DRV bietet mit Global Monitoring und Seminaren Unterstützung

Politische Konflikte und Naturkatastrophen halten die Welt immer häufiger in Atem. Diese unvorhergesehenen Ereignisse, zu denen auch wirtschaftliche Extremsituationen oder Infektionen zählen, können den Reiseablauf kurzfristig beeinflussen. Für Reiseanbieter bedeutet dies erhöhten Arbeitsaufwand und eine große Verantwortung gegenüber den Kunden. Ein professionelles Krisenmanagement der Veranstalter muss dabei auf verlässliche Daten und Informationen zugreifen können.

Dafür ist vor einiger Zeit unter dem Dach des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) gemeinsam mit dem Tübinger IT-Unternehmen A3M das Kriseninformations- und Kommunikationssystem Global Monitoring entwickelt worden, das inzwischen bei zahlreichen größeren Veranstaltern eingesetzt wird. Um noch mehr mittelständischen Anbietern die Vorteile dieses Krisen-Informationssystems vorzustellen, bieten der Branchenverband und A3M jetzt allen mittelständischen Reiseveranstaltern im DRV die Möglichkeit, das Modul „Kriseninformation“ drei Monaten lang kostenfrei und unverbindlich zu testen.

Dabei haben diese die Möglichkeit, selbst zu definieren, für welche Arten von Krisen und für welche Regionen sie sich interessieren und erhalten während des Aktionszeitraumes per E-Mail Informationen über neue und aktuelle Krisen. Alle weiteren Informationen zu Global Monitoring sowie die Registrierung für die Sonderaktion finden Interessenten unter Opens external link in new windowhttp://a3mobile.com/DRV-aktion.

Für das erfolgreiche Krisenmanagement bietet der DRV zudem Touristikern Unterstützung u.a. in Form von speziellen Krisenmanagement-Seminaren. Das nächste DRV-Aufbau- und Vertiefungsseminar zu diesem Thema findet am 14. November in Berlin statt. Unter Leitung von Referentin Melanie Gerhardt, zuständig für das Krisenmanagement bei den Reiseveranstaltern Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen, lernen Seminarteilnehmer u.a. Techniken zur Krisenbewältigung kennen und erfahren, was für die Kommunikation im Ernstfall entscheidend ist.

Hintergrund: Global Monitoring ist ein Krisen-Informationssystem, mit dessen Hilfe weltweit kritische Ereignisse ermittelt, analysiert und über ein webbasiertes Geoinformationssystem in einer Karte übersichtlich dargestellt werden können. Reiseveranstalter, Reisebüros und Geschäftsreise-Anbieter erhalten mit dem internetbasierten System einen Überblick über aktuelle Gefahren und können erkennen, wo sich wie viele ihrer Kunden und Mitarbeiter aufhalten.Damit können sie kurzfristig gezielt Informationen zu Gefährdungen und adäquaten Verhaltensmaßnahmen übermitteln.

Die Informationen werden aus einer Vielzahl von Quellen (derzeit 32 Quellen) automatisch erhoben. Ein Redaktionsteam prüft, ergänzt und georeferenziert Informationen und analysiert zudem Pressenachrichten. Dabei werden neben Karten auch Bilder und Videos eingebunden. Auch die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts werden textlich und anschaulich auf der Landkarte dargestellt.