DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

ITB 2009: Der DRV präsentiert sich - Branchentreffpunkt am Gemeinschaftsstand 117 in Halle 10.1

Der Stand des Deutschen ReiseVerbands (DRV) auf der ITB Berlin 2009 ist der zentrale Treffpunkt für Touristiker: Der führende Branchenverband präsentiert sich zusammen mit zwölf weiteren Mitausstellern aus der Tourismusbranche auf dem Gemeinschaftsstand 117 in Halle 10.1.

Von Mittwoch, 11. März, bis Sonntag, 15. März 2009, können sich Interessenten dort über den Branchenverband, seine Aufgaben, Ziele und aktuellen Projekte informieren. DRV-Mitglieder und alle, die das Gespräch mit Branchenvertretern suchen, sind herzlich an den DRV-Stand eingeladen. Das Stand-Café, in dem Getränke und ein Imbiss gereicht werden, wird auch in diesem Jahr von der TAS – Touristik Assekuranz Service GmbH gesponsert. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Neuer Termin für DRV-Jahrestagung 2009: Branchentreffen findet vom 3. bis 5. Dezember in Ägypten statt

Die 59. Jahrestagung und der 5. Reisebürotag des Deutschen ReiseVerbands (DRV) werden eine Woche später als geplant stattfinden. „Auf Wunsch des Gastgeberlandes werden wir den Termin der diesjährigen DRV-Jahrestagung verschieben. Da in Ägypten zeitgleich Großveranstaltungen stattfinden, die erst jetzt bekannt gegeben worden sind, werden wir der Bitte um Verlegung des Termins nachkommen“, erläutert DRV-Präsident Klaus Laepple die Entscheidung des DRV-Vorstands. „Sowohl bei den Flug- als auch den Hotelkapazitäten wäre es zu absehbaren Engpässen gekommen, die wir vermeiden wollten.“ Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ITB '09: Touristiker treffen sich zum Branchentalk am 13. März ab 17 Uhr am DRV-Stand 117 in Halle 10.1

Am ITB-Freitag, 13. März 2009 lädt der Deutsche ReiseVerband (DRV) seine Mitglieder - und natürlich auch alle Interessierten -  zum traditionellen Branchentreffen auf der ITB Berlin an seinen Stand in Halle 10.1, Stand 117 ein. Der DRV-Vorstand freut sich, Verbandsmitglieder persönlich begrüßen zu dürfen. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, den DRV-Vorstand zu treffen und aktuelle Themen zu erörtern. Der DRV-Branchentalk, der von 17 bis 19 Uhr am DRV-Messestand stattfindet, bietet beste Gelegenheit zum regen Gedankenaustausch in angenehmer Atmosphäre. Für einen Imbiss und Getränke sorgt die Europäische Reiseversicherung. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kerosinzuschlag ist Teil des Flugpreises: Heering plädiert für transparente Preise und faire Partnerschaft

Noch immer behandeln viele Fluggesellschaften Kerosinzuschläge als externe Kosten. So auch die Fluggesellschaft British Airways, die Kerosinzuschläge nur bei 'refundable tickets' erstattet. "Das ärgert Reisebüros und Kunden gleichermaßen", urteilt der Vorsitzende des Expertenkreises Consolidator im Deutschen ReiseVerband (DRV), Hartmut Heering. Der Verband fordert schon seit langem, Kerosinzuschläge – wie es beispielsweise bei der Fluggesellschaft Emirates üblich ist – in den Flugpreis zu inkludieren. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

 

Die Votingfrage zu Abgaben und Zuschlägen beim Fliegen

Wir wollten es wissen: Gehören Abgaben und Zuschläge für's Fliegen in den Ticketpreis? 65 Prozent der Teilnehmer an der Abstimmung auf der DRV-Homepage waren der Meinung, dass diese Kosten Teil des Ticketpreises sind und stimmten mit "Ja".

Die neue Votingfrage auf der DRV-Homepage lautet: "Online-Registrierung für USA-Reisende: Bremst das neue Genehmigungsverfahren den Reiseboom in die Staaten?" Machen Sie mit bei der Abstimmung auf der DRV-Homepage. Jede Stimme zählt! Zu welchem Ergebnis die Voting-Teilnehmer kommen, erfahren Sie im wöchentlichen DRV-Newsletter. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Unterstützung beim Versand von SMS-assist: Vereinbarungen mit Sonderkonditionen für DRV-Mitglieder

Um Reiseveranstalter beim Versand und der Abwicklung von Kurznachrichten im Rahmen von SMS-assist zu unterstützen, hat die DRV Service GmbH jetzt mit drei Dienstleistern Rahmenvereinbarungen getroffen. DRV-Mitglieder profitieren von Sonderkonditionen bei den Angeboten von A3M, Kaera und Retarus. Mit den angebotenen Systemen können Reiseveranstalter, Reisebüros, Fluggesellschaften und andere Leistungsträger ihre Kunden bei einem bestehenden Gefährdungspotenzial schnell und direkt informieren und Hinweise über Verhaltensweisen übermitteln. Die Details zu den Dienstleistern und ihren Angeboten stehen auf der Homepage des Deutschen ReiseVerbands (DRV) unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.drv.de in der Rubrik Shop im Bereich SMS-assist zur Verfügung (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.drv.de/shop/sms-assist.html). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Die Woche der Kreuzfahrt 2009 unter erneuter Schirmherrschaft von DRV-Präsident Klaus Laepple

Vom 27.  Februar bis 7. März 2009 findet die zweite deutsche Woche der Kreuzfahrt statt, die erneut unter der Schirmherrschaft von Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV), steht. 26 Kreuzfahrtveranstalter präsentieren die Reise auf „Fluss und Meer“. Das Motto lautet „Ein Urlaub, tausend Möglichkeiten". Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt 'The Travelists GmbH'

The Travelists GmbH ist neues assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Werbespezialisten für die Tourismusbranche sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Aus den Fachbereichen

Steigende Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland zum fünften Mal in Folge

Den Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zufolge wurden im Jahr 2008 in Deutschland 369,6 Millionen Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf Campingplätzen gezählt. Das stellt ein Plus von zwei Prozent gegenüber 2007 dar. Von der Gesamtzahl der Übernachtungen entfielen 313,1 Millionen auf inländische Gäste (plus zwei Prozent) und 56,5 Millionen auf Gäste aus dem Ausland (plus drei Prozent). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Bundesverkehrsministerium bestätigt Nachweispflicht über wöchentliche Ruhezeit für Busfahrer

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) teilte mit, dass ab sofort auf eine Bescheinigung des Unternehmens über die wöchentliche Ruhezeit für Busfahrer verzichtet werden kann. Dies gilt, wenn der Fahrer den betreffenden Zeitraum vor Fahrtantritt manuell auf der Fahrerkarte als Wochenruhezeit beziehungsweise auf einem Schaublatt oder bei Fahrzeugen zwischen 2,8 und 3,5 t ohne Kontrollgerät auf dem Tageskontrollblatt dokumentiert. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Online-Einreisegenehmigung für Amerika: Informationsblätter von US-Behörden aktualisiert

Zum elektronischen Reisegenehmigungssystem ESTA (Electronic System for Travel Authorization) liegen jetzt überarbeitete Informationsblätter (fact sheets) vor. Das hat das amerikanische Generalkonsulat mitgeteilt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Reisebüros müssen "Dangerous Goods"-Poster nicht aushängen

Die International Air Transport Association (IATA) hat mitgeteilt, dass zukünftig Passagiere auch in visueller Form auf gefährliche Waren (dangerous goods) hingewiesen werden müssen. Allerdings muss lediglich an den Flughäfen und Countern von Fluggesellschaften auf Schautafeln über "Dangerous Goods" aufgekärt werden. Weder für Reisebüros noch für IATA-Agenten ist der Aushang verpflichtend. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Nebel als außergewöhnlicher Umstand

Aufgrund von Nebel war der Flughafen gesperrt, so dass die Fluggesellschaft den Flug annulierte und die Klägerin auf einen Flug zwei Tage später umbuchte. Die Klägerin begehrt Ausgleichszahlungen nach der EG-Verordnung 261/2004, weil sie der Ansicht ist, der morgendliche Nebel am Abflugort sei kein außergewöhnlicher Umstand im Sinne der Verordnung. Zu Unrecht, wie das Oberlandesgericht Koblenz mit Urteil vom 11.01.2008 festgestellt hat. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr