DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Schnelle Info im Urlaub auf das Handy: Auch Rewe Touristik bietet jetzt SMS-assist an

Zahlreiche Urlauber haben bereits von dem neuen Service vieler Reiseveranstalter profitiert und waren über äußerst hilfreiche Informationen dankbar: Sie wurden per Kurznachricht (SMS) auf ihrem Handy über unvorhergesehene Vorfälle an ihrem Urlaubsort schnell und zuverlässig informiert – etwa bei den kürzlichen Flugausfällen in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Dieser SMS-assist genannte Service wird ab sofort auch von den Reiseveranstalter-Marken ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg (diese Marken gehören zur Rewe Pauschaltouristik) angeboten. Damit erhöht sich nunmehr die Anzahl der teilnehmenden Veranstalter, die ihre Gäste im Notfall per SMS erreichen, auf derzeit insgesamt 26 – darunter die Mehrzahl der zehn führenden und größten Reiseveranstalter Deutschlands. Die Liste aller Veranstalter ist unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.sms-assist.de zu finden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr 

Aktuelle Meldungen

Eintrittskarten zur ITB-Berlin für 28 Euro: DRV-Mitglieder erhalten Sonderkonditionen für die Reisemesse

Auch 2009 erhalten Mitarbeiter aus Mitgliedsunternehmen des Deutschen ReiseVerbands (DRV) wieder ermäßigte Eintrittskarten zur ITB Berlin. Der Branchenverband und die Messe Berlin haben hierfür eine Vereinbarung über Sonderkonditionen geschlossen. DRV-Mitglieder zahlen für den ITB-Eintritt nur 28 Euro statt des regulären Eintrittspreises von 46 Euro. Die personalisierten Dauerkarten gelten für den gesamten Messezeitraum von Mittwoch, 11., bis Sonntag, 15. März 2009. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Mehr Urlaub mit weniger Tagen: Mit Brücken- und Feiertagen Reisen 2009 clever planen

Jetzt geschickt den Urlaub für 2009 planen: Wer an den richtigen Tagen frei nimmt, der kann mit den sogenannten Brückentagen die Dauer seiner schönsten Tage des Jahres um etliche Tage verlängern. So lässt sich etwa rund um die Feiertage und die Wochenenden mit geringem Einsatz von Urlaubstagen ein langer, erholsamer Urlaub genießen oder eine Kurzreise einplanen. Aber: Für 2009 sollte man sich beeilen, denn die attraktivsten Feiertage fallen ins erste Halbjahr. Schon jetzt meldet der Deutsche ReiseVerband (DRV) eine große Nachfrage bei den Reiseveranstaltern nach Reisen rund um diese begehrten Termine. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Slowakei ist seit 1. Januar 2009 Mitglied der Eurozone

Seit dem 1. Januar 2009 zählt die Eurozone insgesamt 16 Mitglieder. Zum Jahresbeginn 2009 neu hinzugekommen ist die Slowakei. Zu den EU-Ländern, in denen der Euro offizielles Zahlungsmittel ist, zählen nunmehr: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Die Votingfrage zu Werbemaßnahmen im Reisebüro

Erneut zeigten sich die Teilnehmer der Abstimmung auf der DRV-Homepage uneinig. Auf unsere Frage, ob sie ihr Werbebudget 2009 erhöhen werden, antworteten knapp 49 Prozent mit "Ja" und rund 51 Prozent mit "Nein". Suchen Sie nach einer günstigen und zugleich effektiven Werbung für Ihr Reisebüro, dann schauen Sie doch mal unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.pro-reisebuero.de. Dort finden Sie alle Informationen zur Imagekampagne des DRV, die neben der Werbung auf Großplakaten auch attraktive Werbemittelpakete bietet.

Die neue Votingfrage der Woche lautet: "Urlaubsreisen und Umweltschutz: Erfolgsrezept für die Branche?" Machen Sie mit bei der Abstimmung auf der DRV-Homepage. Jede Stimme zählt! Zu welchem Ergebnis die Voting-Teilnehmer kommen, erfahren Sie im DRV-Newsletter. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Meldung verpasst oder Sie wollen einzelne Texte nochmal nachlesen? Das Archiv hilft weiter

Das Branchenportal unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.drv.de wird von den Mitgliedern und der Öffentlichkeit rege genutzt. Täglich gibt es aktuelle Meldungen aus der Verbandsarbeit. Der DRV informiert seine Mitglieder so schnell und umfassend über die Projekte und Ereignisse, die die Branche bewegen. Sie wollen sich einen Überblick über die bisherigen Meldungen und News verschaffen - Oder noch einmal einzelne Meldungen nachlesen? Kein Problem: Alle Meldungen aus den Fachbereichen sind auch dem jeweiligen Fachbereich zugeordnet, aktuelle Meldungen können Sie im Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterArchiv finden und nachlesen.

Umfassendes Abbild des Marktes: Daten zur Entwicklung des Reisebürovertriebs in Deutschland

Fakten über Fakten: Sachsen hat - bezogen auf die Einwohnerzahl - von den deutschen Bundesländern die höchste Reisebüro-Dichte, Berlin und Hamburg führen diese Liste bei den Großstädten an. Der durchschnittliche Umsatz pro Reisebüro hat sich 2008 gegenüber 2001 erhöht – und in Deutschland gibt es derzeit rund 11.050 Reisebüros. Diese Zahlen und Fakten – und noch viel mehr Details – über den deutschen Reisebüro-Vertrieb sind in der aktualisierten Ausgabe der Publikation „Entwicklung und Struktur des Reisebüro-Vertriebs in Deutschland 2008“ des Deutschen ReiseVerbands (DRV) zusammengefasst. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Ferien Touristik GmbH

Ferien Touristik GmbH ist neues Mitglied der konzernungebundenen Reiseveranstalter (Säule C) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Online-Reiseveranstalter sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

Online-Anmeldung für USA-Reisende: Einreisegenehmigung vor Reisebeginn im Internet einholen

Wer in die USA reist, muss vom kommenden Montag an zwingend vorab im Internet bei den amerikanischen Behörden eine Einreisegenehmigung beantragen. ESTA (Electronic System for Travel Authorization), das neue webbasierte Genehmigungsverfahren des US-Heimatschutzministeriums, wird ab dem 12. Januar 2009 für die Einreise per Flugzeug oder Schiff verpflichtend und gilt auch für Passagiere auf der Durchreise. Darauf weist der Deutsche ReiseVerband (DRV) hin. Die vorherige Genehmigung ist für alle Reisenden vorgeschrieben, deren Länder am Visa Waiver Program (VWP) teilnehmen und daher kein Visum benötigen. Bereits seit 1. August 2008 kann dieses System freiwillig genutzt werden. Der DRV rät Reisenden, die Internet-Registrierung bereits vor dem 12. Januar 2009 für ihre Flüge und Schiffspassagen zu nutzen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

"Motor Mittelstand": Zweiter BDO-Kongress zum Bustourismus

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) lädt am 11. und 12. Februar 2009 zum bustouristischen Kongress nach Berlin ein. Unter dem Motto "Motor Mittelstand" soll im Wahljahr 2009 nachdrücklich die Stimme für private, mittelständische und familiengeführte Busunternehmen erhoben werden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Libyen: Neue Bestimmungen für Visabeantragung

Ab dem 8. Januar 2009 gelten für Libyen neue Bestimmungen für die Visabeantragung. Darauf weist das Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis hin. Antragsteller müssen denmnach künftig persönlich bei der Botschaft erscheinen und einen Krankenversicherungsnachweis, eine Hotelreservierung sowie ein Hin- und Rückflugticket vorlegen. Eine vertretungsweise Einholung, etwa durch Visadienste, ist vorerst nicht möglich, heißt es. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Ausbau des Tourismus im Nahen Osten: Delegationsreise in den Oman und nach Abu Dhabi

Vom 14. bis 17. Februar 2009 lädt die Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce und Industry zu einer branchenübergreifenden Delegationsreise in den Oman und nach Abu Dhabi ein. Vor dem Hintergrund des Wirtschaftsbooms in der Region planen beide Staaten eine weitere Diversifizierung der Wirtschaft, die unter anderem den Ausbau des Tourismus zum Ziel hat. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Geringfügige Beschäftigung in der Elternzeit

Ein Arbeitnehmer nimmt Elternzeit und beantragt bei seinem Arbeitgeber, während der Elternzeit weiter mit 6,6 Stunden pro Woche beschäftigt zu werden. Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein hat jedoch entschieden, dass ein Teilzeitanspruch nur für einen Arbeitsumfang von mindestens 15 bis maximal 30 Wochenstunden gegenüber dem Arbeitgeber eingeklagt werden kann. Urteil vom 18. Juni 2008. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr