DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.
DIE REISEWIRTSCHAFT - Alle Ziele. Eine Stimme.

Treffen mit dem Staatssekretär für Tourismus, dem Bürgermeister von Jerusalem und einem Vertreter des israelischen Fremdenverkehrsamtes

Eine DRV-Delegation um Norbert Fiebig lotet derzeit in Israel Möglichkeiten der Zusammenarbeit aus. Von israelischer Seite sind bei den Gesprächen dabei: Amir Halewi, Staatssekretär für Tourismus, Sara Salansky, Marketingleiterin der Behörde, Nir Barkat, Bürgermeister von Jerusalem und Uri Sharon vom Fremdenverkehrsamt Israel.

"Wir haben uns davon überzeugen können, dass Israel deutliches touristisches Potential besitzt", so DRV-Präsident Norbert Fiebig. Insbesondere die vom Ministerium angepriesene Zwei-Städte-Strategie (Tel Aviv und Jerusalem) scheint aus Sicht der mitreisenden Veranstalter erfolgsversprechend. Die sehr gegensätzlichen Städte decken für Urlauber die unterschiedlichen Facetten Israels ab. Zudem hat sich die Gruppe ein Bild von einer sehr entspannten Urlaubs-Atmosphäre machen können.