mit Reiseveranstaltern – das ist mit rund 40 Millionen Reisen ein neuer Rekord. Ebenfalls auf einen neuen Spitzenwert stieg der Reiseveranstalter-Umsatz: Im Vergleich zum Vorjahr kletterte er zwischen 3,5 und 4,5 Prozent auf nunmehr rund 24,2 Mrd. Euro. „Damit bleibt der Tourismus trotz Krisen ein hochdynamischer Wachstumsmarkt. Wir bewegen uns auf einem hohen Niveau mit immer noch leichtem Aufwärtstrend“, bekräftigt DRV-Präsident Jürgen Büchy die Wirtschaftsleistung der Touristik. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet der Reiseverband ein moderates Marktwachstum, das unter anderem davon abhängig ist, wie sich die weitere wirtschaftliche Entwicklung im Euroraum gestaltet und welche Auswirkungen diese auf das Wirtschaftswachstum in Deutschland hat. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Reisebüros erwarten erneut Umsatzplus: Touristik und Business Travel wachsen um drei bis vier Prozent

Der Umsatz der deutschen Reisebüros wird voraussichtlich zum Ende des Kalenderjahres am 31. Dezember 2012 einen neuen Spitzenwert erreichen: Das Umsatzplus wird dabei auf drei bis vier Prozent geschätzt. Diese Hochrechnung veröffentlichte der Deutsche ReiseVerband (DRV) am 15. November auf seiner diesjährigen Jahrestagung in Budva (Montenegro). Damit könnten die stationären Büros und Geschäftsreise-Vermittler den höchsten Umsatz seit 2001 erreichen. Auf die einzelnen Sparten verteilt lag der Umsatz der stationären Touristik-Reisebüros in diesem Jahr zwischen 3,5 und vier Prozent über dem Vorjahreszeitraum, der Umsatz der Business-Travel-Büros ist um circa zwei bis drei Prozent gestiegen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Montenegro zum Trend-Reiseziel gekürt: Lonely Planet‘ erklärt Jahrestagungs-Land zum Shooting-Star

Vom weltweiten Kult-Reiseführer ‚Lonely Planet‘ ist Montenegro erst vor wenigen Tagen zum Trendreiseziel des Jahres 2013 auserkoren worden. Erstmals seit seinem Bestehen ist jetzt auch der Deutsche ReiseVerband (DRV) mit seiner Jahrestagung zu Gast in Montenegro: Über 730 Vertreter der deutschen Tourismusbranche treffen sich vom 15. bis 17. November zu ihrem Branchenevent in der Region Budva. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV-Präsident fordert Politik zu mehr Unterstützung auf: „Grenze unserer Belastbarkeit erreicht“

Die Reisebranche trotzt den aktuellen weltweiten Wirtschaftskrisen und bleibt ein Motor für die deutsche Konjunktur – mit wiederum gestiegenen Umsätzen und weiter wachsender Anzahl der Reisenden im gerade beendeten Touristikgeschäftsjahr 2011/ 12 (Stand 31. Oktober 2012). „Auf hohem Niveau geht es immer noch ein wenig aufwärts. Allerdings ist dies kein Selbstläufer“, betont der Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), Jürgen Büchy, zum Auftakt der Jahrestagung des Branchenverbandes in Budva (Montenegro) vom 15. bis 17. November 2012. Die Tourismuswirtschaft könne nur weiter erfolgreich sein, wenn die Politik verlässliche Rahmenbedingungen schaffe. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

DRV-Jahrestagung: Starker Tourismus durch Nachhaltigkeit - mehr als nur Imagepflege und Marketing

Wer meint, Umweltschutz und soziale Verantwortung seien allein Themen für die Imagepflege und fürs Marketing, wird auf der DRV-Jahrestagung eines Besseren belehrt: Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Bereichen der Touristik wird deutlich, dass Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit entscheidend zum Unternehmenserfolg beitragen. Die drei Säulen der Nachhaltigkeit stehen beim diesjährigen Branchentreffen im Fokus von Reden, Vorträgen und Diskussionsforen. Fazit ist: Tourismus lässt sich wirtschaftlich erfolgreich, sozial verträglich und umweltschonend gestalten, so dass alle davon profitieren. Wie, das ist ein Thema der Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) vom 15. bis 17. November 2012 in Montenegro, die unter dem Motto „Starker Tourismus durch Nachhaltigkeit – Wirtschaftlichkeit, soziale Verantwortung und Umweltschutz im Gleichgewicht?“ steht. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV-Jahrestagung auf allen Kanälen: Infos und Interaktion auf drv.de, Facebook.de/DRVde und Twitter

Über 730 Touristiker treffen sich in den kommenden Tagen auf der Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) in Montenegro (15. bis 17. November). Sowohl Teilnehmer als auch Daheimgebliebene können sich auf dem Laufenden halten – über alle Neuigkeiten, Wirtschaftsergebnisse und sonstigen Meldungen vom Branchenevent in Budva an der montenegrinischen Adriaküste. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

Vertriebstreffen am 15. Mai 2013: 8. DRV-Reisebürotag findet in Frankfurt am Main statt

Jetzt schon den Termin vormerken: Am 15. Mai 2013 findet der 8. DRV-Reisebürotag in Frankfurt am Main statt. Der Vertrieb im Deutschen ReiseVerband (DRV) lädt an diesem Tag zu Vorträgen, Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch in das InterCity Hotel Frankfurt Airport von 10 bis 17 Uhr ein. Das zentrale Vertriebstreffen des DRV wird erneut in Deutschland stattfinden, um möglichst vielen Reisebürovertretern eine Teilnahme zu ermöglichen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV mahnt zur Vorsicht: Abmahnwelle wegen mangelnder Anbieterkennzeichnung!

Die Rechtsabteilung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) macht darauf aufmerksam, dass der „Verband sozialer Wettbewerb e.V.“ zur Zeit von einer Vielzahl von Unternehmen der Tourismusbranche die Abgabe von Unterlassungserklärungen wegen Verstoßes gegen § 5 a Absatz 3 Nr. 2 UWG fordert. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr