DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Die neuen Regelungen der EU-Zahlungsdiensterichtlinie, kurz PSD2 (Payment Service Directive 2) treten ab dem 14. September 2019 in Kraft. Sie werden Auswirkungen auf den Zahlungsverkehr in allen Branchen haben, auch in der Touristik. Das gilt vor allem dann, wenn Kunden im Reisebüro mit Kreditkarten und Mobile-Apps bezahlen oder Zahlungen auf Webseiten vornehmen. Der DRV hat bereits vor einiger Zeit eine Arbeitsgruppe zur PSD2 initiiert, die sich mit den Herausforderungen bei der Umsetzung beschäftigt. Das Ergebnis ist ein Prozessmodell auf Basis der neuen Rechtsgrundlage. Ein vom DRV erstelltes Fact Sheet erläutert wichtige Hintergründe und gibt zahlreiche Tipps für die Vorbereitung.

Mit der PSD2 rückt vor allem die „Starke Kundenauthentifizierung SCA“ (Strong Customer Authentification) in den Mittelpunkt. Hierunter versteht man die Bestätigung des Kunden für ein von ihm ausgewähltes Zahlungsmittel bei einem elektronischen Zahlungsvorgang durch mindestens zwei Merkmale aus den drei Bereichen Wissen, Besitz und Inhärenz (Biometrie). Nur in der kombinierten Anwendung ist die Authentifizierung gültig und auch sicher (z.B. Kartenzahlung mit PIN oder PIN/TAN-Verfahren beim Online-Konto).

Vor allem Reisebüros können beim gleichen Buchungsvorgang unterschiedliche Rollen einnehmen. Eine mögliche Rolle ist der Payment Agent (der klassische Mittler), der im Auftrag eines Reiseveranstalters oder Leistungsträgers Zahlungsmittelinformationen erfasst. Hier ist vom Kunden gegenüber dem Reisebüro keine SCA erforderlich. Anders sieht es aus, wenn das Reisebüro eigene Entgelte wie zum Beispiel Servicefees oder Einnahmen aus eigenen Reiseveranstaltungen erhebt: Dann wird es zum Merchant, also zum Händler oder Zahlungsempfänger. Die Kreditkarte des Kunden muss hierbei den SCA-Prozess durchlaufen. Wichtig zu wissen: Reisebüros können für den gleichen Vorgang sowohl Payment Agent als auch Merchant sein, etwa wenn ein Flug bei einer Airline gebucht und mit Kreditkarte bezahlt wird und zusätzlich ein Serviceentgelt für diese Buchung erhoben wird, das ebenfalls per Kreditkarte bezahlt wird.

 

Loggen Sie sich jetzt mit ihrem Benutzernamen (DRV-Mitgliedsnummer/Name) und Ihrem Passwort im exklusiven Bereich für DRV-Mitglieder ein. Papier "Die Auswirkungen der Payment Service Directive 2 (PSD2) auf die Systeme und Prozesse bei Reiseveranstaltern und im Reisevertrieb" wird Ihnen dann zum Download angezeigt.
Hier geht es zum LogIn.

Loggen Sie sich jetzt mit ihrem Benutzernamen (DRV-Mitgliedsnummer/Name) und Ihrem Passwort im exklusiven Bereich für DRV-Mitglieder ein. Das Prozessmodell wird Innen dann angezeigt.
Hier geht es zum Login.

Ihr Ansprechpartner
Collet, Olaf
© DRV / Wyrwa

Olaf Collet
T  +49 30 28406-48
collet​[at]​drv.de