DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Exklusive DRV-Analyse: Der Kreuzfahrtenmarkt wächst weiter - Über 1,8 Mio Urlauber auf See und Flüssen

Schiffsreisen erfreuen sich weiter steigendem Zuspruch: Erneut konnten die Veranstalter von Hochsee- und Flusskreuzfahrten auf dem deutschen Markt mehr Gäste als jemals zuvor an Bord ihrer Schiffe begrüßen. Im Jahr 2011 verbrachten insgesamt über 1,8 Millionen Bundesbürger ihren Urlaub auf einem Hochsee- oder Flusskreuzfahrtschiff. Das entspricht einem deutlichen Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010: 1,6 Millionen Kreuzfahrtgäste). Dieses Ergebnis der DRV-Studie für den gesamten deutschen Kreuzfahrtenmarkt teilt sich wie folgt auf: Für Hochseekreuzfahrten entschieden sich im vergangenen Jahr rund 1,4 Millionen Urlauber. Die Anbieter erzielten damit ein Gästeplus von 13,8 Prozent. Der durchschnittliche Reisepreis erhöhte sich nach einem leichten Rückgang im vergangenen Jahr wieder. Flusskreuzfahrten-Veranstalter verzeichneten einen Passagier-Zuwachs von 6,7 Prozent und zählten somit knapp 462.000 Gäste. Diese Ergebnisse seiner exklusiven Branchenanalyse „Der Kreuzfahrtenmarkt Deutschland 2011“ präsentierte der Deutsche ReiseVerband (DRV) auf der weltweit größten Reisemesse ITB Berlin 2012. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Deutschland ist weiter in Urlaubslaune: Guter Start ins Reisejahr 2012

Die Deutschen sind in Urlaubslaune: Nach 2011, dem Rekordjahr für die Touristikbranche, zeichnet sich auch für dieses Jahr eine weiterhin steigende Nachfrage nach Reiseangeboten ab. „Krisen oder politische Unruhen drücken nicht auf die Urlaubsstimmung“, betont der Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), Jürgen Büchy, kurz vor Beginn der weltweit größten Reisemesse ITB Berlin 2012: „Auch 2011 haben sich die Deutschen als Reiseweltmeister wieder eindrucksvoll behauptet – und das trotz aller Krisen oder Ereignisse etwa in Ägypten, Tunesien oder Japan. Knapp 61 Milliarden Euro haben sich die Bundesbürger ihre Auslandsreisen kosten lassen – das waren 1,8 Milliarden Euro mehr als 2010.“ Die Ausgaben lagen damit höher als die aller anderen Nationen der Welt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Für noch mehr Sicherheit von Pools: Tourismusbranche stellt Fünf-Punkte-Maßnahmenkatalog vor

Für die Veranstalter als Anbieter von organisierten Urlaubsreisen steht die Sicherheit der Gäste an erster Stelle: Daher ergreift die deutsche Reisebranche die Initiative, um die Sicherheit von Swimming-Pools in Hotels weiter zu erhöhen. Zur weltweit größten Reisemesse ITB Berlin stellt der Deutsche ReiseVerband (DRV) einen Fünf-Punkte-Maßnahmenkatalog vor, mit dem die führenden deutschen Reiseveranstalter ein deutliches Zeichen für das Wohl ihrer Gäste setzen und Vorsorge treffen wollen, um Poolunfälle zu vermeiden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Die Tourismusbranche 2011 in Zahlen: DRV-Broschüre mit aktuellen Branchenkennziffern erschienen

Hätten Sie es gewusst? Die Deutschen waren auch 2011 wieder Reiseweltmeister! Im vergangenen Jahr haben sie sich ihre Auslandsreisen knapp 61 Milliarden Euro kosten lassen. Die Ausgaben der Deutschen für ihre Auslandsreisen lagen damit höher als die aller anderen Nationen der Welt. Trotzdem wird die Bedeutung der Branche noch immer unterschätzt: Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Deutschlands und trägt mehr zur Wertschöpfung bei als etwa die Automobilindustrie. Die Tourismuswirtschaft sichert und schafft Arbeitsplätze und sorgt für umfangreiche zusätzliche Investitionen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Deutsche Reisebranche steht zu Ägypten - Auswärtiges Amt: Reisen zu den Urlaubszielen unbedenklich

Ägypten zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Vor allem die Baderegionen am Roten Meer, darunter Sharm El Sheikh, Hurghada oder Marsa-Alam werden von deutschen Touristen gern besucht. Aber auch Nilkreuzfahrten sowie Rund- und Studienreisen spielen für deutsche Touristen eine große Rolle. Die politischen Unruhen haben Ägypten im vergangenen Jahr deutliche Einbußen im Tourismus beschert. In Folge der Ereignisse erlitt das nordafrikanische Land einen Gästerückgang von rund 30 Prozent. „Umso wichtiger ist es, dass wir als deutsche Reisebranche jetzt zu Ägypten stehen“, betont Jürgen Büchy, Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Termine & Fortbildungsangebote

Weiterbildung zu günstigen Konditionen: DRV verlängert Rahmenvereinbarung mit IST-Studieninstitut

Die berufliche Weiterbildung ist auch in der Tourismusbranche unverzichtbar: Daher hat die DRV Service GmbH - die Dienstleistungstochter des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) – die Rahmenvereinbarung mit dem IST-Studieninstitut jetzt verlängert. DRV-Mitglieder profitieren dadurch weiterhin von einer direkten zehnprozentigen Ermäßigung auf die Studiengebühren bei allen institutsinternen touristischen Weiterbildungsangeboten des IST-Studieninstituts. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

DRV stellt neuen Gebta-Vorsitzenden: Dr. Mathias Warns übernimmt europäisches Mandat

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) stellt ab sofort den Vorsitzenden der Vereinigung der europäischen Geschäftsreisebüros (GEBTA): Auf seiner ersten Vorstandssitzung 2012 wählte die Guild of European Business Travel Agents den stellvertretenden Vorsitzenden des DRV-Ausschusses Business Travel, Dr. Mathias Warns (Geschäftsführer HRG Germany), einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Verbandes. In der GEBTA sind rund 300 Geschäftsreiseanbieter aus Europa zusammengeschlossen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Wieder mehr Ausbildungsverträge: Deutlicher Zuspruch für eine Ausbildung in der Tourismusbranche

Eine Ausbildung in der Tourismusbranche ist wieder stärker gefragt. Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahl der Neuabschlüsse rückläufig war und dieser Abwärtstrend bereits 2010 gestoppt werden konnte, haben sich 2011 wieder deutlich mehr junge Leute für die Ausbildung zu Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufleuten entschieden: Im Jahr 2011 unterschrieben 15 Prozent mehr Schulabgänger einen Ausbildungsvertrag mit einem Reisebüro oder einem Reiseveranstalter als im Jahr zuvor. Diese positive Entwicklung hob der Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), Jürgen Büchy, kurz vor Beginn der weltweit größten Reisemesse ITB Berlin 2012 hervor. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Geschäftsreisemanagement als strategisches Thema: Ausschuss Business Travel startet PR-Kampagne

Ein strategisches Geschäftsreisemanagement trägt wesentlich zum Unternehmenserfolg bei – Geschäftsreisen müssen Chefsache sein. Mit dieser Botschaft starten zahlreiche führende Geschäftsreiseanbieter Deutschlands nun gemeinsam über den Deutschen ReiseVerband (DRV) eine PR-Kampagne. Erstmals haben sich BCD Travel, Carlson Wagonlit Travel, DERPART Travel Service, FCm Travel Solutions, FIRST Business Travel, HRG Germany und Lufthansa City Center zu einer gemeinsamen Brancheninitiative unter dem Dach des DRV-Ausschusses Business Travel zusammengefunden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aserbaidschan: Erleichtertes Visumverfahren zur Teilnahme am Eurovision Song Contest

Die Botschaft der Republik Aserbaidschan in Berlin informierte den DRV über ein vereinfachtes Verfahren zur Visaerteilung anlässlich des Eurovision Song Contest. Es gilt für Personen (Journalisten, Wettbewerbsteilnehmer, Delegationsmitglieder), die nach den Vorschriften der European Broadcasting Union akkreditiert sind und zur Teilnahme am Eurovision Song Contest am 26. Mai 2012 nach Baku reisen wollen, sowie diejenigen, die eine Eintrittskarte zu einem der Konzert mitführen, keine vorherige Visumserteilung für Aserbaidschan zu beantragen brauchen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Berufsbildungsmesse "was geht?" sucht interessierte Aussteller aus der Tourismusbranche

Die Tourismusbranche und ihre Ausbildungsangebote sind auch weiterhin bei Jugendlichen attraktiv. Dies beweist unter anderem die anhaltende Nachfrage potenzieller Nachwuchskräfte auf Veranstaltungen wie der Berufsbildungsmesse Mittleres Ruhrgebiet "was geht?". Aus diesem Grund sucht die Messe auch dieses Jahr wieder Aussteller aus der Tourismus- und Reisebranche, die daran interessiert sind, ihre Ausbildungsangebote zu präsentieren und Jugendlichen Unterstützung bei der Berufs- und Studienwahlorientierung zu bieten. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Verletzung von Urheberrechten durch Übernahme von Texten einer Internetseite

Ein Unternehmen übernimmt auf seiner Website mit kleinen Änderungen die Beschreibungen von Schuhmodellen der Firma U von einem Konkurrenten. Es ist der Ansicht, es handele sich lediglich um eine handwerkliche Zusammenfassung der herstellerseitig vorgegebenen technischen Details und nicht um urheberrechtlich geschützte Texte. Das sah das Oberlandesgericht Köln anders, wie es in seinem Urteil vom 30. November 2011 ausführt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr