DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Flughafen Köln/Bonn: Kein Nachtflugverbot einführen

Seit Jahren tobt ein Streit um die Nachtfl ugregelungen am Flughafen Köln/Bonn. Mithilfe eines neuen Gutachtens will die nordrhein-westfälische Landesregierung nun ein Verbot von Passagierflügen zwischen 0.00 und 5.00 Uhr durchsetzen. Sollten die Pläne umgesetzt werden, müssten zahlreiche touristische Flüge in der Nacht gestrichen werden, viele Strecken wären unrentabel. Auch verspätete Flüge dürften nicht mehr landen. Die Leidtragenden wären Reisende, die auf weiter entfernte Flughäfen ausweichen oder deutlich mehr für Flüge bezahlen müssten. Um dies zu verhindern, muss die Bundesregierung von ihrem Vetorecht Gebrauch machen und auf den derzeitigen liberalen Nachtflugregelungen in Köln/Bonn bestehen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

BMWi gibt Startschuss für Projekt zur Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote

Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, dass das barrierefreie Reisen in der gesamten touristischen Leistungskette verankert wird. Ernst Burgbacher, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, gab vor kurzem den Startschuss für ein Projekt zur "Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland". Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

"Unternehmenswettbewerb gutes Beispiel für Familienfreundlichkeit der deutschen Wirtschaft"

Gesucht werden die familienfreundlichsten Unternehmen in Deutschland: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) haben den Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie 2012“ gestartet. Dabei werden Unternehmen ausgezeichnet, die ihre Beschäftigten vorbildlich bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt die Freeworld Reisen

Die Freeworld Reisen GmbH ist neues Mitglied der mittelständischen Reiseveranstalter (Säule C) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Veranstalter von betreuten Jugendreisen, Klassenfahrten und Gruppenreisen sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Mitgliedschaft, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Termine & Fortbildungsangebote

Reisebüro und Veranstalter: Wer macht was? - DRV-Seminar zu reiserechtlichen Fragestellungen

Die Frage, ob ein Unternehmen eine rechtliche Stellung als Reisemittler oder Reiseveranstalter einnimmt, stellt sich täglich neu. Im Seminar „Reiserecht für Touristiker“, das von der DRV Service GmbH in Kooperation mit der TAS Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH angeboten wird, gibt Referent Joachim Lettow, Prokurist der TAS, einen Überblick über die Grundlagen der rechtlichen Beziehungen zwischen Reisebüro, Reiseveranstalter, Leistungsträger und Kunde. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Freie Plätze auf Studienreisen der Willy Scharnow-Stiftung im Winter 2011

Drei gerade im Winterhalbjahr interessante Reiseziele können Reisebüro-Expedienten während verschiedener Studienreisen der Willy Scharnow-Stiftung kennenlernen. Während der Studiereisen nach Marokko, Zypern und Jordanien lernen die Teilnehmer sowohl die kulturellen Höhepunkt als auch die landschaftlich Vielfalt der Länder kennen.  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

Wie werden die AGB bei telefonischen Buchungen in den Reisevertrag einbezogen?

Über die Möglichkeiten einer wirksamen Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in den Reisevertrag bei telefonisch getätigten Buchungen informiert das DRV-Mitgliederrundschreiben vom 2. November 2011. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Programm Deutscher Reisebüro Tag steht: Verbände und Interessengemeinschaften ziehen an einem Strang

Der Deutsche Reisebüro Tag nimmt Gestalt an: Der ASR – Allianz selbständiger Reiseunternehmen, die mittelständischen Reisebüros (Säule A) im Deutschen ReiseVerband (DRV), die Interessengemeinschaft freier Reisebüros IGFR, die Interessengemeinschaft Reisebüros und die Initiative „Mein Reisebüro-Verband“ haben sich auf ein gemeinsames Programm für eine Diskussionsveranstaltung des stationären Vertriebs geeinigt. Im Fokus des Deutschen Reisebüro Tages unter dem Motto „Ja, ich buche im Reisebüro“, am 10. Dezember 2011 in Duisburg, steht die Frage, wie eine Interessenvertretung stationärer Reisebüros aufgestellt sein muss, um in der Branche, in der Öffentlichkeit und in der Politik Gehör zu finden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Wirksamkeit einer AGB-Klausel im Luftverkehrsrecht

Eine Fluggesellschaft verwendet in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eine Klausel, wonach die Reise nicht angetreten werden kann, wenn der Kunde beim Check-in die Kredit- oder Debitkarte, mit der das Ticket bezahlt wurde, nicht vorlegen kann. Ein Verbraucherschutzverein hält die Klausel für unangemessen, weil auch Kunden betroffen sind, die unverschuldet ihre Karte nicht vorlegen können. Das Gericht erklärt die Klausel in seinem Urteil vom 8. September 2011 für unwirksam, da die in den AGB pauschal vorgesehene Nichtbeförderung bei Nichtvorlage der Karte sachlich nicht gerechtfertigt sei. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr