DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

UNWTO-Ethikkodex: Touristik verpflichtet sich für soziale Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit

Deutschlands Reisebranche setzt ein Zeichen für verantwortlichen und nachhaltigen Tourismus. Im Beisein des weltweit ranghöchsten Repräsentanten der Reisebranche bei den Vereinten Nationen (UN), Taleb Rifai, hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) und führende Reiseveranstalter und Fluggesellschaften den Globalen Ethikkodex für den Tourismus der Welttourismusorganisation UNWTO am Samstag, 17. November 2012, unterschrieben. Dieser Kodex besteht aus zehn Grundsätzen, die Tourismusanbietern Handlungsempfehlungen geben für verständnis- und respektvolles Verhalten gegenüber den eigenen Mitarbeitern, den Menschen in den Gastländern sowie gegenüber Natur- und Kulturerbe. Dieses Leitdokument der Welttourismusorganisation ist als ‚Fahrplan‘ zur Entwicklung und Umsetzung von verantwortlichem und nachhaltigen Tourismus gedacht. DRV-Präsident Jürgen Büchy unterschrieb den „UNWTO Global Code of Ethics“ stellvertretend für die gesamte deutsche Touristikbranche während einer offiziellen Zeremonie auf der diesjährigen Jahrestagung des Branchenverbandes in Montenegro. Damit bekennt und verpflichtet sich die Touristik auch öffentlich zu diesen moralischen Grundsätzen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Alltours schließt sich Pool-Initiative des DRV an: Sicherheit der Hotelpools wird zusätzlich überprüft

Ab sofort schließt sich Alltours der Poolsicherheits-Initiative unter dem Dach des Deutschen ReiseVerbands (DRV) an. Damit beteiligt sich Deutschlands fünftgrößter Reiseveranstalter an der Gemeinschaftsinitiative der deutschen Reisebranche mit speziellen Pooltests, die weltweit einzigartig ist und eine zusätzliche freiwillige Leistung der Reiseveranstalter darstellt. Alltours-Geschäftsführer Dieter Zümpel begründet den Schritt: „Wir begrüßen die Initiative des DRV und beteiligen uns gern daran. Die Pooltests sorgen für mehr Sicherheit und damit für noch mehr Qualität im Urlaub.“ Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Preisvorteile für DRV-Mitglieder bei Spezialisten für individuelle Kundengeschenke Cosmopol

Mitglieder des Deutschen ReiseVerbandes, die ihre Kunden mithilfe kleiner Präsente wertschätzen wollen, profitieren ab sofort von attraktiven Sonderkonditionen des Unternehmens Cosmopol, das sich auf außergewöhnliche Kundengeschenke spezialisiert hat. Grundlage hierfür bildet eine neue Rahmenvereinbarung, die von der DRV Service GmbH – der Dienstleistungstochter des DRV – mit dem in Düsseldorf ansässigen Unternehmen geschlossen wurde. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Neu im Verband: Der DRV begrüßt das Taipei Tourism Office

Das Taipei Tourism Office ist neues assoziiertes Mitglied (Säule E) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum Fremdenverkehrsamt von Taiwan sowie eine Übersicht über die kürzlich dem Branchenverband beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Mitgliedschaft, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

ANZEIGE

Aus den Fachbereichen

Satzungsänderung zur Nutzung des Verbandszeichens in Verbindung mit Rabatten und Rückvergütungen

Auf der DRV-Mitgliederversammlung am 15. November 2012 anlässlich der DRV-Jahrestagung in Budva, Montenegro, wurden verschiedene Satzungsänderungen beschlossen. Unter anderem ging es um eine Satzungsänderung zur Nutzung des Verbandszeichens. Die Mitgliederversammlung hat einstimmig beschlossen,
dass es in Zukunft ausdrücklich untersagt ist, das Verbandszeichen in unmittelbarer Verbindung mit Rabatten, Rückvergütungen und Nachlässen zu verwenden oder zu deren Bewerbung als Gütesiegel oder im Sinne eines Gütesiegels zu nutzen (§ 7 (I) c) der Verbandssatzung). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kinderschutz: Destinationsschulung in Kambodscha oder Vietnam geplant

Für den Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus: Der Deutsche ReiseVerband (DRV) plant für das Jahr 2013 weitere Destinationsworkshops zum Kinderschutz, um Mitarbeiter touristischer Einrichtungen für das Thema zu sensibilisieren. Für das nächste Jahr werden als Veranstaltungsorte die Länder Kambodscha oder Vietnam favorisiert. Beide Länder gewinnen als Reiseziele zunehmend an Bedeutung. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Schiffspassagierrechte: Neue EU-Verordnung tritt am 18. Dezember in Kraft

Die neue „EU-Verordnung über die Fahrgastrechte im See- und Binnenschiffsverkehr“ tritt am 18. Dezember 2012 in der gesamten Europäischen Union in Kraft. Mit den Mitgliederrundschreiben vom 12. Juli 2010 und 5. Januar 2011 hatte der DRV seine Mitglieder bereits über die Konsequenzen dieser EU-Verordnung informiert. Europäische Verordnungen gelten unmittelbar, sie müssen nicht in nationales Recht umgesetzt werden, so dass betroffene Unternehmen ab 18. Dezember 2012 die Pflichten dieser Schiffspassagierrechteverordnung erfüllen müssen.Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Ausbildung im Tourismus: „Die Reisebranche verändert sich ständig – es wird nie langweilig“

Der Deutsche ReiseVerband wirbt für die Ausbildung in der Tourismusbranche. Warum es sich lohnt, Tourismuskaufleute im eigenen Unternehmen auszubilden und welche Voraussetzungen Auszubildende mitbringen sollten, darüber informiert Christine Schiro, Büroleiterin im Hamburger Reisebüro Koch Übersee. Sie kennt zugleich die Vorteile für eine Ausbildung in der Tourismusbranche und bringt es auf den Punkt: „Die Reisebranche verändert sich ständig – es wird nie langweilig“. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Schadenersatz bei Gepäckverlust

Eine vierköpfige Familie fliegt in den Urlaub und hat ihr Gepäck auf zwei Koffer verteilt. Die Koffer gehen während des Fluges unauffindbar verloren. Die Reisenden fordern von der Fluggesellschaft Ersatz in Höhe von 4 mal 1.000 Sonderziehungsrechte nach dem Übereinkommen von Montreal. Der Europäische Gerichtshof hat festgestellt, dass auch Reisende einen Anspruch auf Schadenersatz haben, deren Gepäck nicht in einem eigenen Koffer transportiert wurde, sondern in dem Koffer eines Mitreisenden. Urteil vom 22. November 2012. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr