DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

DRV Hilfe ohne Grenzen will langfristige Hilfsmaßnahmen fördern

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat der gemeinnützige Verein DRV Hilfe ohne Grenzen die Reisebranche zum Spenden für die in Not geratenen Menschen aufgerufen. Die bisherige Resonanz und Solidarität sowohl im Reisevertrieb als auch bei Reiseveranstaltern und Reisekunden sind überaus positiv. Der DRV Hilfe ohne Grenzen ruft die Branche auch weiterhin zum Spenden auf. Denn: „Jede Spende – egal welcher Summe - zählt und leistet einen wirkungsvollen Beitrag, die Menschen in Nepal zu unterstützen“, betont Jürgen Marbach, Vorsitzender des DRV Hilfe ohne Grenzen e.V..

Mit den Spendengeldern möchte der DRV Hilfe ohne Grenzen zusammen mit dem gemeinnützigen Verein Namasté e.V insbesondere langfristige Hilfsmaßnahmen für Kinder fördern. Welches konkrete Namasté-Projekt mit Hilfe der Spendengelder unterstützt werden soll, wird in Kürze bekannt gegeben. Derzeit hat die Nothilfe weiterhin Vorrang. Namasté engagiert sich bereits seit vielen Jahren in der Region und kümmert sich um Kinder in Nepal und deren schulische Ausbildung. Nach Schätzungen von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN), brauchen 1,7 Millionen Kinder in Nepal dringend Hilfe.

Für Spenden steht folgendes Konto zur Verfügung:
DRV Hilfe ohne Grenzen e.V.
Commerzbank Berlin
IBAN: DE43 1008 0000 0116 8654 00
BIC: DRESDEFF100
Spenden-Stichwort: „Nepal“

Der der DRV Hilfe ohne Grenzen bittet um die Angabe der Adresse und des Namens des Spenders im Betreff der Überweisung, damit jedem Spender von dem gemeinnützigen Verein eine steuerabzugsfähige Spendenquittung zugesandt werden kann. Weitere Informationen über den Zweck des Vereins sind auf der Website unter www.drv-hilfe-ohne-grenzen.de abrufbar.