DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

296 Airlines mit einem Flugverbot im europäischen Luftraum

Die Europäische Kommission hat am 10. April 2014 die Liste der Luftfahrtunternehmen aktualisiert, für die aus Sicherheitsgründen Flugverbote oder Betriebsbeschränkungen in Europa gelten. Die so genannte Schwarze Liste wird zum 23. Mal herausgegeben. Auf ihr befinden sich aktuell 296 Fluggesellschaften mit einem Flugverbot im europäischen Luftraum, zehn weitere unterliegen strengen Auflagen. Die Liste ist damit kürzer geworden: Alle Airlines aus Swaziland und die philippinische Cebu Pacific Air wurden von der Schwarzen Liste gestrichen. Sie dürfen europäische Flughäfen wieder ansteuern. Auch für die kasachische Air Astana wurden Beschränkungen gelockert. Die neue Schwarze Liste ist hier abrufbar: Opens external link in new windowhttp://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_en.htm

Vize-Kommissionspräsident Siim Kallas, verantwortlicher Kommissar für Verkehr, sagte: "Wenn Länder die nötigen Maßnahmen treffen, um die Sicherheit ihrer Luftfahrt zu gewährleisten, dann ist es wichtig, diese Bemühungen zu würdigen." Beweise für Fortschritte seien bei der Flugsicherheit in Afrika zu sehen: "Swaziland ist nach Mauretanien schon das zweite Land, das von der Sicherheitsliste gestrichen wird. Vielversprechend sind auch die Entwicklungen in Sambia, Mosambik, Suda und Libyen, ebenso wie auf den Philippinen und in Kasachstan."

Die aktualisierte Sicherheitsliste ersetzt die Vorgänger-Liste von Dezember 2013. Die Entscheidung der Kommission folgt der einstimmig verabschiedeten Einschätzung des Europäischen Ausschusses für Flugsicherheit. Der Ausschuss setzt sich zusammen aus Luftfahrt-Experten der Kommission, aller 28 Mitgliedsstaaten plus Norwegen, Island und Schweiz, der Europäischen Agentur für Flugsicherheit und der europäischen Organisation für die Koordination der Luftverkehrskontrolle Eurocontrol.