DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Mit seiner internationalen Nachhaltigkeitsauszeichnung prämiert der Deutsche Reiseverband (DRV) jährlich beispielhafte Initiativen im Tourismus, die sich für Umweltschutz und soziale Verantwortung in Reiseländern engagieren. Wir freuen uns über die innovativen und nachhaltigen Bewerbungen. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die eingereichten Bewerbungen. Für detaillierte Informationen nutzen Sie bitte die weiterführenden Hyperlinks.

Diese drei Projekte hat die Jury in diesem Jahr für das Finale um die EcoTrophea nominiert:

Biosphere Expeditions: Schutz von Flora und Fauna

Seit der Gründung von Biosphere Expeditions 1999 haben tausende Reisende in ihrer Freizeit an wissenschaftlichen Artenschutzprojekten mitgearbeitet – und dafür sogar Geld bezahlt. Das Konzept: Urlauber arbeiten mit einem Experten zusammen, sammeln Daten zu Flora und Fauna und werten diese aus. Dieser innovative Weg zahlt gleichermaßen auf die Förderung eines sinnvollen Tourismus und die Unterstützung von weltweiten Artenschutzprogrammen ein.
www.biosphere-expeditions.org

Fairaway: Plastikfreie Reisen

Der durchschnittliche Einwegplastikflaschenverbrauch pro Person umfasst mindestens 30 Plastikflaschen pro zweiwöchiger Fernreise. Dieser Müll landet zumeist in den Ländern des globalen Südens, wo es oft kein Recyclingsystem gibt. Er verschmutzt die Flüsse, Meere und Seen. Um diesen Müll zu vermeiden, versendet Fairaway kostenlos wieder befüllbare Trinkflaschen, errichtet mit Unterstützung lokaler Hotels Wasserstationen und sensibilisiert Reisende für die Problematik.
www.fairaway.de

Marokko: Renard Bleu Touareg

Die Reiseorganisation Société Renard Bleu Touareg wurde – unterstützt von Azalay e.V. mit Sitz in Marburg – von Nomaden für Nomaden gegründet. Renard Bleu Touareg bietet Camps und Trekkingtouren zu Fuß und mit dem Dromedar im marokkanischen Wüstengebiet südlich von Zagora an. Renard Bleu Touareg möchte einen sozialverträglichen und ökologisch verantwortungsvollen Tourismus verwirklichen. Dank der nomadischen Reiseorganisation wurde es den Nomaden möglich, selbständig ein Tourismusprojekt zu realisieren, das einen verantwortungsvollen Umgang mit einem empfindlichen Biotop und seinen Menschen zum Ziel hat.
www.renard-bleu-touareg.org

Alle weiteren Bewerber:

Alexandru Ciocea: Taschen aus Zeltstoff

Vor einem Jahr habe ich begonnen, brauchbare Reste kaputter Zelte nach dem Rock im Park Festival in Nürnberg zu sammeln und diese weiter zu verwerten. Ich habe die Stoffe voneinander getrennt, zu einer Schnur zerschnitten und zu Taschen verhäkelt und vernäht. Ziel dieser Aktion ist es, Menschen darauf aufmerksam zu machen, wie viel Rohstoffe durch große Events verloren gehen.
http://zeltwolle.de

„Total Quality“ – Initiative für Qualität und Nachhaltigkeit in der Hotellerie in Tunesien

Gemeinsam mit Futouris e.V. startete die Thomas Cook Touristik GmbH 2017 das Förderprogramm zur Stärkung des Tourismus und zur Beschäftigungsförderung in Tunesien. Um jungen Tunesiern berufliche Perspektiven zu schaffen und eine Anstellung in der Hotellerie wieder attraktiver zu machen, ist neben der kontinuierlichen Weiterbildung eine verbesserte Ausbildung unabdingbar. Nur so kann eine umfassende Qualitätssteigerung im tunesischen Hotelsektor erreicht werden. Durch das groß angelegte Förderprogramm wird die lokale Wirtschaft zukunftsfähig gemacht und der Tourismus nachhaltig gestärkt.
https://www.thomascook.de/unternehmen/thomas-cook/nachhaltigkeit/unsere-urlaubslaender/

Griechenland: Drenia Island

Eagles Resort ist ein historisches Resort inmitten üppiger mediterraner Gärten auf der Halbinsel Mount Athos in Griechenland. Das Eagles Resort hat einen der letzten unberührten Strände auf einer menschenleeren Insel im Golf von Siggitikos gemietet. Maximal acht Personen gleichzeitig dürfen den Strand für zwei Stunden besuchen – ohne dass elektrischer Strom genutzt oder Müll hinterlassen wird. Das Projekt zielt darauf ab, Bewusstsein für Umweltschutz zu schaffen.
https://www.eaglespalace.gr/

Griechenland: Skopelos Village Hotel

Das Skopelos Village ist ein seit 35 Jahren und mehreren Generationen familiengeführtes Hotel mit 48 Zimmern. Die Vision des Hotels ist es, traditionelle griechische Gastfreundschaft erlebbar zu machen. Dazu wird die lokale Kultur in die Services integriert und die Gäste sind eingeladen, bei einer Vielzahl von Aktivitäten auf der Insel das traditionelle griechische Leben kennenzulernen. So kann  der hoteleigene Gemüsegarten besichtigt und etwas über die griechische Landwirtschaft gelernt werden.
www.skopelosvillagehotel.com

Neuseeland: Indigenous Tourism Collaboration (ITC)

TIME Unlimited Tours ist ein in ganz Neuseeland agierender Reiseveranstalter mit Sitz in Auckland. TIME steht für „To Integrate Maori Experiences“. Das Indigenous Tourism Collaboration (ITC) besitzt ein Netzwerk an Maori-Unternehmen und bietet Aucklands und Neuseelands umfangreichstes Angebot an luxuriösen Tages-, Ein-, und Mehrtagestouren mit Schwerpunkt auf authentischer Maori Kultur.
www.newzealandtours.travel

Türkei: Vegan-Festival „Vegfest“

Ergänzend zu Sonne, Strand und Meer möchte der Ort Didim auch für seine historische Vergangenheit und seine kulinarischen Köstlichkeiten anerkannt werden. Einheimische und Gäste aus dem In- und Ausland feiern im Frühling auf dem einzigen Vegan-Festival des Landes. Im letzten Jahr konnte es über 50.000 Besucher begeistern. Das Vegfest ist dabei mehr als eine als Maßnahme der Saisonverlängerung. Neben den Ständen der Landwirte, von Vegetariern und Veganern aus der gesamten Türkei sorgen auch Konzerte und, Vorträge für Unterhaltung und Information.. Dies bereichert das touristische Potenzial der Region.
www.didimvegfest.com

Ihre Ansprechpartnerin
Busche, Dorothea
© DRV / Wyrwa

Dorothea Busche
T  +49 30 28406-28
busche​[at]​drv.de