DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Mehr Mitglieder stärken DRV: Über 300 Neuzugänge – Positiver Trend setzt sich 2013 fort

Sehr erfreuliche Entwicklung: Die Mitgliederzahlen des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) sind deutlich gestiegen. Sowohl im Jahr 2012 als auch in den ersten Monaten des laufenden Jahres haben sich zahlreiche Unternehmen dem führenden Branchenverband der Touristik angeschlossen – insgesamt über 300 Reisebüros, Veranstalter und Dienstleister. Damit werden weit über 85 Prozent des gesamten touristischen Branchenumsatzes vom DRV repräsentiert. Dank dieser positiven Entwicklung konnten auch die Gesamteinnahmen des Verbandes im vergangenen Jahr gesteigert werden, informierte Finanzvorstand Axel Duhr auf der jüngsten DRV-Vorstandssitzung am 27. Juni 2013 in Berlin. Anlässlich der Präsentation des Jahresabschlusses 2012 durch Axel Duhr dankte der gesamte DRV-Vorstand den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DRV-Geschäftsstelle, der DRV Service GmbH und der Geschäftsführung für die geleistete Arbeit und die daraus resultierende positive Entwicklung.  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aktuelle Meldungen

Staatssekretär Burgbacher: Wirtschaftsfaktor Tourismus auf stabilem Erfolgskurs

In ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der Abgeordneten der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur "Zukunft des Reiselandes Deutschland" unterstreicht die Bundesregierung die Rolle des Tourismus mit 2,9 Millionen Erwerbstätigen, 97 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung sowie fast 280 Milliarden Euro Konsumausgaben als Jobmotor und bedeutender Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

DRV informiert die Medien: Sommerzeit ist Reisezeit – Verband gibt Tipps zu Last-Minute-Reisen

Jetzt hat der Sommer offiziell begonnen und viele Bundesbürger sind bereits in den wohlverdienten Urlaub gestartet. In der vergangenen Woche haben in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen die Sommerferien begonnen. In dieser Woche folgt der Ferienstart in Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Wer seine Urlaubsreise noch nicht gebucht hat, dem empfiehlt der Deutsche ReiseVerband (DRV) sich bei Reisebüros nach kurzfristigen Angeboten zu erkundigen. „Auch Last-Minute gibt es noch Möglichkeiten“, macht DRV-Präsident Jürgen Büchy deutlich. „Allerdings sollten Reisende, die spontan verreisen möchten, flexibel sein hinsichtlich ihres Reiseziels, der Unterkunft und dem Reisezeitraum.“ Möglicherweise ist es zudem ratsam, einen weiter entfernt liegenden Abflughafen in einem Bundesland zu wählen, in dem die Ferienzeit erst später beginnt, da die Möglichkeiten am nächstgelegenen Flughafen bereits erschöpft sind. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Aus den Fachbereichen

DRV erreicht Entgegenkommen der Staatlichen Museen zu Berlin

Zum 1. April haben die Staatlichen Museen zu Berlin ihre Ticketpreise deutlich erhöht. Die neuen Ticketpreise liegen zwischen 26 und 40 Prozent über den bislang gültigen Ticketpreisen. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

ANZEIGE

CLIA: Wirtschaftsleistung der europäischen Kreuzfahrtbranche auf neuem Rekordhoch

Die europäische Kreuzfahrtbranche bleibt trotz der anhaltenden weltweiten Konjunkturschwäche und einer erneuten Rezession in Europa auf Wachstumskurs. Die heute vom europäischen Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association Europe (CLIA Europe) veröffentlichten Branchendaten[i] zeigen, dass der Gesamtbeitrag der globalen Kreuzfahrtbranche zur europäischen Wirtschaft im Jahr 2012 auf ein neues Rekordhoch von 37,9 Milliarden Euro (2011: 26,7 Milliarden Euro) gestiegen ist. Dies entspricht einem Wachstum von 31 Prozent seit 2007. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr

Das Rechtsurteil: Zur Einstufung als Reiseveranstalter

Eine Kundin bucht eine Reise in ein Camp im peruanischen Regenwald, wo sie sich alternativer und pflanzlicher Heilmethoden unterziehen wollte. Im Anmeldeformular wurden ein Mann und sein Vater namentlich als Veranstalter benannt. In den Gesprächen vor Buchung war deren Ehefrau bzw. Schwiegertochter erklärend und übersetzend tätig. Aufgrund verschiedener Umstände hat die Kundin die Reise abgebrochen und nimmt die Ehefrau/Schwiegertochter als Reiseveranstalterin auf Erstattung in Anspruch. Zu Unrecht, wie das Oberlandesgericht Köln entschied. Urteil vom 21. November 2012. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr