DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

DRV-Politikthemen: Stellschrauben für den Erfolgskurs

Pünktlich zu den Sondierungsgesprächen für die 19. Legislaturperiode sind jetzt die neuen Politikthemen des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) erschienen. Genau zur richtigen Zeit, um die Bedeutung des Tourismus gegenüber der Politik erneut zu betonen. „Die Politik ist gefordert, verlässliche Rahmenbedingungen für den Tourismusstandort Deutschland zu schaffen und Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden“, so Norbert Fiebig, Präsident des DRV.

Tourismuspolitik: Komplexe Themen gemeinsam voranbringen

Tourismus hat viele positive Effekte: Die Branche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im In- und Ausland, bietet hierzulande fast drei Millionen Menschen Arbeitsplätze und leistet einen wesentlichen Beitrag zu Weltoffenheit und Völkerverständigung. „Politisch sehen wir hier insbesondere die Sicherstellung von Steuergerechtigkeit und die stärkere Einbeziehung des Tourismus in Sachen Entwicklungszusammenarbeit“, so Fiebig weiter. „Tourismuspolitik gehört weit nach oben auf die Agenda.“

Aufpreis für Reisende – Bürokratie für Unternehmen: Die Urlaubssteuer

Eine wichtige Stellschraube für die neue Bundesregierung ist das Thema „Gewerbesteuerliche Hinzurechnung beim Hoteleinkauf“: Urlaub ist bereits heute eine der größten Investitionen, die Familien im Jahresverlauf tätigen. Abgaben wie beispielsweise die Luftverkehr- oder die Bettensteuer belasten die Reisekasse schon heute wesentlich. Zusätzlich und von der Öffentlichkeit praktisch unbemerkt unterwerfen findige Finanzämter auch angemietete Hotelzimmer der Gewerbesteuer – die so genannte Urlaubssteuer entsteht. Sie treibt die Preise in die Höhe und kann Arbeitsplätze kosten. Dem muss entgegengewirkt werden.

 

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe der DRV-Politikthemen:

Im Dienste der Sicherheit: Krisenradar für die Reisebranche

Sicherheit ist nach wie vor ein Kernanliegen der Reisebranche. Dazu gehört auch ein effektives Informations- und Krisenmanagement: Reiseunternehmen müssen Gefahrenlagen in den Zielgebieten stets genau kennen und wissen, wo sich Gäste und Mitarbeiter befinden, um gegebenenfalls schnell informieren zu können. Wichtigen Input liefert hier das gemeinsam mit dem IT-Unternehmen A3M entwickelte Global Monitoring System – und unterstreicht damit klar den Vorteil der organisierten Reise.

Kreuzfahrten: Wachstum gemeinsam nachhaltig gestalten

Der Kreuzfahrtsektor boomt weiter. Allein in Deutschland haben sich die Passagierzahlen seit 2009 auf gut zwei Millionen Reisende verdoppelt. Die angelaufenen Häfen und Küstenregionen profitieren davon, keine Frage. Gleichwohl diskutieren besonders beliebte Destinationen, inwieweit die weiter steigende Zahl Kreuzfahrtreisender sie überfordern könnte. Eine Sorge, die die Reisebranche ernst nimmt. Klar ist, dass für die Bevölkerung in den Zielgebieten die Vorteile die Belastungen deutlich überwiegen müssen. Es gilt das Wachstum gemeinsam nachhaltig zu gestalten und Lösungsoptionen zu entwickeln und zu forcieren.

Blick nach: Sri Lanka

Seit Ende des Bürgerkriegs vor rund acht Jahren avanciert Sri Lanka wieder zu einer der beliebtesten Fernreisedestinationen – auch für deutsche Urlauber, deren Anzahl seit längerer Zeit fast jedes Jahr um rund 20 Prozent auf nun 130.000 gestiegen ist. Das Beispiel Sri Lanka zeigt, welche Rolle der Tourismus bei Wiederaufbau und wirtschaftlicher Erholung einer Region spielt. Dabei gilt es auch, die negativen Folgen des wachsenden Tourismus zu bekämpfen. Ein besonders schwerwiegendes Thema: die sexuelle Ausbeutung von Kindern. Hier engagiert sich der DRV gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung (ECPAT) und hat diverse Workshops organisiert, um Mitarbeiter aus dem Tourismusbereich entsprechend zu sensibilisieren.

 

Über die DRV-Politikthemen
Die DRV-Politikthemen sind ein Informationsdienst des Deutschen ReiseVerbandes für Entscheider in Politik, Medien und Wirtschaft. Sie enthalten Hintergrundinformationen, Verbandspositionen und Forderungen an die Politik. Alle bisher erschienenen Ausgaben sind unter: www.drv.de/pressecenter/drv-politikthemen zu finden.