DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Ermäßigter Eintritt für DRV-Mitglieder zur ITB Berlin 2010

Auch in diesem Jahr gibt es für Mitarbeiter aus Mitgliedsunternehmen des Deutschen ReiseVerbands (DRV) wieder ermäßigte Eintrittskarten zur ITB Berlin. Der Branchenverband und die Messe Berlin haben hierzu eine Vereinbarung über Sonderkonditionen geschlossen. Statt des regulären Eintrittspreises von 46 Euro zahlen DRV-Mitglieder nur 28 Euro. Die personalisierten Dauerkarten gelten für den gesamten Messezeitraum von Mittwoch, 10. März, bis Sonntag, 14. März 2010 und können online beim DRV bestellt und erworben werden.

Auf der Homepage unter www.drv.de und dem Stichwort 'ITB-Tickets' registrieren sich Interessenten unter Angabe der Geschäftsführung und der Anschrift des Unternehmens inklusive Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Nach Prüfung und Freigabe durch den DRV werden die personalisierten Tickets ausgestellt und können bei Zahlung per Kreditkarte direkt ausgedruckt werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Neue Berliner Adresse: DRV Service GmbH und DRV-Verbandsgeschäftstelle unter einem Dach

Die Mitarbeiter des Deutschen ReiseVerbands (DRV) und der DRV Service GmbH sind in die neue Verbandszentrale in Berlin-Mitte umgezogen. Damit ist der Umzug der Dienstleistungstochter des Verbands von Frankfurt am Main nach Berlin abgeschlossen. Die neue Berliner Dependance von DRV und DRV Service GmbH ist in der Schicklerstraße 5-7 in 10179 Berlin (Mitte). Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung zu den gemeinsamen Büroräumen ist auf der DRV-Homepage hinterlegt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kostenloses DRV-Seminar zum Web 2.0 auf der CMT

Die Möglichkeiten des World Wide Web sind vielfältig. Wie aber lassen sich die neuen Kommunikations- und Vertriebswege im Internet gewinnbringend für das eigene Unternehmen nutzen? Der Deutsche ReiseVerband lädt ein zu einem kostenlosen Seminar zum Web 2.0 im Rahmen des Travel Market auf der Stuttgarter Reisemesse CMT. Referent Michael Faber (B.A.), Projektmanager an der Fachhochschule Worms, vermittelt mittelständischen Tourismusunternehmen, wie sie das Internet gezielt für die Beratung, den Vertrieb sowie zur Kundengewinnung und -bindung einsetzen können. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

BMWi ruft Reiseregionen zur Teilnahme am EDEN-Wettbewerb 2010 "Wassertourismus" auf

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) möchte exzellente Reiseregionen in Deutschland prämieren: Reiseregionen können sich daher mit ihrem Angebot für den Wettbewerb "European Destinations of Excellence" (EDEN), den die Europäische Kommission im Jahr 2006 ins Leben gerufen hat, bewerben. Der EDEN-Wettbewerb zeichnet jährlich zunächst auf nationaler und anschließend auf europäischer Ebene Regionen aus, die noch nicht sehr bekannt sind, jedoch aufgrund der Qualität ihres Angebots als besonders zukunftsfähig erachtet werden. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "Wassertourismus". Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Rat des Bundesinnenministers: Handgepäck auf Flügen beschränken

Erhöhte Sicherheitsstandards bei der Passagier- und Handgepäckkontrolle: Wegen des versuchten Anschlags auf den Luftverkehr hat das Bundesministerium des Innern (BMI) den Sicherheitsstandard bei der Passagier- und Handgepäckkontrolle nochmals verschärft. Das Ministerium bittet alle Flugpassagiere, Handgepäck möglichst zu reduzieren, um unnötige Verspätungen zu vermeiden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

Europäische Dienstleistungsrichtlinie: "Einheitliche Ansprechpartner" dienen als Lotsen im Behördendschungel

Sie haben ein berufliches Projekt – aber wissen noch nicht, ob Sie dafür Genehmigungen, Anmeldungen oder behördliche Bescheinigungen brauchen? Mit den "Einheitlichen Ansprechpartnern" stehen den Dienstleistungsanbietern in ganz Europa ab sofort Kontaktstellen zur Verfügung, die als Lotsen im Behörden- und Verwaltungsdschungel dienen sollen. Über diese neue Einrichtung können alle einschlägigen, von der Dienstleistungsrichtlinie erfassten Formalitäten sowie Informationsanliegen aus einer Hand abgewickelt werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Fachzeitungsartikel über die Berechnung der Margenbesteuerung

Vorteil exklusiv für DRV-Mitglieder: Der Erich Schmidt Verlag bietet einen reduzierten Preis für das Jahresabo der Zeitschrift "SR Tour Steuer- und RechtsBrief Touristik". In der monatlichen erscheinenden Zeitschrift haben kürzlich Diplom-Finanzwirt H. Jürgen Henkel sowie Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Volker M. Jorczyk, der beim DRV den Ausschuss Steuern leitet, einen Artikel zu den Grundzügen der Margenbesteuerung veröffentlicht. Die Margenbesteuerung ist für viele Reiseunternehmer zumindest partiell ein „Buch mit sieben Siegeln“. Häufig wird die Umsatzsteuerbelastung von Reisepreisen deshalb zu hoch oder zu niedrig kalkuliert. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV begrüßt Einigung von Lufthansa und Amadeus: Zum Vorteil der Kunden und Reisebüros

„Endlich haben die Reisebüros beim Verkauf von Flugtickets der Lufthansa und Swiss wieder Planungssicherheit”, begrüßt der Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV), Klaus Laepple, den jetzt geschlossenen Full-Content-Vertrag zwischen Lufthansa, Swiss und dem Reservierungssystem-Anbieter Amadeus. Die weltweite Vereinbarung wird vom 1. März 2010 an für fünf Jahre gelten und sichert den Reisebüros über das CRS (Computer-Reservierungs-System) den entgeltfreien Zugriff auf alle Tarife und Verfügbarkeiten – und somit auf die gleichen Konditionen wie in allen anderen direkten oder indirekten Vertriebskanälen, Vertriebssystemen und Websites. Damit können Reisebüros die Vorzugspreise von Lufthansa und Swiss für ihre Kunden ohne zusätzliche Entgelte auch über Amadeus buchen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Sieben Prozent Mehrwertsteuer auf Hotelleistungen: Hinweise des DRV-Steuerausschuss

Der von den Unternehmen AGE & Co. unlängst versandte "Offene Brief" zu den Auswirkungen der Mehrwertsteuerreduzierung im Hotelbereich hat für Irritationen und offene Fragen unter den DRV-Mitgliedsunternehmen gesorgt. Der DRV-Steuerausschuss informiert daher aus diesem aktuellem Anlass mit einigen Anmerkungen über die Auswirkungen der Mehrwertsteuersenkung. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kennzeichnungsverordnung: Überblick der Mindestanforderungen zur Einfahrt in Umweltzonen

Seit 2008 gelten in vielen deutschen Städten Einfahrverbote für Fahrzeuge, die keine Schadstoffplakette haben. Den Anfang haben Berlin, Hannover und Köln gemacht und mittlerweile haben 40 weitere Städte Umweltzonen eingerichtet. In zahlreichen Städten ist zum 1. Januar 2010 die sogenannte zweite Stufe in Kraft getreten. Das heißt, die Auflagen zur Verbesserung der Luft in den Innenstädten wurden verschärft. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Griechenland: Auswärtiges Amt rechnet in den nächsten Wochen mit Streiks

Angesichts der intensiven Maßnahmen der griechischen Regierung, die Staatsverschuldung zu bekämpfen, könnte es in der nächsten Zeit zu Streiks und zu Demonstrationen in den größeren Städten Griechenlands kommen. Darauf weist das Auswärtige Amt (AA) in seinem aktuellen Reise- und Sicherheitshinweis hin. Reisenden empfiehlt die Behörde, sich in den griechischen Medien sowie bei ihren Gastgebern über die aktuelle Lage zu informieren und Demonstrationen zu meiden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Privatnutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs

Am 18. November 2009 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) ein Schreiben zum Thema "Ertragssteuerliche Erfassung der Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs zu Privatfahrten, zu Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte sowie zu Familienheimfahrten" erlassen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Gerichtsstand bei internationaler Flugbuchung

Eine Kunde mit Wohnsitz in Deutschland bucht einen Flug mit einer lettischen Fluggesellschaft von Deutschland nach Litauen. Kurz vor dem Abflug wird der Flug annulliert. Der Fluggast begehrt vor einem deutschen Gericht am Abflugort von der Fluggesellschaft eine Ausgleichszahlung nach der Verordnung (EG) 261/2004. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass der Kunde in Bezug auf den Gerichtsstand ein Wahlrecht zwischen dem Abflugsort und Ankunftsort hat. Urteil vom 9. Juli 2009. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr