DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

58. DRV-Jahrestagung in Budapest: Jetzt online anmelden

Vom 13. bis 15. November 2008 trifft sich die deutsche Reisebranche in Budapest zur 58. Jahrestagung und zum 4. Reisebürotag des Deutschen ReiseVerbands (DRV). Nach 1986 ist der Branchenverband damit zum zweiten Mal zu Gast im Land der Magyaren. „Ungarn und speziell Budapest zählen zu den beliebten Reisezielen der Deutschen“, unterstreicht Klaus Laepple, Präsident des Deutschen ReiseVerbands (DRV), die Bedeutung des Reiseziels. Im Jahr 2007 reisten laut Angaben des Ungarischen Tourismusamts 3,1 Millionen deutsche Gäste nach Ungarn. Die komplette Einladungsbroschüre sowie das Anmeldeformular (als PDF- und Online-Variante) stehen ab sofort auf der Startseite der DRV-Homepage zur Verfügung.  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Noch 12 Tage bis zur Konferenz der IATA-Agenturen: Große Resonanz der Reisebüros

Enormer Zuspruch für die Konferenz der IATA-Agenturen, die am 16. April in Frankfurt am Main stattfindet. Holger Taubmann von Amadeus Germany, Chris Dorner von Travelport (Galileo) sowie Anne Rösener von Sabre informieren über die Strategien ihrer Unternehmen. 

Bereits zwei Drittel der zur Verfügung stehenden Plätze sind vergeben. Damit auch Sie dabei sind, entscheiden Sie sich schnell. Melden Sie sich jetzt an. Wie? Startet den Datei-DownloadHier gehts zur Einladung und zum Anmeldeformular. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Vertrieb lehnt „Vorzugspreis-Modell“ ab: Agenturen sehen sich zur Unterschrift gezwungen

„Die Unterzeichnung der Zusatzvereinbarung zur Nutzung der so genannten Lufthansa-Vorzugspreise bedeutet keine Akzeptanz des Modells durch die Agenturen“, betont DRV-Vorstand Otto Schweisgut und unterstreicht nochmals die Position der Verbände, die das von Lufthansa geplante „Vorzugspreismodell“ als wettbewerbsverzerrend einstufen. „Die IATA-Agenten informieren den DRV, dass die Unterschrift wider deren Interesse erfolgt ist“, unterstreicht der für Flugthemen im Deutschen ReiseVerband (DRV) zuständige Reisebüro-Inhaber Schweisgut. Die Zusatzvereinbarung sei allein aus dem Grund unterzeichnet worden, um mögliche wirtschaftliche Nachteile für die Reisebüros zu vermeiden. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Imagekampagne "Reisebüro. Lassen Sie kümmern." wird fortgesetzt

Die Imagekampagne Pro Reisebüro wird 2009 fortgesetzt. Dies hat das Kommunikationsgremium Vetrieb (KGV) im Deutschen ReiseVerband auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Gremien-Mitglieder beurteilten den Verlauf der zurückliegenden Aktion mit Großplakaten und dem Slogan "Reisebüro. Lassen Sie kümmern." sehr positiv und hoben dabei besonders das Engagement der vielen Reisebüros mit ihren zahlreichen eigenen Aktionen hervor. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Hochsee-Kreuzfahrten 2007: Für jeden das passende Angebot

Im vergangenen Jahr nutzten mehr Reisende in Deutschland preisgünstige Angebote für Hochsee-Kreuzfahrten als im Jahr zuvor. Rund 22 Prozent (2006: 20 Prozent) der Passagiere von Hochsee-Kreuzfahrten buchten 2007 eine Reise im preiswerten Budget-Segment. Die durchschnittliche Tagesrate in diesem Segment beträgt zwischen 75 und 125 Euro. Der Anteil des Luxus-Preis-Segments mit einer Tagesrate von über 250 Euro hingegen nahm ab und betrug noch 21 Prozent (2006: über 22 Prozent). Die DRV-Studie zum Kreuzfahrtenmarkt Deutschland 2007 belegt: Hochsee-Kreuzfahrten sind populärer geworden. Längst ist für jeden Geldbeutel das Passende dabei. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

DRV-Ausbildungsoffensive im Aufwind: Ausbilden lohnt sich!

Die Ausbildungsoffensive der Reisebranche gewinnt an Fahrt: Dem Aufruf des Deutschen ReiseVerbands (DRV), mehr Ausbildungsplätze zu schaffen, schließen sich immer mehr Unternehmen an. Nach den Vorreitern American Express, TUI Leisure Travel und den Lufthansa City Centern (LCC) entschließen sich immer mehr mittelständische und auch kleine Betriebe aus der Branche, mehr junge Leute auszubilden als geplant oder überhaupt Ausbildungsstellen zu schaffen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

DRV-Ausweis mit neuen Angeboten: Jetzt beantragen und von Vergünstigungen profitieren!

Mit dem DRV-Ausweis profitieren Touristiker ab 1. April 2008 von weiteren neuen Vorteilen. Die Taunus Therme in Bad Homburg bietet allen DRV-Ausweis-Besitzern ein zusätzliches Special: Sie erhalten eine exklusive „Two-for-One“-Tageskarte. Damit können je zwei Personen das Bäderangebot zum Preis von einer nutzen. DRV-Mitglieder, die über einen DRV-Ausweis verfügen, erhalten bei der EPS Event & Solutions GmbH eine zehnprozentige Ermäßigung bei allen Grund- und Intensivkursen zum Reiseleiter, Animateur und Eventmanager. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Noch freie Plätze bei Studienreisen der Willy Scharnow Stiftung nach Singapur

Im Mai bietet die Willy Scharnow-Stiftung drei Termine für Studienreisen nach Singapur an. Teilnehmer lernen während der rund einwöchigen Reisen die dynamische, kontrastreiche und farbenprächtige Stadt mit ihrer harmonischen Mischung aus Kultur, Küche, Kunst und Architektur kennen. Die Reisen nach Singapur werden kombiniert mit dem Besuch von Bali, Bintan sowie einer Kreuzfahrt. Weitere Informationen zu den Reisen, den Terminen und den Kosten sind auf der Homepage der Willy Scharnow-Stiftung unter www.willyscharnowstiftung.de zu finden. Auskunft gibt darüber hinaus die Geschäftsstelle der Willy Scharnow-Stiftung unter Telefon (0 69) 27 39 07 16.

Neu im Verband: Der DRV begrüßt Ferienwelt.de

Ferienwelt.de ist neues Mitglied der Säule A (konzernungebundene Reisemittler) im Deutschen ReiseVerband (DRV). Nähere Einzelheiten zum persönlichen Reiseportal sowie eine Übersicht über die kürzlich beigetretenen Mitglieder finden Sie unter www.drv.de in der Rubrik Marktplatz, im Bereich Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNeue DRV-Mitglieder.

Aus den Fachbereichen

Tourismusbeauftragter Hinsken: Tourismusberufe sind gefragt

"Immer mehr junge Menschen sehen ihre Zukunftsperspektiven in der Tourismuswirtschaft." Dies stellt der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Ernst Hinsken, MdB, angesichts der steigenden Ausbildungszahlen in dieser Wachstumsbranche zum Beginn der Reisesaison fest. Mehr als 117.000 Ausbildungsverträge bestehen im Tourismusgewerbe, davon über 91 Prozent in den gastgewerblichen Berufen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

PwC veranstaltet Tourism Tax Symposium: DRV-Mitglieder erhalten 50 Euro Preisnachlass

Im Wechsel von Kurzvorträgen und fachlicher Diskussion beleuchtet das Tourism Tax Symposium am Freitag, 16. Mai 2008, in Hamburg aktuelle steuerliche Fragen der Tourismusindustrie. Neben steuerlicher Entwicklungen in der Europäischen Union stehen beispielsweise die Themen Besteuerung von Reiseleistungen in Frankreich, von Stornoprovisionen, GDS-Fees, Sachzuwendungen sowie die Umsatzsteuerrichtlinie 2008 auf dem Programm. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Kreuzfahrten: Reisebüros sind weiterhin wichtigster Vertriebskanal

Reisebüros sind nach wie vor der Vertriebskanal Nummer Eins bei der Buchung von Hochsee- und Fluss-Kreuzfahrten: Über 79 Prozent der Hochsee-Kreuzfahrten und 58,1 Prozent der Fluss-Kreuzfahrten wurden 2007 beim Fachverkäufer im Reisebüro gebucht. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aloha Airlines stellt Flugbetrieb ein

Die 1946 gegründete Fluggesellschaft Aloha Airlines hat am Montag, 31. März 2008, ihren Flugbetrieb eingestellt. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Konstituierende Sitzung des Ausschusses Onlinevertrieb: Neuer Vorsitzender

Auf seiner jüngsten Sitzung hat sich der DRV-Ausschuss Onlinevertrieb neu konstituiert. Dr. Oliver Rengelshausen (Thomas Cook Onlinevertrieb) wurde von den Ausschuss-Mitgliedern zum Vorsitzenden gewählt. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Tobias Wolfshohl (Vtours). Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Arbeitgeberhaftung bei Mobbing

Ein Mitarbeiter wird von seinem Vorgesetzten gemobbt. Der Mitarbeiter wird daraufhin krank. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass der Arbeitgeber Schmerzensgeld an den Mitarbeiter zahlen muss. Urteil vom 25. Oktober 2007. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr