DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Kostenlose Schulung von DRV und ECPAT am 30. Oktober in Berlin

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit in meinem Reisebüro – Kinder vor sexueller Ausbeutung weltweit schützen“ findet am 30. Oktober 2015 eine Reisebüro-Schulung statt. Die kostenlose Schulung wird durch den Deutschen ReiseVerband (DRV) und ECPAT Deutschland ausgerichtet und durch JT Touristik unterstützt. Teilnehmer können sich bis zum 20. Oktober 2015 per E-Mail an Opens window for sending emailbusche​[at]​drv.de anmelden. Das Anmeldeformular sowie das Einladungsschreiben mit weiterführenden Informationen zum Programm sind Initiates file downloadhier zu finden:

Die praxisnahe Schulung geht u.a. diesen Fragen nach:  

  • Was versteht man unter sexueller Ausbeutung Minderjähriger im Tourismus, wo passiert sie und was ist der Kinderschutzkodex?
  • Kinderschutz im Reisebüro: Was kann ich im Verkauf konkret tun und wie kann ich Kinderschutz in meine tägliche Arbeit einbinden?
  • Wie kann ich meine Kunden für das Thema sensibilisieren, ohne sie unter Generalverdacht zu stellen?
  • Wie reagiere ich angemessen auf Verdachtsfälle?
  • Welche Arbeits- und Hilfsmittel kann ich für mich im Verkauf nutzen, wer kann mir bei Fragen und Unsicherheiten weiterhelfen?
  •  Wie engagiert sich die Tourismusbranche bereits?

Alle Teilnehmenden erhalten am Ende der Schulung ein Teilnahmezertifikat.

Hintergrund der Schulung:

Die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus ist ein Problem, das sich weder auf einzelne Länder noch auf eine Gruppe von Tätern eingrenzen lässt. Sie geschieht in aller Welt, auch in Deutschland, durch Reisende und Einheimische. Häufig wird dabei die touristische Infrastruktur durch reisende Sexualstraftäter genutzt. Grund genug für die Reisebranche, Verantwortung zu zeigen und gemeinsam gegen die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger vorzugehen. Dieses soziale Engagement von Unternehmen im Sinne der Nachhaltigkeit wird auch zunehmend von Kunden erwartet.

Mit dem Kinderschutzkodex (Tourism Child Protection Code) hat die Tourismusbranche ein konkretes Instrument für eine Verantwortungsübernahme im touristischen Handeln geschaffen. Stellvertretend für die deutsche Reisebranche hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) 2001 den Kinderschutzkodex unterzeichnet und bekennt sich damit zum Engagement für Kinderschutz auf Reisen und im Tourismus.

Gemeinsam mit seinen Mitgliedern und Partnern führen der DRV und ECPAT regelmäßig Schulungen für Touristiker durch, um diese für die Problematik der sexuellen Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Tourismus zu sensibilisieren und ihnen Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, wie man im eigenen Betrieb und in den Geschäftsabläufen bereits mit einfachen Maßnahmen Kinderschutz umsetzen kann.

Nachdem in den letzten Jahren viele erfolgreiche Schulungen in ausländischen Zielgebieten (u.a. in Vietnam, Thailand, Kenia und der Dominikanischen Republik) mit Tourismusverantwortlichen, lokalen und deutschen Behörden und Kinderschutzorganisationen durchgeführt wurden, rückt in diesem Jahr erstmalig speziell der deutsche Reisevertrieb in den Mittelpunkt der Schulungen.

Bild: Schulung von Touristikern in Vietnam 2014