DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

GlobalTypes können jetzt für Kreuzfahrten eingesetzt werden

Kreuzfahrtprodukte in den Vertriebssystemen für die Beratung und den Verkauf noch besser darstellen: Mit der Definition von GlobalTypes für das Segment der Kreuzfahrten hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) einen weiteren Baustein des DRV-Datenstandards fertig gestellt. In den vergangenen Monaten wurden Strukturen und Spezifikationen von einer Arbeitsgruppe erarbeitet, die von den IT-Spezialisten der Firma Peakwork weiter verfeinert wurden. „Damit können Kreuzfahrtenanbieter die GlobalTypes ab sofort nutzen, um ihre Leistungen und Produkte eindeutig und umfangreich zu beschreiben und entsprechend umfassend in den Vertriebssystemen abzubilden“, teilt Olaf Collet, Geschäftsführer der Dienstleistungstochter DRV Service GmbH, die den DRV-Datenstandard verwaltet, mit.

Mit den GlobalTypes werden konkrete Informationen zur Kapazität, Angebotspalette, Ausstattung von Kreuzfahrtschiffe erfasst und dargestellt. Die Unternehmen müssen dabei konkret angeben, welche Leistungen in ihren Reisearrangements inkludiert sind. Für den Kunden im Reisebüro bedeutet dies mehr Transparenz und dadurch bessere Vergleichbarkeit. Die Entwicklung dieser zukunftsorientierten Darstellung wurde aktiv von den Kreuzfahrtunternehmen begleitet. Als Branchenlösung stehen die Lizenzen allen interessierten Anbietern von Kreuzfahrten zur Verfügung.

Vor kurzem wurden auch GlobalTypes für das Segment der Rundreisen fertig und zur Verfügung gestellt. Weitere Infos zu den Spezifikationen und Lizenzkosten für das Segment der Kreuzfahrten sind auf der DRV-Website unter www.datenstandard.de zu finden.

Hintergrund: GlobalTypes sind im Rahmen des DRV-Projektes „Datenstandard“ definierte Attribute zur Beschreibung und Klassifizierung von Produkten. Das bedeutet, dass Veranstalter und Reiseanbieter zunächst ihre Produkte mithilfe der GlobalTypes beschreiben und sie dann dem Vertrieb in bestimmten Datenformaten liefern. Ziel der Branchenlösung ist es, die Beratungsleistung im Reisebüro noch weiter zu verbessern. Das Produktportfolio der Veranstalter – sowohl Pauschal- als auch Bausteinreisen – soll in den Vertriebssystemen und Internet Booking Engines (IBE) besser und vollständiger dargestellt werden. „Dafür war eine Branchenlösung nötig, die unter dem Dach des Branchenverbandes DRV entwickelt wurde“, hebt DRV-Hauptgeschäftsführer Dirk Inger hervor.