DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Der Branchenverband hat im südmarrokanischen Agadir gewählt: Jürgen Büchy ist neuer DRV-Präsident

Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat einen neuen Präsidenten gewählt: Jürgen Büchy steht in den kommenden drei Jahren an der Spitze des führenden Branchenverbands der Touristik. Gewählt wurde der neue Präsident im Rahmen der DRV-Mitgliederversammlung in Agadir (Marokko), am Samstag, 27. November 2010, mit 55 Prozent der Stimmen, sein Gegenkandidat Jürgen Marbach bekam 45 Prozent der Stimmen. Büchy tritt damit die Nachfolge von Klaus Laepple an, der dieses Amt in den vergangenen zehn Jahren inne hatte. Des Weiteren wurden folgende Vorstandsmitglieder neu- oder wiedergewählt: Neuer Finanzvorstand ist Axel Duhr (Reisebüro Wichelhovenhaus). Im Vorstand der Säule A, mittelständische Reisemittler, wurde Otto Schweisgut (Isaria Lufthansa City Center) zum Vizepräsidenten und Angelika Hummel (TUI ReiseCenter) sowie Ralf Hieke (IVR Reisebüro Ibbenbüren) als Vorstandsmitglieder gewählt. In Säule B, konzerngebundene Reisemittler, wurde Hasso von Düring (TUI Leisure Travel) zum Vizepräsidenten und Christian Würst (Thomas Cook) als Vorstandsmitglied gewählt. Im Rahmen der Bereichsversammlung wurde die Kandidatenliste nochmals geöffnet und Ralph Schiller (Rewe Touristik) zur Wahl zugelassen und anschließend als neues Vorstandsmitglied der Säule B gewählt. Bei den mittelständischen Reiseveranstaltern (Säule C) wurden Vizepräsident Johannes Zurnieden (Phoenix Reisen), Markus Daldrup (Müller-Touristik) und Wybcke Meier (Windrose Fernreisen) in ihren Ämtern bestätigt. Die drei Kandidaten der konzerngebundenen Reiseveranstalter (Säule D) wurden wie folgt in ihren Ämtern bestätigt: Dr. Peter Fankhauser (Thomas Cook) als Vizepräsident, Günther Ihlau (TUI) und Michael Frese (Dertour) als Vorstandsmitglieder der Säule D. Die assoziierten Mitglieder (Säule E) stellen, auf Grundlage einer aktuellen Satzungsänderung, erstmals mit Peter Hamburger (Touristik Assekuranz Service) ebenfalls einen Vizepräsidenten. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr 

Aktuelle Meldungen

Mitglieder und Vorstand stellen Weichen: Weiterer Vizepräsident und Vorstands-Kooptationen

Die Mitglieder des Deutschen ReiseVerbands (DRV) haben auf ihrer Versammlung im Rahmen der 60. Jahrestagung über einige Satzungsänderungen abgestimmt. Außerdem wurden auf der ersten Sitzung des neugewählten Vorstands zahlreiche Beschlüsse gefasst, die die Weichen für die Verbandsarbeit neu stellen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Reisebranche lässt Krise hinter sich: 2009/10 fast fünf Prozent mehr Veranstalter-Gäste

„Die Deutschen reisen wieder mehr und geben auch wieder mehr für den Urlaub aus. Damit bleibt unserer Nation zum wiederholten Male auch 2010 Reiseweltmeister“, so lautet die Zusammenfassung der Ergebnisse des Reisejahrs 2010. „Die Reiseanbieter konnten von der in diesem Jahr deutlich gestiegenen Reiselust der Bundesbürger profitieren und verzeichneten mehr Teilnehmer als im Krisenjahr 2008/09“, sagte der in Agadir amtierende DRV-Präsident Klaus Laepple anlässlich der 60. Jahrestagung des Branchenverbands. Die Reiseveranstalter haben nach vorläufigen Hochrechnungen des DRV im gerade beendeten Touristikjahr 2009/10 (Stichtag 31. Oktober 2010) ihren Umsatz um rund zwei bis drei Prozent auf 21,3 Milliarden Euro gesteigert.  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Reisebüroumsatz 2009/10 gestiegen: Fünfprozentiges Plus für Touristik- und Geschäftsreise-Agenturen

Deutschlands Reisevertrieb ist 2010 nach den Absatzeinbrüchen im Krisenjahr 2009 wieder auf Expansionskurs zurückgekehrt. Sowohl die Touristik- als auch Geschäftsreisebuchungen nahmen wieder zu, so dass über die stationären Reisebüros und über den Onlinevertrieb wieder mehr Umsatz erzielt wurde. Dies ergeben die jüngsten Auswertungen des Deutschen ReiseVerbands (DRV), der die Branchenstatistik zum Auftakt seiner 60. Jahrestagung im marokkanischen Urlaubsort Agadir präsentierte. Demnach erzielte der gesamte Reisevertrieb im gerade beendeten Touristikjahr 2009/10 (Stichtag 31. Oktober 2010) gegenüber dem Krisenjahr 2008/09 insgesamt ein rund fünf prozentiges Umsatzplus. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Auswertung der DRV-Vertriebsdatenbank: Zahl der Reisebüros ging 2010 leicht zurück

Für die Reiseanbieter ist das Reisebüro weiterhin der wichtigste Vertriebskanal mit dem Vorteil der persönlichen Beratung: Deutschland hat den jüngsten Auswertungen der Vertriebsdatenbank des Deutschen ReiseVerbands (DRV) 2010 zufolge insgesamt 10.370 Reisebüros – und damit weltweit nach wie vor eine sehr hohe Reisebürodichte (11,7 Reisebüros pro 100.000 Einwohner, im Vorjahr 12, 2005: 14,1). Davon liegt der Schwerpunkt bei rund 9.600 stationären Reisebüros auf dem Verkauf von touristischen Produkten, bei rund 800 Reisebüros handelt es sich um Buchungsstellen für Geschäftsreisen. Gegenüber dem Vorjahr hat sich damit die Zahl der stationären Reisebüros bundesweit saldiert um 299 verringert (minus drei Prozent). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV dankt Vorständen Hans Doldi, Ralph Osken und Reinhard Werner für langjähriges Engagement

Wechsel an der Spitze des Branchenverbands: In das Jahr 2011 startet der Deutsche ReiseVerband (DRV) sowohl mit einem neuen Präsidenten als auch mit einem neu gewählten Vorstand. Drei Vorstandsmitglieder haben sich bei der DRV-Vorstandswahl 2010 auf der Mitgliederversammlung nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Für die beiden Vizepräsidenten Hans Doldi und Ralph Osken sowie Finanzvorstand Reinhard Werner endete damit ihre Tätigkeit im DRV-Vorstand. „Für ihr langjähriges Engagement und ihre geleistete Arbeit im DRV-Vorstand bedanke ich mich bei allen drei Vorstandskollegen sehr herzlich“, sagte der in Agadir amtierende DRV-Präsident Klaus Laepple zur Verabschiedung. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Bildergalerie: Impressionen von der 60. DRV-Jahrestagung im marokkanischen Agadir

Vom 25. bis zum 27. November 2010 war die deutsche Reisebranche im südmarokkanischen Agadir zu Gast. Die Bildergalerie zeigt Highlights und Impressionen des Tagungsprogramms sowie der Abendveranstaltungen beispielsweise im Chems Ayour. Schauen Sie einmal rein! Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Einsendefrist für Willy Scharnow-Preis 2010 verlängert

Noch bis zum 23. Dezember können sich Interessierte um den begehrten Willy Scharnow-Preis bewerben: Touristische Unternehmen sollten die Chance nutzen und ihre Konzepte und Projekte aus dem Bereich der Aus- und Weiterbildung bei der Willy Scharnow-Stiftung (WSS) einreichen. Die Ausschreibungsunterlagen stehen unterÖffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.willyscharnowstiftung.de zur Verfügung. Weitere Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle der WSS . Ansprechpartnerin ist Ute Kempgen, die unter Telefon (069) 27 39 07-17 oder Fax (069) 27 39 07–66 sowie per E-Mail an kempgen[at]willyscharnowstiftung.de erreichbar ist.

Aus den Fachbereichen

Marokko birgt Potenzial für deutschen Markt: Reiseveranstalter melden sechs Prozent mehr Gäste

Marokko auf dem Weg zurück zu alter Stärke: Das Königreich in Nordafrika hat viel zu bieten – ob Badeurlaub am Atlantik oder Mittelmeer, Kultur-Rundreisen mit Besuch der Königsstädte oder Wüstentouren durch die Sahara. Doch die deutschen Gäste machten sich in den vergangenen Jahren rar: Zuletzt nur fünf Prozent der nach Marokko einreisenden Besucher kamen aus Deutschland. Französische, spanische und sogar belgische und niederländische Touristen waren zahlreicher vertreten als die deutschen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Auswirkungen der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs über die umsatzsteuerliche Behandlung der Ausgabe von Einkaufsgutscheinen an Arbeitnehmer für die Touristik

Am 29. Juli 2010 hat der Europäische Gerichtshof im Fall „Astra Zeneca“, Az: C 40/09, über die Umsatzsteuerpflicht der Abgabe von Gutscheinen in einem Sachverhalt aus Großbritannien entschieden. In einer Mandanteninformation vom November 2010 hat sich Pricewaterhouse Coopers mit den Auswirkungen auf die deutsche Umsatzsteuerbehandlung von Gutscheinen beschäftigt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV bietet Branchenlösung für das Krisenmanagement an: Bessere Kommunikation bei Notfällen

Eine wichtige Aufgabe des Deutschen ReiseVerbands (DRV) ist die Entwicklung oder Bereitstellung von Standards zum Nutzen der gesamten Branche. Um das bereits professionell aufgestellte Krisenmanagement für die Reiseanbieter weiter zu perfektionieren und zu unterstützen, wird unter dem Dach des DRV eine entsprechende Branchenlösung konzipiert. Bei Naturkatastrophen und globalen Sicherheitsrisiken ist es für Reiseanbieter wichtig, sowohl über das Ereignis als auch über betroffene Personen schnell zuverlässige Informationen zu erhalten, um diese zu analysieren und an die involvierten Personen weiterzuleiten. Dazu wird im nächsten Jahr – voraussichtlich im Frühjahr – eine technische Lösung für die Reisebranche vorgestellt, die auf der Grundlage des vom Technologie-Unternehmen A3M aus Tübingen entwickelten Informations- und Kommunikationssystems „Global Monitoring“ basiert. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Anwendungs- und Übergangsvorschriften des geplanten Luftverkehrsteuergesetzes

Am 26. November 2010 wurde das Luftverkehrsteuergesetz (LuftVStG) abschließend im Bundesrat beraten und beschlossen. Es tritt zum 1. Januar 2011 in Kraft. Über den Wortlaut des Paragraphen 19, in dem die Anwendungs- und Übergangsvorschriften geregelt sind, informiert der DRV in seinem Mitgliederrundschreiben vom 19. November 2010. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Widerspruch gegen mögliche ADMs bei fehlenden Secure Flight Daten

Seit 1. November 2010 wurde die Umsetzung des Secure Flight Programms der US-Heimatschutzbehörde verschärft. Mittlerweile ist die Ticketausstellung ohne Secure Flight Daten (SFPD) nicht mehr möglich. Die entsprechenden IATA-Resolutionen wurden geändert. Einige Fluggesellschaften hatten gegenüber ihren Vertriebspartnern ADMs für den Fall angekündigt, dass die SFPD in der Buchung fehlen. Bisher sind dem DRV keine Fälle bekannt, in denen eine ADM ausgestellt wurde. Für den Fall, dass Agenturen diesbezüglich ADMs erhalten, sollten sie diesen widersprechen. Genauere Informationen hierzu finden Sie im DRV-Mitgliederrundschreiben vom 19. November 2010. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Abgrenzung Reisemittler zu Reiseveranstalter

Eine Familie buchte bei einem Reisebüro eine Schiffsreise, Hotelaufenthalte und die entsprechenden Flüge. Hierbei wurden gesonderte Anmeldeformulare verwendet und die Leistungserbringer buchten teilweise direkt bei den Kunden die Kosten ab. Aufgrund von Mängeln auf der Reise nehmen die Reisenden das Reisebüro auf Schadenersatz in Anspruch. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass vorliegend das Reisebüro mangels Veranstaltereigenschaft nicht haftet. Urteil vom 30. September 2010. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr