DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Bereits 700 Teilnehmer haben gebucht: Anmeldeschluss zur DRV-Jahrestagung ist am 4. Oktober

Nur noch drei Wochen bis zum Anmeldeschluss zur 62. Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes (DRV): Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies noch bis zum 4. Oktober online unter dem folgenden Link nachholen: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterjahrestagung.drv.de/onlineanmeldung  

Für die An- und Abreise am Mittwoch, 14. und Sonntag, 18. November 2012, stehen noch Flüge mit Montenegro Airlines von und nach Düsseldorf, Frankfurt am Main und München zur Auswahl. Verfügbare Zimmer gibt es noch im Hotel Mediteran und im Hotel Queen of Montenegro. Bereits rund 700 Touristiker haben sich zum zentralen Branchentreffen in Montenegro angemeldet. „Wir freuen uns über den großen Zuspruch der Branche und sind überzeugt, dass vor allem zwei Aspekte der Tagung viele Interessenten überzeugt haben: Die abwechslungsreiche Destination Montenegro, die es zu entdecken gilt, und das Programm der diesjährigen Tagung, bei dem viele hochkarätige Redner zu aktuellen Themen, allem voran zum Thema Nachhaltigkeit referieren werden“, freut sich DRV-Präsident Jürgen Büchy. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Streiks belasten Branche nachhaltig: DRV-Präsident begrüßt die Rückkehr an den Verhandlungstisch

Im Tarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und der Flugbegleiter-Gewerkschaft (UFO) wurde jetzt ein Schlichtungsverfahren eingeleitet. „Wir begrüßen es sehr, dass die Tarifpartner an den Verhandlungstisch zurückgekehrt sind“, betont Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV). „Streiks verursachen einen immensen wirtschaftlichen Schaden für die gesamte Tourismusbranche und belasten alle Beteiligten nachhaltig.“ Denn ein Streik treffe nicht allein die Fluggesellschaft, so Büchy, sondern vor allem die Fluggäste und die vielen Tourismuspartnerunternehmen wie zum Beispiel Reisebüros und Reiseveranstalter, die ihre Gäste betreuen und sich um Ersatzbeförderungen  kümmern müssen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Tourismuszukunft - Institut für eTourismus

Tourismuszukunft - Institut für e-Tourismus ist neues assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Beratungsunternehmen für Nutzung elektronischer Medien sowie eine Übersicht über die kürzlich dem Branchenverband beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Mitgliedschaft, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Termine & Fortbildungsangebote

Professionell auf Krisenfälle reagieren: DRV bietet am 2. November Praxisseminar mit Workshop

Gut vorbereitet für den Ernstfall: Der Deutsche ReiseVerband (DRV) bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Touristikunternehmen spezielle Krisenmanagement-Seminare. Ob Unfall, Naturkatastrophe, politische Unruhen, wirtschaftliche Extremsituationen oder Infektionen – vielerlei Faktoren können den Reiseablauf kurzfristig beeinflussen und zu erhöhtem Arbeitsaufwand in den Unternehmen führen. Genau dann kommt es darauf an, professionell und überlegt zu agieren, um den Gästen so schnell und so wirkungsvoll wie möglich helfen zu können.
Beim Praxisseminar zum Thema „Erfolgreiches Krisenmanagement“ am Freitag, 2. November 2012, in der DRV-Geschäftsstelle in Berlin vermittelt Melanie Gerhardt, zuständig für das Krisenmanagement beim Reiseveranstalter Dertour, Meier’s Weltreisen, Grundlagen des Krisenmanagements. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

Aus dem Jahresbericht der Wettbewerbszentrale 2011: Verstöße aus dem Bereich der Bustouristik (Folge 4)

Die Wettbewerbszentrale macht wettbewerbswidriges Verhalten in der Wirtschaft publik. Auszugsweise veröffentlicht der Deutsche ReiseVerband (DRV) Beispiele aus dem jüngsten Jahresbericht der Bad Homburger Zentrale. Der vierte Auszug beinhaltet Verstöße aus dem Bereich der Bustouristik. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Erstmals mehr als 20 Millionen Kreuzfahrtpassagiere weltweit

Kreuzfahrten sind unter Urlaubsgästen weltweit so beliebt wie nie. Die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere hat im Jahr 2011 um zehn Prozent zugenommen, das sind knapp zwei Millionen mehr Gäste als 2010. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Datenerhebung der Kreuzfahrtverbände Cruise Lines International Association (CLIA), European Cruise Council (ECC), Passenger Shipping Association, International Cruise Council Australasia und der Branchenanalysten G. P. Wild (International) Limited. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Entwicklung des Inlandstourismus im Juli 2012: Ein Prozent weniger Übernachtungen

Im Juli 2012 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 46,8 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Minus von einem Prozent gegenüber Juli 2011. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Green Tourism Camp beteiligt sich an Bildungsoffensive der Vereinten Nationen

Zukunft gestalten, sich engagieren, gemeinsam etwas auf die Beine stellen: Bereits zum fünften Mal in Folge beteiligen sich mehrere hundert Initiativen in ganz Deutschland an den Aktionstagen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Außerhalb des Rahmens der Aktionstage findet am 9. und 10. November 2012 das zweite BarCamp zum Thema Nachhaltigkeit unter dem Namen „Green Tourism Camp“ für die Touristik-, Hotel-, Veranstaltungs- und Gastronomiebranche in Meiningen statt. Die Veranstaltung ist offizieller Teil der UNESCO – Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung”. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Informationspflicht des Reiseveranstalters bei Unmöglichkeit von Galoppaden in der Puszta

Der Kläger buchte für sich und seine Lebensgefährtin eine Reiterreise in Ungarn mit Ausritten in der Puszta. Im Hotel wurde ihm mitgeteilt, Ausritte in die Puszta könnten wetterbedingt nicht stattfinden, da es zu viel geregnet habe. Daraufhin reiste der Kläger ab und verlangt vom Veranstalter den geminderten Reisepreis zurück, Erstattung der Reisekosten sowie Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreude. Zu Recht, wie das Landgericht Darmstadt in seinem Urteil vom 23. November ausführt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr