DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Elektronische Visaanträge können ab sofort über ein Online System beantragt werden

Seit dem ersten Juli 2016 sollen sämtliche Visaanträge für Reisenden nach Uganda elektronisch gestellt werden, teilt das Uganda Tourism Board in einer Pressemitteilung vom 7. Juli 2016 mit. Der Visaantrag muss über das Online-Portal unter Opens external link in new windowhttps://visas.immigration.go.ug beantragt werden. Alle Anträge werden im Anschluss von der ugandischen Botschaft in Berlin auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft. Der an die E-Mail des Antragsstellers zurückgesandte Ausdruck „Entry Permit“, ist bei der Einreise mitzuführen.

Bis Ende Juli 2016 gilt eine Übergangsfrist und Visa sind auch bei der Ankunft in Uganda gegen eine Endgebühr von 100 US-Dollar erhältlich. Reisende, die ab den 1. August 2016 ohne diesen Ausdruck des Visumantrages nach Uganda einreisen, können bei der Einreise zurückgewiesen werden.

Bereits aufgrund bisheriger Regelungen erteilte Visa, behalten ihre Gültigkeit. Der Antrag der Visaerteilung gilt für Geschäfts- und Privatreisende, Einzelvisum sowie Visa für mehrfache Einreise gleichermaßen. In Uganda gibt es grundsätzliche eine Einteilung von Visa-Arten: das das Touristen-Visum, das Geschäfts-Visum, das Studenten-Visum und das Praktikums-Visum. Für die Online-Bewerbung benötigen Reisende eine Kopie ihres Reisepasses, den Nachweis einer Gelbfieberimpfung sowie ein Passbild. Die Visagebühr beträgt nach wie vor 100 US-Dollar.