DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Deutschland bleibt Urlaubsziel Nr. 1: Noch mehr Angebote über Reisebüros und Veranstalter buchbar

Urlaub im eigenen Land liegt weiterhin im Trend. Seit Jahren ist Deutschland das beliebteste Reiseziel der Bundesbürger. Von fast 79 Millionen Urlaubsreisen ab fünf Tagen Dauer entfallen rund 30 Millionen auf Deutschland. Nach wie vor sind die Küsten- und Mittelgebirgsregionen sowie die Alpen und Bayern die gefragtesten Urlaubsreiseziele der Deutschen. Für die Sommersaison 2008 melden die Reisebüros nach Angaben des Deutschen ReiseVerbands (DRV) ebenfalls steigende Buchungszahlen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Jetzt Weichen für die Zukunft stellen: Mehr Ausbildungsplätze bereitstellen

Der Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft gefährdet das Wachstum in zahlreichen Branchen – so brachte es kürzlich der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Walther Otremba, auf einer Tagung zum Thema „Fachkräfte sichern“ auf den Punkt: „Unser Wirtschaftswachstum ist in Gefahr durch den sich mehr und mehr abzeichnenden Fachkräftemangel. In bestimmten Branchen und Berufsgruppen ist er bereits vorhanden oder droht, wenn wir nicht energisch gegensteuern." Die Antwort der Tourismusbranche darauf ist die vom Deutschen ReiseVerband (DRV) initiierte Ausbildungsoffensive. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Zu Pfingsten locken Städtereiseziele: Favoriten sind Palma de Mallorca, Hamburg und Berlin

Palma de Mallorca ist in diesem Jahr bei Reisebüro-Kunden das meist gebuchte Reiseziel zu Pfingsten. Dies ergibt sich aus dem Tourismusvertriebspanel der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), in dem das Buchungsverhalten von Reisebüro-Kunden anhand der Daten von rund 1.200 repräsentativ ausgewählten Reisebüros ausgewertet wird. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit Hamburg und Berlin zwei wichtige Städtereiseziele in Deutschland. Die Plätze vier und fünf belegen Zürich und Paris. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Angebot auf www.zukunft-buchen.de erweitert: Welche Regeln gelten in der Ausbildung?

Wie ist die Teilnahme am begleitenden Berufsschulunterricht geregelt? Welche Aufgaben dürfen dem Auszubildenden während seiner Berufsausbildung übertragen werden? Der Alltag im Ausbildungsbetrieb ist genau geregelt. Sowohl Auszubildende als auch Ausbilder müssen bestimmte Vorschriften beachten. Welche das sind, darüber gibt das Ausbildungsportal Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.zukunft-buchen.de des Deutschen ReiseVerbands (DRV) Auskunft. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV Service GmbH sucht personelle Unterstützung für Vertrieb und Veranstaltungen

Sie sind Vertriebsprofi und haben Erfahrung im Veranstaltungsmanagement?Dann bewerben Sie sich jetzt bei der DRV Service GmbH, der Tochtergesellschaft des Deutschen ReiseVerbands. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens jedoch zum 1. Juli 2008, sucht die DRV Service GmbH in Frankfurt am Main eine/n Mitarbeiter/in für den Bereich Vertrieb und Veranstaltungen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Sie schaffen mehr Ausbildungsplätze für 2008/09? Dann bestellen Sie jetzt Ihre Kennzeichnung!

Sie bilden im Ausbildungsjahr 2008/09 erstmalig Reiseverkehrskaufleute aus? Oder Sie erhöhen im demnächst startenden Ausbildungsjahr die Anzahl der Ausbildungsplätze in Ihrem Unternehmen? Dann bestellen Sie jetzt die Kennzeichnung für Ausbildungsbetriebe auf dem DRV-Ausbildungsportal Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.zukunft-buchen.de. Teilen Sie uns mit, um wie viele Plätze Sie Ihr Angebot erhöhen beziehungsweise wie viele Lehrstellen Sie neu einrichten, indem Sie sich Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier registrieren. Dafür rücken wir Sie ins Rampenlicht: Sie werden Partner-Unternehmen der DRV-Ausbildungsoffensive und wir verschaffen Ihnen die Aufmerksamkeit, die Sie verdienen, indem wir über Ihr Engagement in Pressemitteilungen und Newslettern berichten.

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Transferbus

Transferbus ist neues förderndes Mitglied im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Anbieter von europaweiten Shuttle-Services für Flugreisende sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Aus den Fachbereichen

EU kippt einheitliche Handgepäckregelung

In letzter Minute hat die EU-Kommission die für Mai 2008 geplante Einführung einer verbindlichen Regelung über die zulässige Größe und das Gewicht von Handgepäck an Bord von Verkehrsflugzeugen auf europäischer Ebene ausgesetzt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Vorsicht bei Autoreisen in Kroatien: Verschärfte Verkehrsbestimmungen geplant

Verkehrssünder rücken stärker ins Visier der kroatischen Polizei. Nach Informationen des ADAC plant die Regierung zum 1. Juni 2008 neben höheren Geldstrafen auch eine strengere Ahndung schwerster Verkehrsdelikte, für die sogar Gefängnisstrafen drohen. Dazu gehören neben Fahren ohne Führerschein, das Überschreiten der Geschwindigkeit innerorts über 50 km/h, die Fahrt mit mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut sowie die Ablehnung des Tests auf Alkohol, Medikamente und Drogen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Südafrikanische Fluggesellschaft Nationwide fliegt nicht mehr

Zum 1. Mai 2008 hat die südafrikanische Fluggesellschaft Nationwide ihren Betrieb eingestellt. Grund hierfür seien, so die seit 1991 innerhalb Südafrikas operierende Fluggesellschaft, erhebliche Liquiditätsprobleme. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

USA: Sicherheitstaschen für Duty-Free-Einkäufe

Duty-Free-Shops auf amerikanischen Flughäfen dürfen seit 1. Mai 2008 bei ihnen gekaufte Flüssigkeiten in speziellen, von der International Civil Aviation Organization anerkannten Sicherheitstaschen verpacken. Das hat die Transportation Security Administration (TSA) mitgeteilt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Rücktritt wegen Ersatzhotel

Dem Reisenden wird zwei Tage vor Reisebeginn mitgeteilt, dass das von ihm gebuchte Hotel nicht zur Verfügung steht. Nachdem der Reisende das Ersatzhotel nicht akzeptieren will und Verhandlungen hierüber scheitern, erklärt er seinen Rücktritt. Der Veranstalter bietet am nächsten Tag das ursprüngliche Hotel wieder an. Das Amtsgericht Bad Homburg v.d.H. hat entschieden, dass der Rücktritt wirksam ist und der Reisende das neue Angebot nicht annehmen muss. Urteil vom 13. Februar 2007. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr