DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Bewerben und kostenlos teilnehmen: DRV lädt Nachwuchskräfte erneut zur Jahrestagung ein

Exklusiv für touristische Nachwuchskräfte: Nach dem gelungenen Auftakt des ersten Nachwuchskräfteprogramms im vergangenen Jahr wird der Deutsche ReiseVerband (DRV) auf seiner diesjährigen Jahrestagung in Salzburg erneut ein spezielles Programm für Auszubildende, Studenten und junge Fachkräfte in der Touristik bis maximal 25 Jahre anbieten. Das Programm für den touristischen Nachwuchs im Rahmen des zentralen Branchentreffens ist Teil der vom DRV im Jahr 2008 ins Leben gerufenen Ausbildungsoffensive gegen den Fachkräftemangel in der Touristik. Die DRV-Jahrestagung vom 14. bis 16. November 2013 bietet beste Gelegenheit, junge Touristiker über die Aufgaben und Ziele des führenden Branchenverbandes zu informieren. Zugleich haben sie die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen und so den Mehrwert der zentralen Netzwerkveranstaltung der Touristik selbst kennenzulernen.
Wie sich Nachwuchskräfte um eine kostenfreie Teilnahme an der 63. DRV-Jahrestagung bewerben können, erfahren sie Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterhier

Aktuelle Meldungen

EZB bringt ab 2. Mai neue Banknoten in Umlauf: Wissenswertes zum neuen 5-Euro-Schein

Seit Donnerstag, 2. Mai 2013, bringen die Europäischen Zentralbanken (EZB) der 17 Eurostaaten eine neue Version des 5-Euro-Geldscheins in Verkehr. Er verfügt über ein neues Design und neue Sicherheitsmerkmale. Die überarbeitete Banknote soll fälschungssicherer sein. Spürbarste Veränderung: Die Oberfläche ist glatt, weil der Schein mit Speziallack überzogen ist. Das soll den Fünfer, der üblicherweise rasch den Besitzer wechselt, haltbarer machen. Die neuen Merkmale sind übersichtlich in dieser Infobroschüre zusammengestellt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Technologie: Airline-Chefs stehen Rede und Antwort

Der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands sei „ohne funktionierenden Luftverkehr nicht denkbar“. Mit dieser Feststellung eröffnete der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Ernst Hinsken, vergangene Woche ein nichtöffentliches Gespräch seines Gremiums mit den Vorstandsvorsitzenden der Lufthansa, Dr. Christoph Franz, und der Air Berlin, Wolfgang Prock-Schauer. Die Gäste nutzten die Gelegenheit, um die Abgeordneten auf die Probleme ihrer Unternehmen in einem harten internationalen Wettbewerb hinzuweisen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Qatar Airways

Qatar Airways ist assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zur Fluggesellschaft mit Sitz in Doha sowie eine Übersicht über die kürzlich dem Branchenverband beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Mitgliedschaft, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Hinweis der Redaktion

Aufgrund des Feiertags am 9. Mai erscheint der nächste Newsletter erst wieder am Donnerstag, 16. Mai. Wir bitten um Verständnis, Ihre DRV-Newsletter-Redaktion.

Termine & Fortbildungsangebote

DRV-Seminar: "Die Kunst, aus reklamierenden Reisebürokunden Stammkunden zu machen"

„Der Kunde ist König“ lautet das Credo der Verkäufer. Hin und wieder aber gibt es Situationen, die sowohl Fingerspitzengefühl und Geduld als auch souveränes und selbstsicheres Auftreten von Reisebüromitarbeitern erfordern. So zum Beispiel das Thema Reklamationen. Im Seminar „Die Kunst aus reklamierenden Reisebürokunden Stammkunden zu machen“ am 13. Juni in Frankfurt am Main erläutern die Referenten Bernd Bickert und Christiana Thiede, die als qualifizierte Trainer und Total-Quality-Selling-Consultants tätig sind, wie Verkäufer Reklamationen professionell bearbeiten. Die Seminarteilnehmer lernen wie sie mit gestressten und verärgerten Kunden umgehen und wie sie nach einer Reklamation das verlorene Vertrauen zurückgewinnen können. Sie erfahren, wie sie einem Kunden Lösungen so präsentieren, dass dieser sie akzeptiert und wie sie in Zukunft Reklamationen nutzen, um Kunden an ihr Reisebüro zu binden. Alle Infos zum Seminar unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterbit.ly/Beschwerdemanagement_DRV-Seminar

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

Petition zur Abschaffung der Luftverkehrsteuer

Seit dem 1. Januar 2011 wird auf alle in Deutschland startenden Passagierflüge eine Luftverkehrsteuer erhoben, die zu erheblichen Wettbewerbsverzerrungen im Luftverkehr führt. Noch bis zum 7. Mai 2013 besteht die Möglichkeit, sich an einer Petition zur Abschaffung der Steuer zu beteiligen. Mehr dazu im DRV-Mitgliederrundschreiben vom 29. April 2013. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Marktforschung: Deutsche buchen ihren Sommerurlaub langfristig im Voraus

Die Entscheidung, wo sie ihren Sommerurlaub verbringen wollen, fällen die Deutschen langfristig. Über 50 Prozent der Ausgaben für Urlaubsreisen im Jahr 2012 entfielen laut Marktforschungsgesellschaft GfK auf Buchungen, die bereits mehr als vier Monate im Voraus getätigt wurden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kreuzfahrtverband CLIA Deutschland nimmt Arbeit auf

Der nationale Kreuzfahrtverband CLIA Deutschland hat auf seiner konstituierenden Sitzung am 30. April 2013 in Hamburg offiziell seine Arbeit aufgenommen. Unter der Leitung des Verbandsvorstands Michael Ungerer, CEO von AIDA Cruises, wurden Ziele, Themen und Aufgabengebiete sowie die entsprechenden Zuständigkeiten definiert. CLIA Deutschland ist die deutsche Niederlassung des weltweit größten Verbands der Kreuzfahrtindustrie Cruise Lines International Association (CLIA). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Robert Koch-Institut weist auf Hepatitis-A-Erkrankungen nach Aufenthalt in Ägypten hin

Seit November 2012 sind in Deutschland rund viermal so viele Hepatitis-A-Fälle (insgesamt 39) nach Reiseaufenthalten in Ägypten aufgetreten wie in den Vorjahren. Darauf weist das Robert Koch-Institut (RKI) hin. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Schlussformulierung eines Arbeitszeugnisses

Ein Mitarbeiter erhält bei seinem Ausscheiden von seinem Arbeitgeber ein Zeugnis mit einer überdurchschnittlichen Beurteilung. Am Zeugnisende hat der Arbeitgeber formuliert: „Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ Der Arbeitnehmer begehrt von ihm die Ergänzung im Schlusssatz, dass der Arbeitgeber ihm für die Zusammenarbeit auch seinen Dank ausspricht. Dies hat das Bundesarbeitsgericht abgelehnt. Urteil vom 11. Dezember 2012.. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr