DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Top-Ökonomen zur Euro-Zukunft: Professoren Hickel und Hüther diskutieren auf DRV-Jahrestagung

Erste Details zum Programm stehen fest: Der Deutsche ReiseVerband (DRV) hat für seine diesjährige Jahrestagung in Montenegro hochkarätige Referenten verpflichtet und freut sich, mit Prof. Rudolf Hickel und Prof. Michael Hüther die ersten Top-Redner ankündigen zu können. Damit werden zwei der führenden deutschen Ökonomen auf der DRV-Jahrestagung über die Zukunft der Euro-Zone und der gemeinsamen Währung diskutieren. Und als einer der Höhepunkte des Jahrestreffens des Spitzenverbandes der Touristik verspricht der DRV-Wirtschaftsgipfel eine spannende Diskussion zu einem kontroversen Thema zu werden. Denn der Termin der 62. DRV-Jahrestagung vom 15. bis 17. November findet in einem spannenden und wichtigen Zeitraum für die globale Wirtschaft statt. Die Wirtschaftsmacht USA hat am 6. November 2012 – also wenige Tage zuvor – einen neuen Präsidenten gewählt und in Europa tritt von diesem Zeitpunkt gerechnet in knapp sechs Monaten wahrscheinlich mit Kroatien das 28. Land der Europäischen Union bei. In Deutschland wird der Wahlkampf beginnen, denn knapp ein Jahr nach der DRV-Jahrestagung stehen die Wahlen zum Bundestag und des Bundeskanzlers an. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Weitere Verträge für DRV-Datenstandard - Zwischenbilanz: Lizenzrechte für sechs Reiseveranstalter

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) zieht beim Projekt DRV-Datenstandard eine erste positive Zwischenbilanz: „Wir haben inzwischen Verträge mit sechs Veranstaltern und einem Vertriebssystem geschlossen und damit das gesteckte Ziel erreicht. Wir liegen voll im Zeitplan und sind auf einem guten Weg. Derzeit führen wir Gespräche mit weiteren Interessenten und ich bin zuversichtlich, dass in Kürze die nächsten Verträge unterzeichnet werden“, resümiert DRV-Hauptgeschäftsführer Hans-Gustav Koch. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement - VDR und DRV begrüßen Aufstiegsqualifizierung

Der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) und der Deutsche ReiseVerband (DRV) haben gemeinsam mit Sachverständigen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), der Gewerkschaft ver.di und der Industrie- und Handelskammer Köln die neue Aufstiegsweiterbildung „Fachwirt/in für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK)“ geschaffen. Den Industrie- und Handelskammern (IHK) liegt nun bundesweit die Rechtsvorschrift für die Prüfungsordnung vor. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt die Ferienhausvermittlung Joas

Die Ferienhausvermittlung Joas ist neues Mitglied der mittelständischen Reisemittler (Säule A) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zur Internetagentur für Ferienobjekte in Ungarn sowie eine Übersicht über die kürzlich dem Branchenverband beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Mitgliedschaft, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Termine & Fortbildungsangebote

Steuerrecht für Veranstalter und Reisebüros: DRV-Seminar mit Steuer-Expertin Cyrilla Wolf in Frankfurt

Steuerfragen gehören zum Alltag eines jeden Reiseunternehmens. Die Themen Margenbesteuerung, Reverse Charge oder Doppelbesteuerung sind nur einige Beispiele hierfür. Um Reiseveranstalter und Reisebüros in Steuerfragen zu unterstützen, bietet die DRV Service GmbH, die Dienstleistungstochter des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), erstmals spezielle Steuerseminare. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

UPDATE: Spanische Flughafengebühren: Gesetz seit 1. Juli 2012 in Kraft

Das spanische Haushaltsgesetz, das zu einer Erhöhung der spanischen Flughafengebühren führt, ist am 1. Juli 2012 in Kraft getreten. Mehr dazu im DRV-Mitgliederrundschreiben vom 2. Juli 2012. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Nachwuchskräfte aufgepasst: Jetzt mitmachen und fünf von sechs Fragen beantworten

Die DRV-Jahrestagung vom 15. bis 17. November bietet beste Gelegenheit, junge Touristiker über die Aufgaben und Ziele des führenden Branchenverbandes zu informieren sowie ihnen den Mehrwert der zentralen Netzwerkveranstaltung der Touristik zu vermitteln. Dank der freundlichen Unterstützung der Unternehmensgruppe Deutsches Reisebüro (DER), FTI, Thomas Cook und TUI können jetzt insgesamt 20 Nachwuchskräfte kostenfrei an der Tagung teilnehmen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Wartungsarbeiten am Flughafen Bangkok: Reisende sollten ausreichend Zeit für Anschlussflüge einplanen

Eine der Startbahnen des Internationalen Flughafens in Bangkok (Suvarnabhumi Bangkok International Airport) wird bis 10. August 2012 teilweise für Wartungsarbeiten geschlossen. Dadurch kommt es bei Starts und Landungen zu Verzögerungen von 20 bis 45 Minuten. Passagieren wird deshalb empfohlen in dieser Zeit einen Puffer von mindestens 80 Minuten zwischen der geplanten Ankunft und dem jeweiligen Anschlussflug einzuplanen. Samstags, insbesondere zur Stoßzeit zwischen 19 und 21 Uhr, ist mit Verspätungen von bis zu 75 Minuten zu rechnen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Globale Kreuzfahrtbranche verabschiedet zwei neue Sicherheitsrichtlinien

Die internationalen und europäischen Kreuzfahrtverbände Cruise Lines International Association (CLIA) und European Cruise Council (ECC) haben zwei neue Sicherheitsrichtlinien für die globale Kreuzfahrtindustrie verabschiedet. Dabei geht es zum einen um die Erfassung der Staatsangehörigkeit von Kreuzfahrtgästen und zum anderen um einheitliche Vorgaben zu Rettungsübungen und Notfallanweisungen. Beide Richtlinien sind ein Ergebnis der im Januar 2012 initiierten Cruise Industry Operational Safety Review zur Überprüfung der Sicherheitsstandards in der Kreuzfahrtbranche. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Prüfpflichten des Geschäftsführers bei drohender Insolvenz

Der alleinige Geschäftsführer einer GmbH beauftragt aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten die Prüfung der Vermögenslage der Gesellschaft durch einen Unternehmensberater. Den Prüfbericht erhält er erst nach mehr als zwei Monaten. Kurz darauf muss die GmbH Insolvenz anmelden. Der Insolvenzverwalter verlangt von dem Geschäftsführer persönlich die Rückzahlung von Zahlungen, die der Geschäftsführer in der Zeit bis zur Vorlage des Prüfberichts getätigt hat. Der Bundesgerichtshof hat den Anspruch dem Grunde nach festgestellt, da ein Geschäftsführer sich nicht mit einer unverzüglichen Auftragserteilung begnügen darf. Urteil vom 27. März 2012. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr