DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
Die Bedeutung des religiös motivierten Tourismus steigt - und damit auch die Chancen für Anbieter in diesem Segment. Zu deren Angeboten gehören unter anderem Pilgerfahrten, die Erfüllung religiöser Gelübde, Feierlichkeiten oder auch der Besuch...

Die Bedeutung des religiös motivierten Tourismus steigt - und damit auch die Chancen für Anbieter in diesem Segment. Zu deren Angeboten gehören unter anderem Pilgerfahrten, die Erfüllung religiöser Gelübde, Feierlichkeiten oder auch der Besuch von Sehenswürdigkeiten religiöser Art. In diesen Segmenten boomt der Tourismus und Deutschland profitiert hiervon. Dies stellte der Tourismusbeauftragte (TB) der Bundesregierung, Ernst Hinsken, MdB, kürzlich auf der Internationalen Konferenz der Welttourismusorganisation (UNWTO) in Córdoba/Spanien fest, die sich mit diesem Reisesegment befasste.

TB Hinsken berichtete, dass allein in Deutschland 861 Wallfahrtsstätten und jährlich etwa 800.000 Pilgerreisen gezählt werden. Seit der Wahl Benedikts XVI. ist, so TB Hinsken, ein stark gestiegenes Interesse in katholisch geprägten Ländern wie zum Beispiel Spanien, Italien und Brasilien an Informationen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) zur Planung von Reisen auf den Spuren des deutschen Papstes in seinem Heimatland zu verzeichnen. Hier gelte es anzusetzen, um weitere Gäste nach Deutschland zu bringen.

2006 unternahmen in aller Welt 150 Millionen Menschen Pilgerreisen, 2007 sollen es noch 40 Millionen mehr werden.