DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Wer ist für die Sicherheit von Hotelpools verantwortlich?

Die Verantwortung für den Betrieb und die Sicherheit der Swimming-Pools obliegt den Hotelbetreibern. Diese müssen für das einwandfreie Funktionieren und die Sicherheit ihrer Poolanlagen sorgen.

Für die Veranstalter als Anbieter von organisierten Urlaubsreisen steht die Sicherheit der Gäste an erster Stelle: Daher hat die deutsche Reisebranche die Initiative ergriffen, um die Sicherheit von Swimming-Pools in Hotels weiter zu erhöhen.

Welche Maßnahmen hat der Branchenverband ergriffen, um noch mehr für die Sicherheit von Swimmingpools in Urlauberhotels zu tun?

Auf Initiative der Reiseveranstalter im DRV wurde eine Arbeitsgruppe zum Thema Poolsicherheit gegründet, die einen Branchenstandard für die Verbesserung der Sicherheit von Poolanlagen erarbeitet hat. Der Arbeitsgruppe gehörten Experten der führenden deutschen Reiseveranstalter TUI, Thomas Cook, DER Touristik sowie FTI Touristik an. Der DRV hat darüber hinaus einen externen technische Experten sowie einen anerkannten juristischen Spezialisten auf dem Gebiet der Verkehrssicherungspflicht für die Mitarbeit gewinnen können. Im November 2012 hatte sich Alltours, im Januar 2013 Schauinsland-Reisen der Initiative angeschlossen. Unterstützt wurde die Initiative ferner durch die Veranstalter LMX Touristik und Phoenix Reisen.

Als Sofortmaßnahme wurden Informationsschreiben an sämtliche Hotelpartner der Reiseveranstalter versandt, um diese für das Thema Poolsicherheit zu sensibilisieren und sie auf ihre Verantwortung hinzuweisen. Das Informationsblatt liegt in acht Sprachen vor. Darin fordert die Reisebranche die Hoteliers eindringlich auf, ihren Pflichten zum Wohl der gemeinsamen Kunden nachzukommen und die Pools regelmäßig zu überprüfen.

Die umfassende Sicht- und Funktionsprüfung für Poolanlagen wurde als Branchenlösung entwickelt. Es wurden Prüfstandards und Sicherungsmaßnahmen festgelegt sowie Eskalationsschritte geregelt. Fristen und Sicherungsmaßnahme sind abhängig von der Schwere eines identifizierten Mangels. Der mehrstufige Eskalationsprozess reicht bei Nichtbehebung des Mangels durch den Hotelier bis zum Buchungsstopp des Hotels. Als Grundlage hat die DRV-Arbeitsgruppe Poolsicherheit ein umfassendes Schulungskonzept für Pooltester erarbeitet. Die ersten Pooltester haben ihre Arbeit im Frühjahr 2012 aufgenommen. Im Rahmen des DRV-Projekts kamen sie jeweils zu Saisonbeginn der Jahre 2012/2013 in ausgewählten Reiseländern rund um das Mittelmeer mit besonders vielen Familienhotels zum Einsatz u.a. in mehreren hundert Hotels in Spanien, Bulgarien, der Türkei auf den Kanarischen Inseln sowie in Italien und Ägypten.

Die DRV-Arbeitsgruppe Poolsicherheit hat ergänzend auch ein Informationsblatt für Hotelgäste erarbeitet. Dieses klärt über mögliche Risiken von Poolanlagen auf und gibt Hinweise, worauf Gäste achten sollten und an wen sie sich wenden können, wenn sie Probleme feststellen.

Was ist Inhalt der Sicht- und Funktionsprüfung von Poolanlagen?

Zu den elementaren Gefahrenquellen in Poolanlagen zählen vor allem Gitter sowie  Wasserabsauganlagen im Schwimmbecken. Zu prüfen ist daher vor allem:

  • ob die Gitter vor den Absaugöffnungen fest installiert und unbeschädigt sind,
  • ob die Größe der Gitteröffnungen eine ungefährliche Größe haben und die Gäste nicht in die Gitter greifen können,
  • ob eine Ansaugstärke korrekt eingestellt ist.

Diese Funktionsprüfung innerhalb des Pools wird durch eine Abfrage bzw. Sichtprüfung mehrerer Kriterien außerhalb des Pools bzw. im Bereich um den Pool erweitert.

Wie geht es nach Abschluss des DRV-Projektes weiter?

Ziel des DRV-Projektes war es, die von den Veranstaltern durchzuführenden Sicherheitsüberprüfungen durch zusätzlichen Überprüfungen und neue Prüfkriterien zu ergänzen. Zum Ende des Jahres 2013 haben die großen Reiseveranstalter die zusätzlichen Prüfkriterien für Hotelpools in ihre bestehenden Hotel-Sicherheitschecklisten aufgenommen. Nachdem das Ziel eines einheitlichen Prüfverfahrens erreicht wurde, endete das DRV-Projekt. Der Verband hat diese Branchenlösung an die Reiseveranstalter übergeben.

 

Ihr Ansprechpartner
Collet, Olaf
© DRV / Wyrwa

Olaf Collet
T  +49 30 28406-48
collet​[at]​drv.de