DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Meldungen aus dem Fachbereich

In deutschen Städten werden im kommenden Jahr Umweltzonen eingerichtet. In diesen Zonen sind dann nur Autos mit besonderen Umwelt-Plaketten zugelassen. Den Anfang machen Berlin, Köln und Hannover gleich zu Beginn des Jahres. Zum 1. März ziehen unter...

Berlin hat für Touristen aus dem Ausland und für die Besucher aus Deutschland einen Online-Service für die Bestellung der Umweltplaketten eingerichtet.  Am 1. Januar 2008 wird in Berlin und zahlreichen anderen deutschen Städten die Umweltzone...

Die deutsche Reisebranche setzt sich seit Jahren für den Umweltschutz ein. So zeichnet der Deutsche ReiseVerband (DRV) seit 1987 jährlich Projekte aus, die sich um Umweltschutz und Tourismus gleichermaßen verdient gemacht haben.

"Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten."
Ban-Ki Moon, UN-Generalsekretär von 2007 bis 2016


Im September 2015 haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet und damit eine Grundlage für weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt in Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der natürlichen Grenzen der Erde geschaffen.
Kernstück der Agenda 2030 bilden die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die Sustainable Development Goals (SDGs).
Im Rahmen einer Facebook-Kampagne präsentieren die 17 Mitglieder des DRV-Ausschusses Nachhaltigkeit diese Ziele, ihre Bedeutung für den Tourismus und für sich persönlich. Die Beiträge der Ausschussmitglieder werden nach und nach auch auf dieser Website eingestellt.

Prof. Harald Zeiss, Hochschule Harz und Vorsitzender des DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, stellt das erste Ziel vor und erläutert, warum es für ihn eine Herzensangelegenheit ist, Armut zu beenden.

Jens Hulvershorn, Director Marketing & Sales beim Reiseveranstalter Gebeco und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, zeigt die besondere Bedeutung des zweiten Sustainable Development Goals (SDG) und wie der Tourismus zur Reduzierung von Hungersnot beitragen kann.

Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate Deutschland und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, zeigt auf, wie der internationale Tourismus dazu beitragen kann, das Wohlergehen der lokalen Bevölkerung zu verbessern.

Ulrike Braun, Head of Corporate Responsibility bei der DER Touristik und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, präsentiert ein Beispiel, wie der Tourismus zur Verbesserung der Bildungssituation in den Destinationen beitragen kann.

Rika Jean-François, Commissioner ITB Corporate Social Responsibility und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, stellt das fünfte Sustainable Development Goal (SDG) vor und beleuchtet die Chancen einer Gleichstellung der Geschlechter für unsere Welt
 

Stephanie Henicke, Qualitäts- & Nachhaltigkeitsmanagerin, Lufthansa City Center Headquarter und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, zeigt, warum der Zugang zu sauberem Wasser so wichtig ist – nicht nur auf Reisen.
 

Den etwas anderen Reisetipp hat Dr. Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer der atmosfair gGmbH und Mitglied des DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit. Er erklärt, warum ein sauberer Ofen nach Ruanda reist und wie dieses Projekt zur Erreichung des siebten Sustainable Development Goals (SDG) beiträgt.
 

Friederike Grupp, Referentin Nachhaltigkeit bei Thomas Cook und stellvertretende Vorsitzende des DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, präsentiert den Zusammenhang zwischen der Tourismuswirtschaft und dem achten globalen Nachhaltigkeitsziel "Gute Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum".
 

Jan-Ole Jacobs, Senior Manager Umweltkonzepte Konzern der Deutschen Lufthansa AG und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, erläutert, dass Investitionen in nachhaltige Infrastrukturen den Reisenden und Menschen in den Destinationen helfen.
 

Kirsten Cibis, Quality Manager von DER Business Travel und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, erläutert, wie der Tourismus dazu beitragen kann, Ungleichheiten auch innerhalb von Ländern zu verringern.
 

 Matthias Beyer, Geschäftsführer der mascontour GmbH und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, stellt die Potenziale und Herausforderungen einer nachhaltigen Tourismusentwicklung in Städten vor.
 

Petra Thomas, Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit und Geschäftsführerin vom forum anders reisen, erklärt, wie Anbieter und Nachfrager touristischer Leistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen können.
 

„Deutschland, Deine Flussradwege! Eine Geschäftsreise, die ich nie vergessen werde!“ Dr. Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer der atmosfair gGmbH und Leiter der AG Klimaschutz im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, gibt eine Anregung, wie (Geschäfts-) Reisende zur Erreichung des Sustainable Development Goal 13 (SDG) beitragen können.
 

TUI Cruises hat die EcoTrophea 2017 gewonnen. Glückwunsch zum Projekt, das Lebensmittelabfälle auf Kreuzfahrtschiffen reduziert. Ein wertvoller Beitrag zu den GlobalGoals.
 

Inga Meese, Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit und Geschäftsführerin der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris, erklärt anhand eines Projekts in der KAZA-Region, wie der Tourismus zum Erhalt der Landökosysteme beitragen kann.
 

Angela Bürvenich, beim Bayerischen Pilgerbüro zuständig für Marketing und Mitglied im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, unterstreicht die wichtige Rolle des Tourismus für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt.
 

Andreas Müseler, Inhaber des Beratungsunternehmens ethics & tourism und Sprecher der Arbeitsgruppe Kinderschutz im DRV-Ausschuss Nachhaltigkeit, schließt mit einer persönlichen Geschichte zum Thema Partnerschaften unsere Serie zur Präsentaion der nachhaltigen Entwicklungsziele ab.
 

Ausschuss Nachhaltigkeit

Informieren Sie sich über die Themen und Mitglieder dieses Gremiums.

Ihr persönlicher Ansprechpartner
Schäfer, Cornelius

(Bitte Mitgliedsnummer bereithalten)
Cornelius Schäfer
Telefon +49 30 3002300-62
Opens window for sending emailcschaefer​[at]​drv.de