Erneuter Passagierrekord: 1,77 Millionen im Jahr 2014, 2,71 Milliarden Euro Reiseumsatz

Im vergangenen Jahr haben so viele Deutsche wie niemals zuvor eine Hochsee-Kreuzfahrt unternommen. Insgesamt 1,77 Millionen Gäste verbrachten 2014 ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff, was einem Wachstum von 5,0 Prozent (2013: 1,69 Millionen Gäste) entspricht. Damit ist Deutschland voraussichtlich zum größten Markt für Hochseekreuzfahrten in Europa aufgestiegen. Das ist das Ergebnis der Studie „Der Hochsee-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2014“, die für CLIA Deutschland, der deutschen Niederlassung des internationalen Kreuzfahrtverbands Cruise Lines International Association (CLIA), erstellt wurde. CLIA Deutschland und der Deutsche ReiseVerband (DRV) präsentierten die Ergebnisse der Studie heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Rahmen der ITB in Berlin.

„Innerhalb von zehn Jahren hat sich das Passagieraufkommen in Deutschland mehr als verdreifacht. Mit 1,77 Millionen Gästen und insgesamt 15,63 Millionen Übernachtungen haben die Kreuzfahrtunternehmen einen neuen Passagierrekord erreicht“, sagt Michael Ungerer, Vorsitzender von CLIA Deutschland. „Kreuzfahrt verknüpft Lifestyle mit Vielfalt und Komfort und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Das macht diese Reiseform für verschiedene Generationen so attraktiv und erklärt auch ihr großes Wachstumspotenzial.“ 

Die große Mehrheit der Deutschen bereist am liebsten europäische Fahrtgebiete (80 %): Die Mittelmeerregion war auch 2014 wieder eines der beliebtesten Reiseziele der deutschen Kreuzfahrttouristen (2014: 32,1 %; 2013: 33,5 %). Daneben machten im vergangenen Jahr insgesamt mehr als ein Drittel der deutschen Passagiere eine Kreuzfahrt durch Nord- und Westeuropa sowie durch die Ostsee (2014: 36 %; 2013: 32 %). Aber auch exotische Routen sind zunehmend in den Reisekatalogen der Reiseanbieter zu finden.

Der deutsche Hochseekreuzfahrtmarkt erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Reiseumsatz in Höhe von insgesamt 2,71 Milliarden Euro. Dies ist ein deutlicher Anstieg von 7,55 Prozent gegenüber 2013 (2,52 Milliarden Euro). Der durchschnittliche Reisepreis erhöhte sich um 2,55 Prozent auf 1.530 Euro im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr (2013: 1.492 Euro). Die durchschnittliche Tagesrate einer Hochseekreuzfahrt ist leicht gestiegen (2014: 173 Euro, 2013: 171 Euro). Die durchschnittliche Reisedauer stieg ebenfalls leicht von 8,7 Nächten im Jahr 2013 auf 8,8 Nächte im vergangenen Jahr.

Auf dem deutschen Markt wurden Ende 2014 insgesamt 293 Schiffe angeboten. Bis 2017 werden weltweit 25 neue Schiffe mit 70.000 Betten und einem Investitionsvolumen von 14,86 Milliarden Euro in Dienst gestellt. Alleine fünf davon werden für deutsche Kreuzfahrtunternehmen mit einer geplanten Kapazität von 14.000 Betten gebaut. „Das Orderbuch stimmt uns optimistisch, dass dieses Jahr schon die Zwei-Millionen-Marke für deutsche Kreuzfahrtpassagiere erreicht werden könnte“, kündigte Helge Grammerstorf, Nationaler Direktor von CLIA Deutschland, an.

Insgesamt haben sich an der Erhebung, die von Business Research and Economic Advisors (BREA) im Auftrag von CLIA Deutschland durchgeführt wurde, 27 Hochsee-Kreuzfahrtanbieter beteiligt. Die Studie von Cruise Line International Association (CLIA Deutschland) und DRV kann für 95 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten unter office@clia-germany.de bestellt werden.