DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Strengere Auflagen bei der Erteilung chinesischer Visa

Das Auswärtige Amt informiert, dass ein Antragssteller der einen Reisepass besitzt und dieser nach dem 1. Januar 2014 ausgestellt wurde, für den neuen Visumantrag zusätzlich die Vorlage des vorherigen, abgelaufenen Reisepasses zusammen mit dem aktuell gültigen Reisepass bei den verantwortlichen Behörden vorlegen muss. Sollte der alte Reisepass bereits eingezogen worden sein, so ist eine unterschriebene Erklärung über den Zeitpunkt und den Ort des Verbleibs vorzulegen. Darüber hinaus ist in die Erklärung aufzunehmen, welche Länder in den letzten drei Jahren, also ab dem 1. Januar 2014, besucht wurden sowie die jeweilige Aufenthaltsdauer der Reisen. Laut dem Auswärtigen Amt gibt es Hinweise, dass diese Neuerung, aufgrund des anstehenden G20-Gipfels (4. - 5. September 2016 in Hangzhou) und den damit einhergehenden Sicherheitsvorkehrungen, lediglich eine vorübergehende Regelung darstellt. Weitere aktuelle Informationen finden Sie unter: Opens external link in new windowhttp://www.auswaertiges-amt.de/SharedDocs/Newsletter/DE/wwwcmsreise-0-de_2016-08-24_14:02:33.html#top